Keyhelp: Finanzierungsmodell?

greystone

Member
Hi,

ich schaue mir gerade mal Keyhelp an und frage mich wie das Wertschöpfungsmodell ist.

Grundsätzlich suche ich für einen privaten Zweck ein kostenfreies Panel, wobei ich natürlich gerne hier und da Abstriche mache.

Die KeyHelp-Screenshots und Webseite sehen sehr schick aus und der Ruf ist da bisher auch hier im Forum eher positiv.

Da frage ich mich jetzt mal, wie lange das mit der Kostenfreiheit wohl so bleibt.

Auch habe ich keine direkte Downloadmöglichkeit des Codes gefunden. Sondern nur eine Möglichkeit ein Formular anzufordern.

Wenn ich mir den Installer so anschaue...

Code:
...
        # deploy dummy license
        local licensefile="$INSTALLDIR/license.txt"
        echo "W A R N I N G - Do NOT move, edit or delete this file!"   >  $licensefile
        echo ""                                                         >> $licensefile
        echo "------ LICENSE FILE DATA -------"                         >> $licensefile
        echo "2301477U5cioXgY8rtNjO1XMMIuGzKru"                         >> $licensefile
        echo "RkVT2ca1dp/+/yL/9yO3Q4Rb5wQ5wobp"                         >> $licensefile
        echo "Ma7kSLinHn2VDds3HEdL1u8/I41P3Lie"                         >> $licensefile
        echo "61Dvewf+Gb6h8Pk0rR9xQBtIvHSn423c"                         >> $licensefile
        echo "MeLTgjKRmaPCF2Cc9HZXkCFaGwGIJD2n"                         >> $licensefile
        echo "1kRfwhUTWhcyuYjmcGZL/b65Z2EmMfeM"                         >> $licensefile
        echo "d5LB+jAAI8vq0qjrOV+a1uTkfjCM8TMe"                         >> $licensefile
        echo "+xd9tfzQ0bnExQq="                                         >> $licensefile
        echo "--------------------------------"                         >> $licensefile
        chmod 0600 $licensefile
...
...dann vermute ich, dass das recht bald ein kommerzielles Produkt draus wird.

Dagegen ist nichts zu sagen. Man möcht's halt nur gerne wissen.

Edit:

Auf der anderen Seite könnte das noch eine Weile frei bleiben, weil es da ja noch die Copyright-Situation mit Froxlor gibt.

Siehe: https://whmcs-forum.de/index.php/Thread/956-KeyHelp/?postID=4843#post4843
Siehe: https://forum.froxlor.org/index.php?/topic/13702-debian-9-apache-php-fpm/#comment-33697
 
Last edited by a moderator:

nexus

Well-Known Member
Da frage ich mich jetzt mal, wie lange das mit der Kostenfreiheit wohl so bleibt.
Also laut diesem Thread im KH-Forum würde ich mal davon ausgehen, daß es kostenfrei bleiben wird.

...dann vermute ich, dass das recht bald ein kommerzielles Produkt draus wird.
Hier vermute ich eher eine Möglichkeit der Überprüfung, ob der Code manipuliert wurde. Ist aber wie gesagt nur eine Vermutung.
Wenn du da Genaueres erfahren möchtest, wäre es vielleicht sinnvoll, mal direkt im KH-Forum nachzufragen.
 

greystone

Member
Wenn du da Genaueres erfahren möchtest, wäre es vielleicht sinnvoll, mal direkt im KH-Forum nachzufragen.
Hmm. Mit den Leuten reden. Das wäre ja zu einfach. :) Hätte auch von mir kommen können. Danke.

greystone said:
...Lizenzdatei...
Hier vermute ich eher eine Möglichkeit der Überprüfung, ob der Code manipuliert wurde. Ist aber wie gesagt nur eine Vermutung.
Wie kann man mit einer Datei, die man nur unverändert beibehalten braucht, feststellen ob der restliche Code manipuliert wurde?
 
Last edited by a moderator:

greystone

Member
Wie kann man mit einer Datei, die man nur unverändert beibehalten braucht, feststellen ob der restliche Code manipuliert wurde?
Oh Mann! Meine Leitung war aber gestern wieder besonders lang....

Anonsten wird die Datei mit $licensefile benannt. Dann wird schon das drin sein, was drauf steht. Und eine Lizenzdatei mit einer Prüfsumme auf einer bestimmten Version zu koppeln finde ich jetzt nicht so intelligent. Die müsste man ja bei jedem Update austauschen.
 
Last edited by a moderator:

PHP-Friends

Blog Benutzer
verifizierter Anbieter
Es kann für Keyweb durchaus sinnvoll sein, die Software kostenfrei zu vertreiben. Immerhin kann man so auf eine große Menge an Leuten zurückgreifen, die die Software intensiv testen und neue Feature Requests beisteuern. Eine gute Software ist zudem auch tendenziell gute Werbung.
 

nexus

Well-Known Member
Wie sind denn so die Erfahrungen mit Keyhelp, nutzt das hier jemand Produktiv?
Also ich nutze Keyhelp jetzt schon ein paar Monate als reinen Mailserver für die privaten Mailadressen von mir und meiner Family und bin angenehm überrascht von der gut durchdachten Struktur und auch von der Benutzbarkeit.
Mein eigentlicher (manuell eingerichteter) Mailserver läuft derzeit als Backup-MX.

Allerdings gibt es bei Keyhelp auch noch einige Sachen, die mir nicht so gefallen, u.a. wird bei der Installation der ganze Spamschutz- und AV-Mist (ClamAV, SpamAssassin, etc.) zwangsweise mitinstalliert, da nicht optional während der Installation abwählbar.
Aber mit ein paar manuellen Anpassungen ist man den Mist schnell wieder los und richtet sich Postscreen vernünftig ein und schon flutscht die Kiste. :)

Was allerdings sehr positiv auffällt ist, daß die Entwickler sehr offen mit Featurewünschen ihrer Klientel umgehen und wirklich viele Kleinigkeiten sehr zeitnah umsetzen.
 
M

Manu

Guest
Mal die Erfahrung und Kenntnisse eines KeyHelp Nutzer:

KeyHelp ist und bleibt generell kostenfrei und eine kommerzielle Vermarktung ist auch nicht vorgesehen, auch sind keine Addons bisher geplant (KeyHelp hat wahrscheinlich noch nicht mal ein Addon System, so das man auch so gut wie. Eigene Addons hinzufügen könnte.). Da dies von andere KeyHelp Nutzer, die in der Community von KeyHelp registriert sind noch nicht angesprochen wurde und gewünscht ist.

Und da es von KeyWeb selbst garantiert wird, dass es kostenfrei bleibt.
Kann man sich jede Spekulation sparen, da die Garantie dann sogar von Anfang an gibt. Auch wenn die vor dem 06.12.2017 noch nirgendwo geschrieben wurde.
 
Last edited by a moderator:

d4f

Kaffee? Wo?
Ich will das System oder die Entwickler nicht schlechtreden, aber es wäre nicht das erste Mal dass eine Firma unter neues Management kommt oder aufgekauft wird und spontan die vorherigen Aussagen nichtig werden oder das Produkt unter neuem Namen kommerzialisiert wird während die vorangehende Version zum Sterben verurteilt wird.

Der Support schreibt ja dahingehend sehr bedacht "aktuell" und "nach aktuellem Stand" und nicht "garantiert".

Von Support über Module und Integrationen stehen den Entwickler aber viele Zusatzdienstleistungen auf welche kommerzialisiert werden könnten wenn es denn gewünscht wird. Da es closed-source ist, kann man sich ja nur schwer an Drittanbieter dafür wenden sofern keine Modul-API voröffentlicht wird.
 
M

Manu

Guest
Korrektur:
Der Support schreibt sehr wohl "garantiert"

Auch in Zukunft wird KeyHelp® in seiner Basisform garantiert kostenfrei bleiben.
Das heißt also:
Nur Erweiterungen(Addons) könnten, muss aber nicht, kostenpflichtig werden.
 
Last edited by a moderator:

Vengance

New Member
Dann werde ich mir das mal näher anschauen.
Ich habe bisher einige Zeit ISPConfig genutzt, da gefällt mir das Interface jedoch garnicht, teilweise total umständlich und einige Dinge sind imo. suboptimal gelöst.
 
Last edited by a moderator:
A

andreas0

Guest
ich schaue mir gerade mal Keyhelp an und frage mich wie das Wertschöpfungsmodell ist.

...

Da frage ich mich jetzt mal, wie lange das mit der Kostenfreiheit wohl so bleibt.
Ich gehe mal davon aus, dass solange dieses Admin-Panel KeyHelp dem Provider KeyWeb als Werbeträger genügend Kunden zuliefern wird, es für Endnutzer kostenlos bleiben wird.
Denn für andere Provider wie z.B. Hosteurope, Strato, 1&1, IP-Projects, PHP-Friends, netcup und Weitere, wird dieses Admin-Panel KeyHelp aufgrund der Eigenwerbung des Providers KeyWeb selbst zur Weiterempfehlung für deren Kunden eher uninteressant bleiben, obwohl es doch ein sehr gutes Admin-Panel auch für deren Kunden wäre.
 

nexus

Well-Known Member
Denn für andere Provider wie z.B. Hosteurope, Strato, 1&1, IP-Projects, PHP-Friends, netcup und Weitere, wird dieses Admin-Panel KeyHelp aufgrund der Eigenwerbung des Providers KeyWeb selbst zur Weiterempfehlung für deren Kunden eher uninteressant bleiben, obwohl es doch ein sehr gutes Admin-Panel auch für deren Kunden wäre.
Das kann man so pauschal noch nicht mal sagen.
Das Keyhelp-Panel verfügt über umfassende Whitelabeling-Funktionen, so daß man es vollständig optisch an seine Bedürfnisse anpassen kann.
Soweit ich das im KH-Forum erlesen habe, sind dort auch genug Reseller/Webhoster unterwegs, die das Panel für ihr eigenes Hosting nutzen, also selbst eine gewerbliche Nutzung wird seitens Keyhelp/Keyweb in keinster Weise eingeschränkt oder gar unterbunden.
 

jeddix

Member
Keyhelp war mir kein Begriff. Mal anschauen.

Sind nicht auch andere Open-Source-Projekte mit Providern enger verbunden?
War IP-Projects nicht Sponsor von I-MSCP? Keine Ahnung wie breit das Projekt aufgestellt ist.

Und vor einigen Jahren sollte doch LiveConfig den Markt aufrollen. So als Gegenpol zu den US-Kommerzprojekten Plesk und cPanel.

Gibt es eine aktuelle Übersicht über alle Controlpanels, die noch aktuell gehalten werden? Auf Wikipedia war zwar was, aber da schienen doch Lücken vorhanden zu sein.

Ohne Knete scheint der Markt für die Controlpanels doch zu eng zu sein. ISPConfig hat den Platz (den ohne direkte Lizenzkosten) doch am längsten gehalten hat, oder?
 

[netcup] Felix

Blog Benutzer
Guten Abend,

Sind nicht auch andere Open-Source-Projekte mit Providern enger verbunden?
soviel ich weiß ist Keyhelp nicht Open-Source. Da dahinter ein Marktbegleiter steht und weil die Softwarelizenz scheinbar keine Community-Entwicklung zulässt, werden wir es nicht als Image für unsere Server anbieten. Man stelle sich mal vor unser Marktbegleiter beschließt von heute auf morgen das Keyhelp nur und auf Servern von ihm kostenlos genutzt werden darf... So blöd sind wir dann auch nicht ;-)

Das Ganze soll jetzt keine Unterstellung sein und ich kann mir auch nicht vorstellen das unser Marktbegleiter das oben geschilderte jemals tun wird. Allerdings alleine weil dieses möglich wäre, werden wir Keyhelp niemals als fertiges Image anbieten. Natürlich kann jeder Kunde von uns aus Keyhelp gerne bei uns installieren, wenn die Lizenzbestimmungen (die ich nicht kenne) dieses nicht verbieten.


VG Felix
 
Last edited by a moderator:

nexus

Well-Known Member
[netcup] Felix;386587 said:
Da dahinter ein Marktbegleiter steht und weil die Softwarelizenz scheinbar keine Community-Entwicklung zulässt, werden wir es nicht als Image für unsere Server anbieten. Man stelle sich mal vor unser Marktbegleiter beschließt von heute auf morgen das Keyhelp nur und auf Servern von ihm kostenlos genutzt werden darf... So blöd sind wir dann auch nicht ;-)
Ziemlich engstirnige Denkweise :eek:
Zumal Keyhelp eine wirklich brauchbare Alternative zu Pest & Co. ist.
 

greystone

Member
Ziemlich engstirnige Denkweise :eek:
Zumal Keyhelp eine wirklich brauchbare Alternative zu Pest & Co. ist.
KeyHelp ist wie Felix bereits schrieb absolut nicht Open Source. Es ist eine per IonCube codierte Software, was neben dem Risiko plötzlicher Entfernung der freien Nutzung und mangelnder Anpassbarkeit auch noch andere Probleme bei Wartung und Fehleranalyse nach sich zieht.

Für mich ist das weniger engstirnig eher weitsichtig als Hoster, auf dieses von den Leistungsmerkmalen doch ordentliche Produkt lieber zu verzichten.

Wie schnell so etwas gehen kann, dass da mal ein neues Management kommt und den "kostenfrei-Hahn" zudreht, sah man ja zum Jahreswechsel bei Citrix XenServer: Offiziell vor knapp 5 Jahren in der Version 6.2 als Open Source frei gegeben, wurde die 7.3er Version jetzt mit so massiven Einschränkungen versehen(Management: Wir haben ein paar Leistungsmerkmale von der "Free" in die "Standard"-Version verschoben.), dass man also jetzt feststellt, dass es nie wirklich Open Source gewesen ist, in dem Sinn, dass man es anhand der Sourcen selbst installieren konnte und in dem Maße, in dem es das war, hat es auch nix genützt.
 
Last edited by a moderator:

marce

Well-Known Member
Es verbietet ja niemand, die Software einfach zu installieren oder zu nutzen.

Das man als Hoster aber nur solche Software in's eigene Portfolio aufnimmen, bei der man ein Grundmaß an Unterstützung gewähren kann und deren "Geschäftsmodell" man vertraut kann ich auch mehr als gut verstehen.

... und selbst dann kan man immer noch böse auf die Schnauze fallen, wenn sich dort plötzlich die Lizenzmodelle ändern. War da nicht was vor kurzen? :)

Für die Kunden bist nämlich erst mal Du als Hoster schuld, wenn plötzlich etwas mehr kostet oder plötzlich alte Features nicht mehr zur Verfügung stehen weil in der Free-Variante nicht mehr verfügbar.
Lustigerweise sind die Kunden, die dann über die neue Version XY.1 meckern auch immer die, die vorher das Tool XY.0 unbedingt haben wollten, sich aber nun weigern, sich an den Abschnitt "zu Risiken und Nebenwirkungen" zu erinnern...
 
Top