• This forum has a zero tolerance policy regarding spam. If you register here to publish advertising, your user account will be deleted without further questions.

vServer oder RootDS - TS Server

cool

schon bestellt! der Test Server


MfG
Madensa


Thorsten said:
Hallo!

Wie schon mehrfach hier im Forum gesagt. Bei konkreten Problemen können wir helfen und erklären. Und sich ein paar Tage mit dem System beschäftigen bevor man bestellt kann nicht schaden.

Testserver:
https://www.server4you.de/de/v/vservertest.html
https://order.vanager.com/bestellvorgang/index.php?md5id=930ac&id=6

Solltest du irgendwann einen Gameserver betreiben wollen rate ich generell von virtuellen Servern ab. Das ist allerdings meine persönliche Meinung.

mfG
Thorsten
 
Madensa said:
Und JA ich will. :D
Spaß bei Seite, wenn ich hier die nötige hilfe finde mich in die Materie einzuarbeiten mache ich das gerne.
Vorrausgesetzt das geht überhaupt, dies über ein Forum zu erklären und sich da eine gewisses Wissen anzueignen.

Fein, dass Du willst. Die nötige Hilfe ist MASSIG vorhanden, allerdings eher hier: www.google.de . Speziell für Linux hilft über Anfangsschwierigkeiten www.linuxfibel.de weg.
Das Forum wird Dir mit Linux (als ganzes) nicht helfen können. Da musst Du schon selber aktiv werden.

Ein Tip wäre vielleicht, sich den VMware Player kostenlos herunterzuladen und sich mit diversen Linux VMmachines mal zu beschäftigen. Denn die Konfiguration eines Linuxservers ist eine durchs Schlüsselloch. Grafische Oberflächen können helfen, für die wichtigen Sachen muss man dann aber doch auf die Konsole (z.B. zur TS Serverinstallation). Und wenn der Server abgeschossen ist, ist er erst mal tot.

Eine SEHR gute Seite zum Thema: http://mi.hostsharing.de/root-Server-mistakes.html
Ist zwar eigentlich für dedizierte Rootserver geschrieben, aber prinzipiell ist ein LinuxVserver der kleine Bruder eines DediRoot.

Gruß
Thunda
 
Hier noch mein Post zum Thema in einem anderen Forum:

Hallo beisammen,
sicher bewegen sich hier viele, die mit dem Gedanken spielen, sich einen Root Server / Vserver anzuschaffen. Das ist auch eine feine Sache, immerhin habe ich seit Jahren auch einen eigenen. Nur stellen sich das viele Leute zu einfach vor. Speziell Leute, die noch nie in Kontakt mit Linux gekommen sind, denken, sie könnten es auf dem Rootie lernen. Dass das keine gute Idee ist, zeigt sich spätestens nach dem ersten Hack oder sobald der Server das erste Mal nicht mehr erreichbar und auch nicht mehr rettbar ist.

Eine ganz akzeptable Checkliste zum Für-und-Wider bietet die folgende Website:
http://mi.hostsharing.de/root-Server-mistakes.html

Natürlich wird dort das ganze ziemlich aus der Sicht eines Shared Hosters gesehen. Allerdings sind die Punkte, die dort aufgeführt werden wirklich WICHTIG und sollten VOR der Bestellung eines Servers in Betracht gezogen werden.

Nicht zuletzt die Erfahrung hier im Forum zeigt, dass schon viele Leute über den ein oder anderen Punkt aus dieser Liste gestolpert sind. Mitunter geht das glimpflich ab (der Server ist ne Zeit nicht erreichbar), mitunter müssen die Admins dafür bluten (Gehackter Server produziert Traffic, der DEUTLICH über den Inklusivtraffic hinausgeht, Server ist durch falsch konfigurierte Firewall nicht mehr erreichbar und muss vom Support kostenpflichtig gefixt werden).

Ich persönlich bin überzeugter Rootie, aber auch ich habe durch Fehler gelernt. Als Fazit bleibt: wer nicht bereit ist
STÄNDIG am Ball zu bleiben
seinen Server fachkundig abzusichern
sich mit Linux ZUVOR zu beschäftigen
etc.

DER WIRD LEHRGELD BEZAHLEN MÜSSEN!!! Das zeigt die Erfahrung.

Andererseits eröffnet einem ein Rootie online auch ungeahnte Freiheitsgrade, die das oben genannte durchaus rechtfertigen.

In diesem Sinn an alle, die nach reiflicher Überlegung zum Rootie greifen:

HERZLICH WILLKOMMEN!!

Thunda
 
Also gerade im Punkt Security und Anfänger empfehle ich dir Debian.
Wenn du wirklich nur TS Server betreiben willst, brauchste nitmal Plesk.
Je weniger drauf ist, desto weniger Schwachstellen.

Für TS2 reicht ein Debian Minimal und das installieren machste als user (NICHT ALS ROOT) mit 3 befehlen. Wichtig ist den Query Port auszuschalten, da dieser eine Schwachstelle bei TS2 ist.

MfG h00ch
 
Also gerade im Punkt Security und Anfänger empfehle ich dir Debian.
Wenn du wirklich nur TS Server betreiben willst, brauchste nitmal Plesk.
Je weniger drauf ist, desto weniger Schwachstellen.
Mhh am Anfang sagt jeder, er will nur einen TS Server etc machen, aber vielleicht will er ja dann auch seine HP betreiben oder Friends usw Webspace sponsorn, dann braucht man am besten ein Control Panel.
Für Anfänger empfehle ich aber Linux SuSE, da es recht einfach zu managen ist und in deutsch ist.

Für TS2 reicht ein Debian Minimal und das installieren machste als user (NICHT ALS ROOT) mit 3 befehlen. Wichtig ist den Query Port auszuschalten, da dieser eine Schwachstelle bei TS2 ist.
stimmt :D
 
Zum Thema Sicherheitsupdates, das ist mit Linux SuSE einfach! Das einzige was du dafür brauchst, ist Yast und das ist mit installiert. Bei Yast gibt es einen Punkt Namens "Online Update", den einfach auswählen und schon sucht der Server wichtige Updates von einem Server (meist von einem Uni Server) und dann kann man selber noch die gewünschten Updates entweder entfernen oder welche hinzufügen und dann klickt man auf "ok" und schon werden die Updates installiert...

was daran schwer sein soll versteh ich nicht -.-
 
Madensa said:
genau meinte das Linux SuSE, wie einfach oder kompliziert da das installieren von Sicherheitsupdats ist?


MfG
Madensa

Unter SuSE kannst du Updates recht einfach via YAST durchführen. Ist menügesteuert.

Aber ich persönlich würde auch zu einem Debian greifen. Habe nen Server der unter Ubuntu läuft (Debian system) und ist sehr gut!
 
Hi,

hast du mal eine URL zu dem Server mit Ubuntu? bzw zu dem Anbieter.
Möchte gerne gucken, ob es Testserver gibt.

Viele Grüße
BMF
 
BMF said:
Hi,

hast du mal eine URL zu dem Server mit Ubuntu? bzw zu dem Anbieter.
Möchte gerne gucken, ob es Testserver gibt.

Viele Grüße
BMF

Wie gesagt, hol Dir den VMware Player und ein Ubuntu Image, dann brauchst Du noch nicht mal was bestellen und kannst den Server wieder zurückfahren, wenn Du ihn mal zerstört hast. Ausserdem hast Du alles lokal und kannst Dur auch mal Bootmeldungen anschauen, was beim Root nicht geht (ausser nachträglich...).

Wenn VMware der Test ist, ist sogar ein Testserver schon der Ernstfall.

Gruß
Thunda
 
BMF said:
Zum Thema Sicherheitsupdates, das ist mit Linux SuSE einfach! Das einzige was du dafür brauchst, ist Yast und das ist mit installiert. Bei Yast gibt es einen Punkt Namens "Online Update", den einfach auswählen und schon sucht der Server wichtige Updates von einem Server (meist von einem Uni Server) und dann kann man selber noch die gewünschten Updates entweder entfernen oder welche hinzufügen und dann klickt man auf "ok" und schon werden die Updates installiert...

was daran schwer sein soll versteh ich nicht -.-

dann warte mal was passiert wenn du auf paketabhängigkeiten stösst :D
Deshalb ist Debian mit dem "apt" Packetsystem einfach unschlagbar!
 
dann warte mal was passiert wenn du auf paketabhängigkeiten stösst
Deshalb ist Debian mit dem "apt" Packetsystem einfach unschlagbar!
betone bitte "wenn" :D :p
 
thx, for all

Guten Morgen, danke für die vielen Tips und Ideen.

Leider konnte ich noch nix Testen, die Zugangsdaten von s4y, für den Test Server, sind noch eingetroffen. :(


MfG
Madensa
 
es ist so weit...

Guten Morgen,


nun ist der Test vServer bereit zum Testen.

Bin nun endlich auch so weit gekomme das ich über das PuTTY auf den Server connecte habe.
Hatte zu anfang das BS geändert aber kein neues Root PW vergeben. ;)

allerdings scheitere ich schon beim runterlanden von TS Server.


/EDIT: hab den fehler :D
besser ist wenn man ...ftp.freenet.de... schreibt.


Diese Meldung bekomme ich:

v****:~ # wget 'ftp://ftp.de/pub/4players/teamspeak.org/releases/ts2_server_rc2_20201.tar.bz2'
--09:14:06-- ftp://ftp.de/pub/4players/teamspeak.org/releases/ts2_server_rc2_20201.tar.bz2
=> `ts2_server_rc2_20201.tar.bz2'
Resolving ftp.de... 194.163.252.18
Connecting to ftp.de|194.163.252.18|:21... connected.
Logging in as anonymous ... Logged in!
==> SYST ... done. ==> PWD ... done.
==> TYPE I ... done. ==> CWD /pub/4players/teamspeak.org/releases ...
No such directory `pub/4players/teamspeak.org/releases'.

Und leider komme ich jetzt schon nicht mehr weiter. :(


Was mache ich falsch?



MfG
Madensa
 
Last edited by a moderator:
Madensa said:
Was mache ich falsch?

Du hast dir einen VServer bestellt/zum testen bereitstellen lassen. ;)

SCNR!

Kleiner Tipp, übe ein bisschen lokal, z.B. mit dem VMWare-Player und einen Linux-Debianimage.
 
danke euch

Hallo, der TestServer ist UP. *freu*

5x TS Server eingerichtet nun mal testen wie er funzt.

Morgen werde ich mal versuchen ein Update zu machen. :confused:


MfG
Madensa
 
Madensa said:
Hallo, der TestServer ist UP. *freu*

5x TS Server eingerichtet nun mal testen wie er funzt.

Morgen werde ich mal versuchen ein Update zu machen. :confused:


MfG
Madensa

Na gratuliere! Nicht vergessen, die Firewall entsprechend einzurichten!

Sicherheit ist das halbe Leben bei einem Rootie....

Gruß
Thunda
 
smile

Hallo Comm,


erst mal danke fürs GZ.

War nicht ganz so einfach hab einige Fehler beim eingeben gemacht, aba aus fehler lehrnt man ja bekanntlich. :D

Firewall: hm wegessen ist da falsch ausgedrückt ;) hab natürlich kp was wie und wo ich da machen kann bzw. wo.

Bisher habe ich den Quersy Port von dem TS geändert, deaktivieren geht ja nicht. Oder doch?
Und ich habe das TS unter einen Benutzer laufen und nicht unter dem ROOT.

Für weitere Tips oder nen link bin ich imma zu haben.


Update: Auch dafür könnte ich tips gebrauchen, von ggrund auf.


PuTTY und WinSCP: Hab mit heute erst das WinSCP installiert. Oh man das erleichtert das ganze ja enorm! Hab gestern alles über das PuTTY gemacht. :rolleyes:


Allgemein zum Test-vServer: Machte bisher alles richtig viel Spaß, schon mal wida mit Befehlen zu arbeiten und net nur zu "Mausklicken". :cool:
Was mir gestern net so gefallen hat war die Performens und der lag von TS. Hoffe das das auf den RootDS nicht der Fall sein wird, aba da habe ich noch keine Zugangsdaten.

So das war mal ein keiner Einblick in meine erste erfahrungen als noobRootie.


MfG
Madensa
 
Back
Top