Confixx Alternative

greystone

Member
Apropos Hosting Panel: Ich habe hier auch eine DirectAdmin LifeTime License rumliegen(Neupreis: 299 USD). Falls die jemand haben möchte, kann ich einen guten Preis machen.(https://www.directadmin.com/). Da kommt wohl demnächst ne Version raus die wesentlich überarbeitet wurde. Wenn man noch ein halbes Jahr wartet, bis die groben Bugs rausgewaschen sind, dann ist bestimmt auch ein cooles Teil

Wir verwenden hier kein DirectAdmin mehr.
 
Last edited by a moderator:

Tolive

New Member
Das gilt aber dann nur für ein SingleServer Setup. Beim MultiServer Setup fallen bei LC 19,80€ für den ersten Server plus 9,80€ für jeden weiteren Server (jeweils monatlich) an.
I-MSCP bietet ja von Haus aus MultiServer Setup an...

Welche Privatperson betreibt für seine Webseiten ein MultiServer Setup? Ich denke wer so etwas macht, der verdient damit auch Geld und dann sind die 174€ meiner Meinung nach vollkommen okay.

Pro Monat. Wären dann ~120 EUR pro Jahr



Das ist ja dann wohl ein einmaliger Preis(Lifetime), oder?

Ja, meine Auflistung war nicht optimal.

@IP-Projects.de

Was war zuerst da? Ei oder Huhn? Mit deiner Argumentation kommen wir genau zu einer solchen Grundsatzfrage. Natürlich kann nicht nur das meiste, sondern sogar alles per Console eingestellt werden.

Eine Verwaltungssoftware wird doch hauptsächlich für Endanwender, sprich Webseiten-Betreiber, installiert oder von Admins die wenig Ahnung haben oder denen eine grafische Lösung lieber ist. Entsprechend führt das fehlen dieser Funktionen zu Unmut oder eben Support-Aufwand. Wobei natürlich auf einige Plugins, wie etwa das wechseln der PHP-Version, viele verzichten können. Andere, wie etwa das Cronjob-Plugin, gehören meiner Meinung nach zu den Grundfunktionen.

Zum Support: Anderes habe ich auch nicht erwartet, aber bei I-MSCP ist der Support eben freiwillig. Ebenso die Fehlerbehebung. Bei LiveConfig habe ich natürlich insbesondere auf letzteres einen Anspruch. Ob dieser immer umgesetzt wird ist eine andere Sache, aber dafür gibt es schließlich noch die Haftung, ...

Bezüglich deiner Kunden: Nutzen diese Kunden auch seit fünf Jahren I-MSCP? Solche Argumente bringen doch nichts. Interessant in diesem Zusammenhang wäre eine Statistik über die durchschnittliche Nutzungsdauer von I-MSCP und Aussagen von ehemaligen I-MSCP Nutzern bzgl. des Wechselgrundes.

Es sei aber versichert - reich werden die Entwickler damit nicht :)

Ich schrieb Eingangs ja bereits, dass ich OpenSource Projekte mit Einnahmen begrüße. Meiner Meinung nach - die möchte ich noch einmal erwähnen da sie offensichtlich untergegangen ist - ist nur das gewählte Model ungünstig. Entsprechend war meine Frage, die ich hier zur Diskussion gestellt habe auch, ob mit einem anderen Modell nicht mehr Nutzer bei höheren Ertrag möglich wäre.

Ansonsten ist meine Meinung kein Grundsatz der bedingungslos angenommen werden muss. Wenn sie für dich nicht nachvollziehbar ist, dann hast du eben eine andere.
 

nexus

Well-Known Member
Welche Privatperson betreibt für seine Webseiten ein MultiServer Setup?

Öhhmm...ich zum Beispiel.

Ich habe insgesamt aktuell 9 Server in Betrieb:
2 kleine Monitoring-Server
2 Mailserver (einer davon als Backup-MX)
2 größere Server, auf denen Web- und DB-Server laufen (einer davon Ausfallreserve)
1 etwas kleineren, wo ebenfalls Web- und DB-Server laufen, dieser als Testumgebung
2 Server, die einzig der Vorhaltung von Backups aller anderen Server dienen

Allerdings benötige ich für meine Sachen keinerlei Adminpanels. Die einzige administrative Oberfläche, die ich nutze, dient mir zur Verwaltung der Mailserver (PostfixAdmin).
Und nein, mit keinem der Server verdiene ich auch nur einen einzigen Cent. Das ist für mich genauso ein Hobby wie für andere das Briefmarkensammeln ;)
 

Tolive

New Member
Ähm ja, habe Privat auch mehr als einen Server ...

Meine Aussage bezog sich auf I-MSCP. Ich dachte das wäre klar ;).
Ansonsten war das auch eher eine rhetorische Frage ... einzelne Ausnahmen gibt es ja bekanntlich immer.
 

nexus

Well-Known Member
Meine Aussage bezog sich auf I-MSCP. Ich dachte das wäre klar ;).

Doch doch, das war schon klar :)

Aber um nochmal die Äußerung meinerseits aufzugreifen, die du zitiert hattest...Wenn ich alleine mein privates Server-Setup nehme und dafür LC-Lizenzen kaufen wollen würde, dann wäre ich schon mit knapp 100 Euro (pro Monat!) dabei.
Unter dem Blickpunkt MultiServer-Setup ist LiveConfig also alles andere als günstig...
 

Tolive

New Member
Aber um nochmal die Äußerung meinerseits aufzugreifen, die du zitiert hattest...Wenn ich alleine mein privates Server-Setup nehme und dafür LC-Lizenzen kaufen wollen würde, dann wäre ich schon mit knapp 100 Euro (pro Monat!) dabei.
Unter dem Blickpunkt MultiServer-Setup ist LiveConfig also alles andere als günstig...

Bei dir nicht. Allerdings würde es auch keinen Sinn machen neun Webserver mit 1-10 private Webseiten zu betreiben.

Bei einem Hoster sieht das allerdings schon wieder anders aus. Mit jeweils 100 Kunden pro Server wären das nur noch knapp 11 Cent pro Kunde. Anbieter mit "besser" belegten Servern zahlen pro Kunde natürlich noch weniger.

Allerdings ist Plesk dort noch einmal günstiger bzw. kennen viele Anbieter gute Tricks weshalb sie auch ohne Probleme ihren Servern eine Plesk Lizenz beilegen können.
 

Otzelott

Member
Ich empfehle dem TE sich ISPConfig und I-MSCP näher anzuschauen. Look and Feel von beiden haben mich vor Jahren zu ispcp/i-mscp gebracht. Vielleicht hat sich ISPConfig in den letzten Jahren wirklich verbessert, wie hier geschrieben wurde. Auch das werde ich mir die nächsten Wochen auf einem Testsystem nochmal anschauen.

Die ganzen kostenpflichtigen Addons von I-MSCP sind kein must-have.
 

IP-Projects.de

verifizierter Anbieter
verifizierter Anbieter
Allerdings ist Plesk dort noch einmal günstiger bzw. kennen viele Anbieter gute Tricks weshalb sie auch ohne Probleme ihren Servern eine Plesk Lizenz beilegen können.

Der Herr kommt stündlich sei stets wachsam. Gute Tricks um Lizenzbedingungen zu umgehen machen auch einige Anbieter mit Microsoft Lizenzen und SPLA Verträgen. Nur wenn hier geprüft wird und es kapitale Strafen hagelt hoffe ich, dass die Trickser genug Rücklagen gebildet haben. :)


Eine Verwaltungssoftware wird doch hauptsächlich für Endanwender, sprich Webseiten-Betreiber, installiert oder von Admins die wenig Ahnung haben oder denen eine grafische Lösung lieber ist. Entsprechend führt das fehlen dieser Funktionen zu Unmut oder eben Support-Aufwand. Wobei natürlich auf einige Plugins, wie etwa das wechseln der PHP-Version, viele verzichten können. Andere, wie etwa das Cronjob-Plugin, gehören meiner Meinung nach zu den Grundfunktionen.

Auch als Admin mit viel Ahnung hat man meist nicht mehr die Zeit 2 Tage lang alles von Hand zu installieren und zu konfigurieren bis alles sauber läuft. Da ist es schneller I-MSCP oder ein anderes Verwaltungspanel zu installieren wo alles schon vorkonfiguriert ist. Sicher muss man danach noch einige Stellschrauben bewegen, aber das Grundsetup mit den Grundfunktionen ist schon funktionierend vorhanden.

Bis vor 1 Jahr haben wir die Kunden die Cronjobs benötigt haben noch auf kostenlose Cron Dienste im Internet verwiesen, bis dieses Jahr haben wir noch keinen SSH Zugang zu den Webspace Paketen angeboten - braucht auch wenn man ehrlich ist keiner denn im Grunde kann ich alles per FTP machen und Programme per SSH ausführen auf einem Webhosting Paket ist auch nicht freigegeben, dafür sind vServer da. Wenn man nicht uralte Webseiten betreibt sondern aktuelle CMS Systeme braucht man auch keinen PHP Switcher, I-MSCP kann auch PHP 7 und mit dotdeb kann man auch vom Host die PHP Version auf PHP 7 bringen, wenn man das benötigt. Mailman ist sowieso etwas für Spezialnutzer die gerne Mailinglisten betreiben möchten. Das Einzige wo ich sage was schade ist, ist Lets Encrypt. Alelrdings bekommt man auch kostenlose 12 Monate Zertifikate mittlerweile nachgeschmissen. Hetzner ist ja hier auch schon auf den Zug aufgesprungen was United Internet schon seit fast 2 Jahren praktiziert :) Unsere Kunden sind auch immer ganz hin und her gerissen ob man Lets Encrypt oder das 12 Monate kostenlose Zertifikat zur Domain nimmt. Also für den Betrieb seiner eigenen kleinen Webseite kann man auf die Plugins problemlos verzichten ohne, dass man einen spürbaren Funktionsverlust erleidet und zudem muss man ja nicht alle Plugins auf einmal kaufen sondern - wenn man z.B. einen Shop betreibt der Artikeldatenbanken abgleicht - vielleicht das Cronjob Plugin oder wenn ich Webseiten entwickelt und verschiedene PHP Versionen testen möchte vielleicht das PHP Switcher Plugin. Mir ist aber kein Bereich bekannt außer das Hosting von Kundenwebseiten wo man alle Plugins benötigen würde die kostenpflichtig bei I-MSCP dargestellt werden.

Bitte verstehe meine Antwort nicht falsch. Ich verstehe grundsätzlich dein Argument, allerdings sind die kostenpflichtigen Plugins für die breite Masse zwar ein nice to have aber kein must have um I-MSCP in einem normalen Umfang nutzen zu können.


Bezüglich deiner Kunden: Nutzen diese Kunden auch seit fünf Jahren I-MSCP? Solche Argumente bringen doch nichts. Interessant in diesem Zusammenhang wäre eine Statistik über die durchschnittliche Nutzungsdauer von I-MSCP und Aussagen von ehemaligen I-MSCP Nutzern bzgl. des Wechselgrundes.

Wir selbst kommen von VHCS -> ISPCP -> I-MSCP. I-MSCP gibt es seit 2011 also ziemlich genau 5 Jahre und wir haben Kunden die mit uns den Selben Weg gegangen sind. Wir haben auch Kunden die Heute noch auf ISPCP laufen und Schritt für Schritt auf I-MSCP migrieren.
Ich kann dir zumindest soviel sagen hinsichtlich I-MSCP und wechseln, dass es seit I-MSCP Einführung bislang eine Hand voll Kunden gab, die sich bei uns gemeldet haben und die I-MSCP zu unübersichtlich fanden und damit nicht zurecht gekommen sind. Vermutlich gibt es hier auch eine Dunkelziffer aber die breite Masse ist eigentlich sehr zufrieden damit. Viele kommen aus der Plesk Welt, Confixx oder anderen Systemen.

Ich schrieb Eingangs ja bereits, dass ich OpenSource Projekte mit Einnahmen begrüße. Meiner Meinung nach - die möchte ich noch einmal erwähnen da sie offensichtlich untergegangen ist - ist nur das gewählte Model ungünstig. Entsprechend war meine Frage, die ich hier zur Diskussion gestellt habe auch, ob mit einem anderen Modell nicht mehr Nutzer bei höheren Ertrag möglich wäre.

Die Frage ist, welches Modell wäre besser. Die freiwillige Spendenbasis hat in der Vergangenheit leider Nutzer nicht dazu bewegt etwas zu spenden.
 

PitbullOL

New Member
@IP-Projects.de bitte nicht persönlich nehmen aber du scheinst ja fast eine ehe mit I-MSCP zu führen ;-), aber als Hauptsponsor kann ich verstehen das du keine negativ Aspekte hervorbringen wirst.

@Otzelott

Ispconfig lohnt sich wirklich an zu sehen gerade die neue 3.1 die zu 99% fertig ist es ist wirklich mächtig. Ich habe es seit der ersten Beta im Live betrieb und möchte es nicht mehr missen.

LG
 

IP-Projects.de

verifizierter Anbieter
verifizierter Anbieter
@IP-Projects.de bitte nicht persönlich nehmen aber du scheinst ja fast eine ehe mit I-MSCP zu führen ;-), aber als Hauptsponsor kann ich verstehen das du keine negativ Aspekte hervorbringen wirst.

hehe ich nehme es nicht persönlich. Eine Ehe würde ich jetzt nicht unbedingt sagen. Sicher ist bei I-MSCP auch nicht alles optimal, aber diese Geiz ist geil Mentalität ohne zu verstehen dass dort Menschen Lebenszeit investieren ist etwas anstrengend :) - Wenn man den Funktionsumfang von Plesk mit dem Funktionsumfang von I-MSCP vergleicht wird man feststellen, dass das Plesk Panel in den letzten Jahren einen deutlichen Entwicklungssprung gemacht hat. Gerade weil man dort 99 % der Serveradministration über das Panel machen kann u.a. umfangreiche E-Mail Server konfiguration. Was mir hier sehr gut gefällt ist die Sache - versendet E-Mails über die IP der Webseite - finde ich hier ganz nett. Solche Umfangreichen Administrationsmöglichkeiten fehlen bei I-MSCP z.B. gänzlich. Dafür ist es aber eben kostenlos und viele Kunden wissen mit den Administrationsmöglichkeiten auch nichts anzufangen. :)
 

Tolive

New Member
@IP-Projects Natürlich lässt sich I-MSCP auch ohne weiteres kostenlos nutzen. Aber die fehlende Cronjob und Let's Encrypt Unterstützung wird viele sicherlich zu einer anderen Panel-Wahl bewogen haben.

Daraus resultieren natürlich geringere Nutzerzahlen. OpenSource Projekte mit weniger Nutzer haben natürlich auch weniger freiwillige- und Plugin-Entwickler. Siehe OpenOffice.

Die Frage ist, welches Modell wäre besser. Die freiwillige Spendenbasis hat in der Vergangenheit leider Nutzer nicht dazu bewegt etwas zu spenden.

Persönlich kann ich dazu natürlich nur wenig sagen, da ich nicht die Zahlen des Projekts kenne. Aber auf jeden Fall würde ich mit den Preisen experimentieren. Wer für seinen vServer 10€ im Monat zahlt wird kaum 30-70€ für Plugins ausgeben. Würde jedes nur 5-10 € kosten sähe das ggf. anders aus. Hier wäre sicherlich eine Rabattaktion eine gute Möglichkeit auszuloten, ob ein niedrigerer Preis zu erheblich mehr Verkäufen und damit zu einem höheren Umsatz führen würde.

Ansonsten wäre interessant zu wissen, wer außer IP-Projects das Panel im kommerziellen Umfeld nutzt. Eventuell ließen sich an diese Support und Features verkaufen oder als zusätzlichen Sponsor gewinnen.


Was mich übrigens am meisten stört ist das unseriöse auftreten. Es gibt kein Impressum, keine Angaben zum Unternehmen und Preise sind nur für registrierte Benutzer sichtbar.
 
Last edited by a moderator:

PHP-Friends

Blog Benutzer
verifizierter Anbieter
Wir verwenden i-MSCP für managed Server und unser alten eigenen Webhosting-Angebote. Neue in Entwicklung befindliche Angebote und neue managed Server werden standardmäßig mit LiveConfig ausgestattet. Plesk geht natürlich auch, wenn der Kunde denn will. :) i-MSCP machen wir auch noch, wenn der Kunde dies wünscht. Wir haben hierfür einen Installer entwickelt, welcher das Setup noch mal vereinfacht und anschließend einige übliche Anpassungen an den Diensten vornimmt.
 
Top