Monitoring System

timtowtdi6

New Member
Monitoring Tools gibt es wie Sand am Meer!

Die Frage ist:

Möchtest du ein Tool verwenden, was komplett kostenfrei ist oder wärst du bereit, auch etwas Geld auszugeben?

Bei den kostenfreien Tools musst du meistens sehr, sehr viel Eigenarbeit reinstecken. Natürlich ist es bei allen Tools notwendig, die Hosts und Services zu konfigurieren, aber wenn dazu noch Skripte geschrieben werden müssen, dann kann das oft zum Problem werden, zeitlich, wie auch vom KnowHow her. Und sich fertige Skripte von dubiosen Webseiten herunterzuladen, die mal eben so geschrieben wurden, sind auch nicht das wahre.

Oftmals lese ich immer wieder Nagios und Zabbix (wie auch in diesem Thread) und die Leute schreiben auch gleichzeitig, dass sie nichts vergleichbares kennen. Wohlmöglich, weil sie sich noch nie intensiv nach anderen Tools umgesehen und vorallem auch ausprobiert haben! Es reicht halt nicht, die Webseite eines Anbieters zu besuchen und dann nach Gut oder Schlecht aufgrund des Webdesigns zu entscheiden.

Zu Nagios:

Der Urvater des Monitorings, aber nicht mehr zeitgemäß. Heutzutage will man deutlich mehr, als eine reine Überwachungslösung. Der Trend geht eher dahin, diese Tools komplett über ein Webinterface zu steuern, für automatisierte Prozesse auch gerne über eine API. Dazu kommt, dass man Statitiken graphisch aufbereitet sehen möchte etc.

Ich habe schon für Unternehmen gearbeitet, die Nagios+Cacti+Munin+Graphite+Smokeping einsetzen, alles gleichzeitig, weil die einzelnen Tools nicht alles optimal abdecken. Das sind Schmerzen pur sag ich dir. Da sind dann 5 Stellen, bei denen man eventuell nachschauen muss, um Bottlenecks ausfindig zu machen. Schrecklich!

Zu Zabbix:

Zabbix ist schon ein deutlicher Fortschritt im Vergleich zu Nagios, aber das Interface sagt mir überhaupt nicht zu. Die eingefleischten Zabbix-User können da nicht mitreden. Ich arbeite schon Jahrelang mit diversen Tools und hatte echte Schwierigkeiten, mich in Zabbix zurechtzufinden, weil es keineswegs intuitiv ist. Auch die übrige Konfiguration finde ich in Zabbix sehr mühselig.

Wenn du mal über den Tellerrand schauen möchtest, dann versuch es doch mal mit was ganz anderem. Denn da draussen gibt es verdammt viele Monitoring Tools, die dazu auch noch viel auf dem Kasten haben (manche viel, manche weniger).

Weitere Tools:

Hier mal eine kleine Liste ohne Wertung in alphabetischer Reihenfolge.

https://www.bloonix.de/
http://www.icinga.de/
http://www.hyperic.com/
http://www.manageengine.de
https://www.monitis.com/
https://www.newrelic.com/
http://www.nimsoft.com/
https://www.opsview.com/
http://www.shinken-monitoring.org/
https://www.serverstate.de/
https://www.solarwinds.com/
https://www.whatsupgold.com
https://www.uptrends.com/
https://www.zenoss.com/
 

Firewire2002

Registered User
Als ich den Beitrag von timtowtdi6 angefangen hab zu lesen, dachte ich erst er will auf die ganzen großen Monitoring und Management Suites von IBM, Fujitsu, HP oder Microsoft hinaus.
Aber als ich die Liste am Ende des Beitrags gelesen habe, konnte ich nur noch schmunzeln. ;)

Möge sich jeder selbst seine Meinung zu den Tools machen. Für die jenigen, die die Tools nicht alle kennen: Schaut einfach mal drauf wo die Tools ihre wurzeln haben. Dann ist man nämlich sehr schnell wieder bei dem tollen Nagios, was paar Zeilen oben drüber noch so extrem schlecht geredet wurde. ;)
Oder man schaue sich mal die Feature-Sets und die Preise dazu an. Da überlegt man sich dann schon, ob man sich nicht doch lieber ein paar Minuten hinsetzt und sich in Zabbix einarbeitet (so schlimm ist es nun wirklich nicht) oder lieber 4-stellige Beträge im Jahr zahlt und nur einen Bruchteil des Feature-Sets erhält.

Btw: Zu Zabbix gibt es auch sehr guten kommerziellen Support von den Entwicklern selbst, sowie Schulungen und (wer es unbedingt will) Zertifizierungen.
 

timtowtdi6

New Member
Als ich den Beitrag von Firewire2002 angefangen hab zu lesen, dachte ich erst er will mich verspotten. Aber als ich bis zum Ende des Beitrags gelesen habe, musste ich nur noch schmunzeln, da er meinen Beitrag nicht richtig verstanden hat.

Nagios war ein großartiges Tool. Leider ist es jedoch für viele nicht mehr ausreichend. Nicht umsonst gibt es aber tausende Stellen im Internet, wo nach Alternativen gesucht wird.

Zunächst war ich tatsächlich in Versuchung, die Tools zu markieren, die auf den Nagios-Core aufbauen oder nur auf dem Pluginssystem. Nagios war nie schlecht, aber wie man sehen kann, gibt es Unternehmen, die deutlich mehr aus Nagios machen können. Es soll sich wirklich jeder seine eigene Meinung bilden, anstatt sich von einem voreingenommen Zabbixfetischisten einlullen zu lassen, der so tut, als wäre Zabbix das einzige gute Monitoring-Tool dieser Welt ;-)
 

jschulz

New Member
API Schnittstelle hat Observium an Board. Bei Bloonix ist das (glaube ich) noch nicht der Fall. Ich lass mich aber gerne korrigieren.
Ansonsten ist Herr Schulz von Bloonix ein sehr freundlicher und kompetenter Mann, der bestimmt auch für deine Ansprüche eine Lösung parat hat.
Oh, hallo Knoppers, vielen Dank für das Kompliment :)

Die WebGUI von Bloonix ist in Javascript geschrieben und die Webserver liefern nur JSON aus. Wie die API angesprochen wird, ist nur noch nicht dokumentiert, da die neue WebGUI ja noch recht frisch ist. Das kommt aber die nächsten Tage ;-)

Viele Grüße
Jonny (der Herr Schulz) ;)
 
Last edited by a moderator:
Top