Probleme mit Serverloft

Status
Not open for further replies.

torro

New Member
Hi, stimmt, demnächst limitieren wir unser Netzwerk noch weiter und blocken auch noch Port 53 aus Sicherheitsgründen. In der Werbung haben wir ja nicht gesagt, das DNS funktioniert... Da ist eher Deine Argumentation etwas banal.

Unterschiedliche Mac-Adressen zu betreiben, ist uns bleibt eine Standard-Funktionalität, deren Deaktivierung die freie Verwendung von Standard-Software, so wie wörtlich auf der Website beworben, gravierend einschränkt. Auch dort ist Dein Argument schwach: Sie können ja mit dem Auto fahren, nur halt nicht links herum (respektive bridged). Damit kommt man eher nicht durch.

Der Vergleich mit anderen Anbietern zeigt es ja: ServerLoft verhält sich marktunüblich und ist zu keinerlei Kompromissen bereit - hilft nicht mal seinen eigenen Kunden, von denen es ja lebt. Dabei geht es ja noch nicht einmal um Geld, sondern nur um das Finden einer Lösung. Und darum ging es mir in dem Thread eigentlich: technische Hilfe und nicht Diskussion, die zu keinem Ergebnis führt.

Viele Grüße!
 
Last edited by a moderator:

Thunderbyte

Moderator
Staff member
Da war mir dieses Problem auch noch nicht bewußt (ich hatte es wie gesagt selbst nicht, bei meinem VMWare Server). In meinem jugendlichen Leichtsinn dachte ich, das würde wohl überall gehen. :rolleyes:

Mittlerweile hat sich die Diskussion aber verlagert und einem Anbieter werden Dinge unterstellt, die er nicht zu vertreten hat. Und v.a. dagegen habe ich mich ausgesprochen.

1. Nochmal: VMWare Server ist keine "Standard" Software. Standard ist das, womit der Server daherkommt, also z.B. LAMPP (und das funktioniert ja wohl alles). VMWare greift tief in eine bestehende Netzwerkinfrastruktur ein. Wenn man schon weiß, dass man einen VMWare Server aufmachen will, dann kostet eine Frage VOR Vertragsabschluss ja wirklich nix.

2. Portsperren und Mac-Adressen sind komplett unterschiedliche Dinge, die sich auch auf ganz anderen OSI Layern abspielen. Ein ernst zu nehmender Rootprovider wird nie Portsperren durchführen. DNS ist noch dazu das schlechteste Beispiel, das man sich vorstellen kann.

3. Technische Hilfe: RTFM, Seite 251! NAT hat ziemliche Einschränkungen, aber es ist zumindest möglich. Womöglich kann man hier mit mehreren IP Adressen noch irgendwas drehen, wer weiß?

4. Wenn man mit den Leistungen eines Anbieters unzufrieden ist, oder die Leistungen nicht genügen, gibt es doch eine einfache Möglichkeit, diesem Problem zu entgegnen: KÜNDIGEN!! Hier rummosern hilft niemandem.
 

torro

New Member
Sorry, aber posten sollte, wer Ahnung von dem Thema hat - das hast Du m.E. weder technisch, noch quasi-juristisch, noch scheinst Du zu verstehen, wofür ein Forum da ist: u.a. nämlich auch, um andere Nutzer zu informieren, damit sie eben nicht versuchen VMs unter Win bei ServerLoft zu hosten, ohne zu wissen, wie man NAT-Routing auf dem Host zu privaten Netzen konfiguriert. Wenn schon keine Lösung, dann hilft der Thread insofern mglw. irgendwem. Mir hätter er offensichtlich genutzt...

So, ich, für meinen Teil, danke allen Teilnehmern für die Kommentare und lasse mal wohl oder übel die Kündigung erstellen. Hatte auf eine einfache Lösung gehofft. Bin jetzt ein bissl schlauer und kläre dieses Problem vor der nächsten Server-Buchung, ServerLoft und verbundene Unternehmen kommen auf die Zulieferer-Blacklist und ich kann meine Zeit wieder produktiv verwenden. Wie immer wird alles gut!

Adieu!
 

Thunderbyte

Moderator
Staff member
Sorry, aber posten sollte, wer Ahnung von dem Thema hat - das hast Du m.E. weder technisch, noch quasi-juristisch, noch scheinst Du zu verstehen, wofür ein Forum da ist:

Hm, kommt daher, hat kaum 10 Posts beisammen, wird aber schon ausfallend. Na bravo. Solche Checker, die tolle Umgangsformen haben, brauchen wir hier mehr. :mad:

ohne zu wissen, wie man NAT-Routing auf dem Host zu privaten Netzen konfiguriert. Wenn schon keine Lösung, dann hilft der Thread insofern mglw. irgendwem. Mir hätter er offensichtlich genutzt...

Nochmal für Dich, bis anscheinend nicht der Schnellste: Unter http://www.vmware.com/pdf/vmserver2.pdf auf Seite 251 (stand auch schon im letzten Post) wird beschrieben, wie man NAT unter VMWare verwendet. Eine popelige Portweiterleitung wird man ja mit einer ANLEITUNG noch hinbekommen.

So, ich, für meinen Teil, danke allen Teilnehmern für die Kommentare und lasse mal wohl oder übel die Kündigung erstellen.

Na eben, nicht rumjammern, sondern machen.
 

powder8

New Member
Was regst Du dich so auf?

Serverloft = 1 MAC Adresse.

Wenn es dir nicht reicht = KÜNDIGEN.

Serverloft juckt das nicht. Die haben eh Wartezeiten von1 - 2 Wochen. Genug Kunden haben Sie ja, auch mit nur 1 MAC Adresse pro Server.

Ich hatte genau dieses Problem. Ich habe zusätzliche IP's und leite diese 1zu1 auf den Server im Host Modus.

Ich kann damit leben, denn der Preis ist recht gut....
 

Huschi

Moderator
Hatte auf eine einfache Lösung gehofft.
Die gibt es auch.
Aber dafür muss man von dem Thema Ahnung haben.
Die Alternative: Managed Server oder einen fähigen Admin.

Nur meine diskussionsunwürdige Meinung.

<Moderation>
Und damit schließe ich dieses nichts sagende Thema da es anscheinend von Vornherein nicht als Problem- sondern als Anti-Thread erstellt wurde.
</Moderation>

huschi.
 
Status
Not open for further replies.
Top