Confixx Alternative

srb85

New Member
Suche eine Confixx Alternative, da Support und Entwicklung ja leider eingestellt wurden..

Habt ihr Confixx noch im Einsatz ?

Was läuft bei euch bzw könnt ihr Empfehlen ?
 

nexus

Well-Known Member
  • CLI - immer aktuell, erfordert Basiswissen, einzige wirkliche Empfehlung meinerseits
  • KeyHelp - wird aktiv weiterentwickelt, nur für einzelne Server, aktuell nur für Debian/Ubuntu, ziemlich DAU-tauglich
  • LiveConfig - soll nicht schlecht sein, allerdings kostenpflichtig
  • I-MSCP - wird aktiv weiterentwickelt, Entwickler ist auch hier im SSF unterwegs, kostenpflichtige Plugins
 
Last edited by a moderator:

greystone

Member
Ich verwende LiveConfig auf mehreren Servern.

Gefällt mir echt super. Sehr leichtgewichtig - Im Sinne von geringer Komplexität(verglichen z. B. mit Plesk) und performant, da wesentliche Teile in C geschrieben sind. Wenn man was vernünftiges - im Sinne einer einfachen, leicht verstehbaren und schön gestalteten Oberfläche haben will, was man guten Gewissens einem Kunden vorsetzen kann, dann LiveConfig. Wenn 3 EUR (Basic) oder 10 EUR (Standard) pro Monat im Budget sind, dann wäre das eine Option. Letsencrypt ist z. B. aber nur in der Standard-Variante mit drin. Ein Systemupgrade der bei Plesk so z. B. gar nicht unterstützt wird, ist mit LiveConfig ohne weiteres möglich. (Habe vor einigen Monaten Problemlos wheezy auf Jessie aktualisiert).

Ich hatte Testweise mal das freie ISPConfig probiert. Das hat mir jetzt nicht so gefallen.

Persönlich kenne ich nur LiveConfig, Confixx, Plesk, ein bisschen ISPConfig und CLI.
 
Last edited by a moderator:

PitbullOL

New Member
- I-MSCP - die wichtigsten Plugins kosten Geld

+ Ispconfig - wird aktiv weiterentwickelt, so ziemlich das beste Opensource was alles kann ab der 3.1 sieht es auch noch sehr hübsch aus ;-).
 

PitbullOL

New Member
Oh ja allerdings habe die DEV im Livebetrieb und muss gestehen es läuft hervorragend, bin überzeugt obwohl ich am Anfang sehr skeptisch war ;-), andere Opensource Projekte wie I-MSCP oder Froxlor VestaCP können da nicht mithalten.

LG
 

PitbullOL

New Member
Mag sein aber dennoch finde ich man rühmt sich mit Opensource aber wichtige Funktionen sind nich Opensource so etwas hätte zu ispCP Zeiten nicht gegeben aber jeder kann ja selbst bestimmen was er nehmen möchte sind halt nur meine eindrücke.
 

PitbullOL

New Member
Du solltest dein Trinkverhalten überdenken ;)

Haha da musste ich echt schmunzeln :D

CronJobs 35,00€

InstantSSH 35,00€

LetsEncrypt 47,00€

Mailman 25,00€

PhpSwitcher 32,00€

Also egal welches Plugin bei einem bin ich schon Betrunken genug :D

Aber gut das man hier Humor teilen darf.

LG
 

greystone

Member
Das vom Volk gewünschte Entwicklerideal schläft nicht, nimmt keine Nahrung zu sich, arbeitet ohne Freizeit rund um die Uhr, stellt seine Arbeitsergebnisse ausnahmslos als Open Source Software frei ins Netz, hat seine Softare gut zu dokumentieren und unterstützt selbstverständlich kostenfrei jeden Nutzer, der bei Nutzung der Software Probleme hat.

Habt ihr Confixx noch im Einsatz ?

Was das betrifft: Ja. Es gibt Kunden, die haben tatsächlich noch PHP4 :eek::eek: am laufen und wollen Ihre Anwendungen nicht komplett neu schreiben. Sicherheitsvorfälle gibt's da erstaunlich wenig. Wahrscheinlich ist PHP4 selbst unter der Würde von Malware.
 
Last edited by a moderator:

nexus

Well-Known Member
CronJobs 35,00€
InstantSSH 35,00€
LetsEncrypt 47,00€
Mailman 25,00€
PhpSwitcher 32,00€
Euer Ernst? :eek::eek: Nur gut, daß ich auf diese ganzen Panels gern verzichten kann.
Vor allem das LE-Plugin ist ja heftig. Die Scripte zum Abholen und Erneuern der Zertifikate gibts ja bei LE sowieso kostenfrei. Da muß dann nur noch eine Checkbox ins Panel und ein Cronjob eingerichtet werden. Das ist sicher mit ein paar wenigen Zeilen Code erledigt...und dafür 47 Euronen verlangen...Ohje
 

IP-Projects.de

verifizierter Anbieter
verifizierter Anbieter
Die Source ist Quelloffen. Es steht jeden frei selbst ein Plugin zu entwickeln was Let's Ecnrypt Zertifikate oder andere Funktionen in I-MSCP einbindet. Wenn man das aber nicht möchte und sich damit stundenlange Entwicklungsarbeit sparen will, muss man eben einen kleinen einmaligen Beitrag leisten und gemessen an den Lizenzkosten kommerzieller Verwaltungsoberflächen ist das ein kleiner Beitrag. Sicher gibt es auch andere kostenlose Lösungen für die Verwaltung von Webhosting Paketen am Markt. Jede hat für sich ihre Vor- und Nachteile. Um allerdings Entwickler zu motivieren eine kostenfreie Lösung weiterzuentwickeln und wenn man nicht möchte, dass - wie das in der Vergangenheit sehr oft mit OpenSource Projekten lief - diese mangels Zeitaufwand und Anforderungen irgendwann einfach eingestellt werden, muss eben auch Seinen Beitrag leisten.

Wenn man weiß, dass der Hauptentwickler quasi den ganzen Tag an Bugs, Hilfestellungen und Weiterentwicklungen arbeitet sind diese kleinen Beiträge eine lachhafte Summe im Vergleich zur Leistungsbereitschaft. Man nehme nur einmal das aktuelle I-MSCP Tracking - https://youtrack.i-mscp.net/issues - hier werden aktiv Featurewünsche und sonstige Erweiterungen entwickelt. Wo ist die Motivation hier den ganzen Tag zu arbeiten wenn kein Anreiz da ist? Von einem Danke kann man leider nicht leben :) Sicher widerstrebt das etwas dem OpenSource Gedanken, das ist aber besser als ein Entwickler der irgendwann keine Lust mehr hat und das OpenSource Projekt einstellt.

Du solltest dein Trinkverhalten überdenken

Ich glaube Tim, das nächste mal gehen wir mal in den Biergarten wenn du wieder in Würzburg bist ;)
 

PitbullOL

New Member
Wenn man weiß, dass der Hauptentwickler quasi den ganzen Tag an Bugs, Hilfestellungen und Weiterentwicklungen arbeitet sind diese kleinen Beiträge eine lachhafte Summe im Vergleich zur Leistungsbereitschaft. Man nehme nur einmal das aktuelle I-MSCP Tracking - https://youtrack.i-mscp.net/issues - hier werden aktiv Featurewünsche und sonstige Erweiterungen entwickelt. Wo ist die Motivation hier den ganzen Tag zu arbeiten wenn kein Anreiz da ist? Von einem Danke kann man leider nicht leben Sicher widerstrebt das etwas dem OpenSource Gedanken, das ist aber besser als ein Entwickler der irgendwann keine Lust mehr hat und das OpenSource Projekt einstellt.

Öhm da muss ich Schmunzeln wenn ein Entwickler Leute aus dem DEV Team schmeißt weil sie Kritik äußern muss man sich nicht wundern wenn man alleine vor der Arbeit steht ;) naja egal die zeit wird zeigen wo hin es geht und das Design wird wohl bis zum ende durchhalten ^^

Ich werfe mal im raum VestaCP wird aktiv weiterentwickelt, für kleinere Sachen recht gut.
 

nexus

Well-Known Member
@Micha:
Grundsätzlich kann ich deiner Argumentation schon folgen :)
Ihr deklariert euer Projekt als OSS und im Gegensatz zu FOSS darf und soll die Entwicklungsarbeit schon irgendwie monetär honoriert werden.
Ich sehe das eher aus einem anderen Blickwinkel problematisch...Die Mentalität "Geiz ist Geil" oder "Wenn ich schon mit Linux arbeite, will ich alles kostenlos" greift in der IT nach wie vor weiter um sich. Die Leute sind immer weniger bereit, erbrachte Leistungen auch angemessen zu entlohnen und ja, auch da gebe ich dir recht, wir reden hier wirklich nicht von horrenden Summen sondern von ziemlich überschaubaren Beträgen.

Wenn ich kein CLI-Junkie wäre und ein Produkt wie I-MSCP nutzen wollte/müßte, würde ich mich aber eher damit anfreunden können, wenn jede Erweiterung ein paar wenige Euro kosten würde und ich mir das Ganze wie einen Baukasten auf meine Bedürfnisse hin zusammenstellen könnte.
Letztlich refinanziert ihr eure gesamte Projektentwicklung über einige wenige Kauf-Plugins, dessen Preise für die Leute mit der "Ich will nix bezahlen"-Einstellung schon als sehr hoch wahrgenommen werden.
Aber das ist wie gesagt nur meine ganz persönliche Meinung. Andere werden da auch sicher ihrer eigene Meinung dazu haben.

Nachtrag:
Das Ganze bringt aber auch manchmal schon sehr seltsame Auswüchse hervor...Ich hatte vor einigen Wochen mal eine Mail im Spamordner, wo mir ein Komplettpaket I-MSCP inklusive aller Kauf-Plugins für 10€ (zahlbar via PSC) angeboten wurde.
Offensichtlich versuchen hier einige fragwürdige Subjekte, mit euren Entwicklungen noch Geld zu verdienen...
 
Last edited by a moderator:

IP-Projects.de

verifizierter Anbieter
verifizierter Anbieter
@nexus
Als Ergänzung. Wir sponsorn nur etwas finanzielle Motivation für die Weiterentwicklung von I-MSCP u.a. um individuelle Wünsche und vorallem Pluginwünsche unserer Kunden zu beschleunigen. Das ist aber nicht unser Projekt, wir sind nur Hauptsponsor :)

Das Ganze bringt aber auch manchmal schon sehr seltsame Auswüchse hervor...Ich hatte vor einigen Wochen mal eine Mail im Spamordner, wo mir ein Komplettpaket I-MSCP inklusive aller Kauf-Plugins für 10€ (zahlbar via PSC) angeboten wurde.
Offensichtlich versuchen hier einige fragwürdige Subjekte, mit euren Entwicklungen noch Geld zu verdienen...

Leider ist das manchmal so. Viel dagegen machen kann man leider nicht, da man die Plugins ja downloaden kann und damit können andere diese natürlich weiterschenken oder illgealerweise verkaufen.
 

Tolive

New Member
Meiner Meinung passen OpenSource und kostenpflichtige Zusatzleistungen sehr gut zusammen. Kostenpflichtiger Support beispielsweise gibt es bei sehr vielen OpenSource Projekten. Auch wenn dieser meist nicht direkt über das Projekt, sondern über Firmen, in denen die Entwickler angestellt sind, angeboten wird.

In diesem Fall finde ich das angewandte Model jedoch unpassend. Es werden wichtige Features für viel Geld (ja vergleichsweise viel) angeboten. Im Vergleich:

LifeConfig kostet bei unbegrenzten Nutzern 9.80€
Alle Plugins kosten zusammen 174€

Der Kauf der Plugins rentiert sich also nur, wenn ich das Panel mindestens 1 1/2 Jahre einsetze. Welche Privatperson plant für einen so langen Zeitraum? Zudem habe ich bei LifeConfig auch einen Support und eine Gewährleistung auf das gesamte Produkt und nicht nur auf einzelne Teile.

Unabhängig davon ist meiner Meinung nach der Preis für Endverbraucher einfach zu hoch. Wer nur wenige Seiten betreibt kann besser einen Server-Anbieter mit Plesk Lizenz wählen oder eine vollkommen kostenlose Alternative wählen.

Mein Fazit: Ich denke nicht, dass das aktuelle Model viel Geld in die Kasse spült, sondern eher Nutzer, gerade wegen der ansonsten fehlenden Let´s Enrypt und Cornjob Integration, zu anderen Projekten treibt. Als das Projekt gestartet ist gab es sehr viel positive Resonanz. Ich denke das ist heute anders. Mit Preisen bis 10 € für Endanwender und höhere Preise für Hoster und Unternehmen würde sicherlich mehr Umsatz generiert werden und das Projekt attraktiver werden.

Aber das auch nur meine bescheidene Meinung.
 

nexus

Well-Known Member
Im Vergleich:

LifeConfig kostet bei unbegrenzten Nutzern 9.80€
Alle Plugins kosten zusammen 174€

Der Kauf der Plugins rentiert sich also nur, wenn ich das Panel mindestens 1 1/2 Jahre einsetze.

Das gilt aber dann nur für ein SingleServer Setup. Beim MultiServer Setup fallen bei LC 19,80€ für den ersten Server plus 9,80€ für jeden weiteren Server (jeweils monatlich) an.
I-MSCP bietet ja von Haus aus MultiServer Setup an...
 

IP-Projects.de

verifizierter Anbieter
verifizierter Anbieter
In diesem Fall finde ich das angewandte Model jedoch unpassend. Es werden wichtige Features für viel Geld (ja vergleichsweise viel) angeboten. Im Vergleich:

Naja. Die wichtigsten Funktionen sind ja kostenfrei. Cronjobs kann man auch über die Console anlegen, dafür braucht man kein Plugin, genauso SSH Zugänge. Auch kann man die PHP Version problemlos ohne Plugin ändern mit etwas Consolen Wissen. Früher war das sogar nicht anders möglich, wir hatten dazu noch Anleitungen geschrieben. Also die Grundfunktionen sind ja vorhanden kostenfrei, nur eben nützliche eine Hand voll Zusatzfunktionen nicht. Es gibt dennoch einen großen kostenfreien Pluginbereich der gleichermaßen gewartet und gepflegt wird.


Der Kauf der Plugins rentiert sich also nur, wenn ich das Panel mindestens 1 1/2 Jahre einsetze. Welche Privatperson plant für einen so langen Zeitraum? Zudem habe ich bei LifeConfig auch einen Support und eine Gewährleistung auf das gesamte Produkt und nicht nur auf einzelne Teile.

Man erhält bei I-MSCP ebenso kostenfreien Support. Die Argumentation ist für mich nicht ganz nachvollziehbar. Man muss die Plugins ja nicht immer wieder und wieder bezahlen nur wenn man mal I-MSCP neu installiert sondern bezahlt diese einmalig für eine Nutzung auf unbestimmte Zeit. Bei 1,5 Jahren wäre in dem Beispiel der Break Even Point. Wir haben Kunden die Ihre Server 5 Jahre und länger nutzen - Privatpersonen. Jemand der nur einen Monat eine Webseite betreiben möchte, den werden wohl die kostenlosen Grundfunktionen auch ausreichen ohne größerer Cronjob Verwaltung oder SSH Benutzern.

Es sei aber versichert - reich werden die Entwickler damit nicht :)
 
Top