Startup - Fragen zwecks Anbieter und Aufsetzen des Server

vished

New Member
- DNS Server je nach Anforderung zu einem leistungsfähigen DNS Serverprovider, z.B. https://www.cloudflare.com/de-de/ , dort kann man defintiv alle nötigen Settings einstellen. Hier käme der Aufruf @vished hinzu, sich UNBEDINGT mit Webthemen wie DNS Server, DNS Records, etc. zu beschäftigen, hier steht zu vermuten, dass ein zu geringer Kenntnisstand vorhanden ist (bei den o.g. Fragen).
Für was brauche ich das genau?

- In der Tat ein Webspacepaket besorgen, ich verwende https://www.serverprofis.de/webhosting/webhosting-business/ -> M5.1 , der Link ist hierbei als konkrete Nennung EINER Möglichkeit bzw. eines Beispielumfangs zu verstehen. Analoge Angebote gibt es viele, für mich war das cPanel, SSL via Let's Encrypt, MySQL auf SSDs und ein ausreichend groß dimensioniertes Paket (Space, Datenbanken, Mailadressen etc.) wichtig. Ich kann belegen, dass das o.g. Angebot für CMS Systeme wie Wordpress sehr gut geeignet ist, da ich selbst Wordpress darauf betreibe.
Wie ich nun herausgefunden habe, gibt es bei den Webspace Paketen eine Limitierung was den Emailversand anbelangt.
Bspw. nur 100 Emails / Stunde. Das würde ich sofort unterschreiben bei einer normalen Mitarbeiteremailadresse. Aber bei Systemüberwachungsmails, generell Emails aus der Applikation (User meldet sich neu an -> Willkommensemail usw.) oder auch Newsletterversand...
Was kann ich hierzu machen?
 

PHP-Friends

Blog Benutzer
Für kritische Dienste würde ich sowieso einen eigenen Mailserver betreiben, dann hast du nicht nur solche Probleme nicht mehr, sondern auch keine Kollateralschäden durch Spamversand durch andere Kunden auf dem gleichen System etc. :)
 

marce

Well-Known Member
Mich würde so langsam mal interessieren, welchen Job / Zuständigkeit der TE bei dem StartUp denn hat - meine aktuelle Vermutung geht eher in die Richtung, daß das ein Studienprojekt aus dem Bereich Marketing oden Medienwissenschaften ist. Evtl. auch Wirtschaftswissenschaften.

Zumindest kümmert er sich scheinbar um Dinge, von denen er noch nie gehört hat oder / und von denen er keinerlei Ahnung hat - entweder ist er für seine Stelle eine komplette Fehlbesetzung, hat beim Schnick-Schnack-Schnuck oder Schreckenswichteln der Zuständigkeiten verloren oder das ganze Ding ist rein akademisch und versucht gerade irgendwie, Material für sein min. 50 Seiten Word-Dokument zu erlangen.

Gefühlt geht er auf keinen der ernsthaften Vorschläge hier ein oder blockt komplett ab und stellt stattdessen immer weiter mehr weniger unkonkrete Fragen, die sich eigentlich mit ein wenig Engagement selbst beantworten lassen ließen - gerade so, als ob er sich die "Buzzwords" für einen akademischen Businessplan bestätigen lassen wollte.
 

vished

New Member
Ich finde es ehrlich gesagt sehr schade, dass man hier gleich angegriffen wird, wenn man kein Experte ist auf diesem Gebiet und einfach nur nach Hilfe fragt. Für was ist das Forum dann zu gebrauchen?

Ich persönlich bin JAVA Entwickler und habe mich bisher überhaupt nicht mit irgendwelchen Server auseinandergesetzt. Wofür auch, wenn es noch bisher nicht notwendig war?
Mehr als ein JBoss, JAVA und MYSQL auf einem Single-Server installiert habe ich nicht.

Zumindest kümmert er sich scheinbar um Dinge, von denen er noch nie gehört hat oder / und von denen er keinerlei Ahnung hat
-> Deshalb frage ich hier nach?
Bei was blocke ich ab?
 

DeaD_EyE

Blog Benutzer
Für was brauche ich das genau?
Gibt viele Szenarien. Ich nehme am liebsten immer das Szenario, wo der Provider Amok läuft und dem Kunden seine Domain nicht zurück gibt.
Klar, kann man alles vor Gericht erstreiten und man bekommt Recht, aber der Aufwand ist trotzdem da.

Ein sehr häufiges Szenario ist, dass man seinen Hoster wechselt und bei dem neuen bereits die Infrastruktur laufen hat.
Wenn alles geregelt ist, muss man nur noch den A-Record ändern. Wenn man aber erst via KK die Domain zum anderen Provider umziehen muss, vergeht nochmal ein bisschen Zeit. Also man hat mehr Unabhängigkeit, wenn man sich auf Dienstleister verteilt.


@Java-Entwickler: Mein Beileid
 

marce

Well-Known Member
Es geht mir nicht um "Dinge nicht wissen" - aktuell sehe ich hier aber (für mein Empfinden) jemand, der sich um Dinge kümmert, die um Rahmen einer Start-Up-Gründung nicht seine Aufgabe sind und sich hier "hintenrum" auf dem kleinen Dienstweg KnowHow und Expertise und andere Dinge erschleicht, die eigentlich für mein Empfinden zum initialen Geschäftsmodell und zur grundlegenden Konzeption gehören. Und für die es entsprechende Mitarbeiter gibt - zudem da dann auch Fragen auftauchen, die eben diesbezüglich die grundlegendsten und minimalsten Kentnisse vermissen lassen.

Ist hart formuliert, kommt aber meinem Empfinden sehr nah.

... und getreu dem Motte, nicht alles was hinkt ist ein Vergleich - "Wir sind ein Startup und wollen eine Arztpraxis gründen. Wir wollen irgendwas mit Messern, Medikamenten und Röntgen machen. Was für Geschäftsräume sollen wir mieten? Macht es Sinn, in einem Hochhaus einzuziehen wenn wir von täglich 100 Patienten ausgehen? Können wir auch was machen, wenn mal 500 kommen und wir dann spontan ein großes Wartezimmer brauchen? Ist es besser, mehrere voll ausgetattetes Labore zu haben oder sollen wir eines für Untersuchungen, eines für Operationen und ein Zimmer für den Empfang haben?
..."

Du magst Dir evtl. von mir gerade "verarscht" vorkommen. Zum Gründen gehört aber auch nunmal ein Konzept und eine entsprechende Planung - und da scheinst Du entweder mal spontan vorausgeprescht zu sein oder einfach der falsche an der falschen Stelle zu sein. All da, was Du gerade hier fragst gehört zu allem, aber nicht zu dem, was ein Java-Programmierer im entferntesten betrifft.

Natürlich ist es ok, sich weiterzubilden und auch neue Bereiche zu erkunden - aber selbst dann sollten die Grundlegenden Basics vorhanden sein (entweder bei Dir oder im Unternehmen) - und zu Fragen "warum brauche ich einen DNS-Dienstleister und wofür" zeugt für mich eindeutig davon, daß Du an der Stelle eben der falsche bist, um derartige Infos hier einzuholen.
 

DeaD_EyE

Blog Benutzer
Interessant wird es erst dann, wenn man sich Geld ausleihen will. Dann braucht man auf jeden Fall ein Konzept.
Ich weiß nicht, ob die Banken noch so in der "Geber-Laune" sind. Die verdienen nicht mehr soviel durch Kreditverträge.
Es liegt im Interesse der Bank nur Unternehmen zu finanzieren, die auch Aussicht auf Erfolg haben.
Die Banken haben ja genügend eigene Probleme, da werden sie sich nicht noch weitere schaffen.
 

Thunderbyte

Moderator
Staff member
Für was brauche ich das genau?
Man braucht einen eigenen DNS Server nicht unbedingt und kann auch den des Webspaceproviders nehmen. Allerdings kann ein DNS (und Proxy) Provider wie Cloudflare auch den Webserver und die Datenbank entlasten, indem sie Daten cachen (auf das Video auf https://www.cloudflare.com/ zu klicken ist nun wirklich nicht zu viel verlangt!). Außerdem können Sie einen DDoS abfedern.

Wie ich nun herausgefunden habe, gibt es bei den Webspace Paketen eine Limitierung was den Emailversand anbelangt.
Bspw. nur 100 Emails / Stunde.

weiter unten:
--> 250 Mails / Stunde Limit (damit sollte man doch schon sehr weit kommen), davon abgesehen Hinweis an den Support und sie stellens auf einen Wert den man haben will ein.
So würde ich mir das von jedem vernünftigen Webspaceangebot erwarten.

@marce : bitte mäßige Dich etwas. Wir beantworten hier Fragen zu Technik. Es steht uns nicht zu, Businesspläne oder andere Vorhaben zu kritisieren, wilde Verdächtigungen auszusprechen oder sonstiges. Ob sie wirklich für den IT Job geeignet sind müssen die Personen, die ihn oftmals zugeteilt bekommen haben (oder den kürzeren gezogen ;) ), schon selbst wissen.
 
Last edited:
Top