Was tut ihr, um euch wachzuhalten?

marneus

Registered User
Morgenmuffel kann ich privat sein - auf der Arbeit gehört sich das nicht. Wenn ich da ankomme, muss ich fit genug für die anstehende Arbeit sein. Ich würde das nicht bei meinen Kollegen akzeptieren und die gleichen Ansprüche habe ich an mich.

--marneus
 

_Padi

Active Member
Nur weil man auf der Arbeit weiterhin seine Morgenmuffelichkeit auslebt, heißt es ja nicht das man seine Arbeit vernachlässigt o.ä. Ich persönlich habe einfach weniger das Bedürfnis auf Kommunikation. Aber diese lässt sich ja auch per E-Mail gestalten!

Grüße
 

marneus

Registered User
Ich bezog das gar nicht auf die Arbeitsleistung, sondern auf die Tatsache, dass ich gleich morgens um 7.30 Uhr mit meinen Kollegen zusammensitzen muss, um die Planung für den Tag zu verabschieden. Da ist nix mit Morgenmuffelei.

--marneus
 

_Padi

Active Member
Ehm, ja gut. Da habe ich Gott sei Dank glück gehabt. Ich sitze hier in meinem eigenen Büro mit meinem Auszubildenen der Gott sei Dank genauso ist wie ich :)
 

Mordor

Registered User
Das gibt bestimmt ein tolles Bild ab, zwei Typen in nem büro, die sich anschweigen, und wenn dann nur anmurren :D
 

Firewire2002

Registered User
Ich muss da marneus vollkommen zustimmen.
Morgenmuffligkeit (was ist das denn für ein Wort :eek:) gehört nicht ins Büro. Solang man zu Hause am Frühstückstisch sitzt, mag das niemanden interessieren, aber sobald man Leute um sich herum hat, die ein etwas höheres Niveau erfordern, als dass was man vielleicht zu Hause am eben genannten Frühstückstisch pflegt, sollte man auch in der Lage sein ordentlich und halbwegs freundlich kommunizieren zu können. ;)
 

_Padi

Active Member
Wie überwindet ihr das denn? Ich meine ich stehe früh auf, da gehts einigermassen. Dann fahre ich eine Stunde zur Arbeit mehr oder weniger immer geradeaus und bin dann wenn ich ankomme quasi müder als vorher.

Grüße
 

Mordor

Registered User
Ich weiss nicht, wie ich das überwinde, aber irgendwie gehts.
Okay, bevoro ich unter der Dusche war, sollte man mich auch ned ansprechen, zumindest wenn ich von neun aufstehen muss. aber danach bin ich fit.
 

traced

Registered User
Wie überwindet ihr das denn? Ich meine ich stehe früh auf, da gehts einigermassen. Dann fahre ich eine Stunde zur Arbeit mehr oder weniger immer geradeaus und bin dann wenn ich ankomme quasi müder als vorher.

Grüße
Also ich bin froh dass ich eine Stunde vor der Arbeit wegwohne.
Ich setze mich im halbschlaf ins Auto, fahre nach 10km auf die Autobahn, und erst bei der Arbeit wieder runter. Bis dahin bin ich so gut wie wach.

Wenn ich mich in der Arbeit recht ärgere, setz ich mich wieder ne Stunde ins Auto, und bin daheim relaxt. Meine Arbeitslaune muss meine Freundin ja nicht belasten.

Womit ich allerdings grobe Probleme habe, nach 10 Stunden Arbeit noch ne Stunde im Auto zu sitzen, immer auf der Autobahn gerade aus, manchmal kämpft man da echt mit Sekundenschlaf. Da hilft bei mir nur alle 4 Fenster auf, Fluppe an und Musik lauter. Allerdings, jetzt bin ich 26, sowas kann man nicht ewig machen denke ich :)

lg Basti
 

_Padi

Active Member
Ich trinke morgens im Büro immer Coca Cola. Ich werde es morgen mal mit Kaffee probieren vielleicht geht es dann besser.

Danke und schöne Grüße

Edit: Ich fahre die ganze Zeit über eine stark befahrene Bundesstraße, teilweise zwei aber meist einspurig. Wenn dort mal wieder ein LKW auf der Bildfläche auftaucht der anstatt mit 80 oder 100 mal wieder nur 70 fährt hellt das die Laune nicht gerade auf. Meinen Wut oder Ärger von der Arbeit lasse ich im Auto, wenn ich dann wieder zuhause bin hab ich die beste Laune und lass alles auf mich zukommen und bin für den Spaß zu haben.
 
Last edited by a moderator:

Firewire2002

Registered User
Ich kann eure Probleme ehrlich gesagt nicht wirklich verstehen.
Wenn der Wecker klingelt kann ich sofort halbwegs freundlich mit Leuten kommunizieren. Die ersten paar Minuten vielleicht noch mit geschlossenen Augen, aber das wars dann auch.

Bis vor kurzem hat ich noch ein Arbeitsweg von 45 Minuten mit der Straßenbahn. Ok ich bin in der Bahn hin und wieder eingeschlafen, aber im Büro letzendlich Top fit.
Momentan hab ich mit dem Fahrrad ein Arbeitsweg von ca. 3 Minuten und trotzdem bin ich halbwegs freundlich im Büro. :)

Also irgendwas macht ihr verkehrt. ;)
Im übrigen bring ichs auf 6 bis 7 Stunden Schlaf pro Tag. An einigen Tagen auch weniger.
 

Thorsten

SSF Facilitymanagement
Staff member
Hallo!
Ich kann eure Probleme ehrlich gesagt nicht wirklich verstehen
...
Also irgendwas macht ihr verkehrt. ;)
Das mag jetzt abgedroschen oder vorgeschoben klingen, aber rechne mal 17 Jahre weiter. Mir fällt es Morgens extrem schwer. Im Ausgleich finde ich dann aber am Abend kein Ende bzw. die Tür aus dem Büro.

mfG
Thorsten
 

Firewire2002

Registered User
Ok, ich berichte in 17 Jahren nochmal. ;)
In wiefern dabei das Alter eine Rolle spielt kann ich nicht beurteilen. Aber die meisten die sich hier "betroffen" zeigen sind wohl nur unwesentlich älter als ich. ;)
 

marneus

Registered User
Schwierig zu sagen, ob das in 20 Jahren anders ist. Ich denke, es kommt (auch) immer darauf an, wie die Begleitumstände sind (Art des Büros, der morgendliche Ablauf etc., Position). Ich versuche zumindest das Morgengespräch gut über die Bühne zu bringen und allen ein "guten Morgen" entgegenzuwerfen.

--marneus
 

_Padi

Active Member
Begrüßen tue ich hier auch alle die mir über den Weg laufen aber der Elan fehlt halt oft :( Ich habe mir nun gerade erstmal einen Kaffee geholt und mal schauen wie es läuft.

Schöne Grüße
 

Top