Hilfe Spamflut!

Domi

Blog Benutzer
Stimmt, 'unbound' hab ich außer Acht gelassen und 'bind' ist mir nur eingefallen, weil dieser vermutlich durch Plesk mitinstalliert wurde.

Bezüglich deiner Aussage "von qmail und courier auf Postfix und Dovecot zu wechseln" vermute ich mal (ist nicht böse gemeint), dass der TE kein Spezi in dem Bereich ist. Und wenn ich mich nicht irre, verwendet Plesk nur Qmail und Courier... oder gibt es da auch vorgefertigte Anleitungen zum umbauen? Das dürfte dann der TE nämlich vor sich haben...

Nachtrag: @heinetz, wie Linux Sicher bist du denn und muss es Plesk sein? Solltest du das System neu aufsetzen müssen, wieder Plesk verwenden wollen, wäre die Frage ob du das System von Qmail und Courier umstellen kannst auf Postfix und Dovecot (beispiel!). Wenn es daran scheitern sollte und Plesk keine Voraussetzung ist, würde ich (ist gerade nur eine persönliche Meinung) den Server als ubuntu minimal neu installieren lassen und mal bei ISPconfig hinein schauen. Dass ist kostenfrei, sollte eigentlich auch die Basis-Wünsche abdecken und arbeitet mit Postfix und Dovecot. Aber bitte vorher alle Daten sichern, bevor man den Server neu macht.

Und dann parallel mal mit den Funktionen der Dienste beschäftigen... auch ich bin nicht perfekt, aber wenn meine Server an die Wand fahren oder Probleme verursachen, kann ich mir zumindest helfen. Und wenn dann 5% der Probleme noch aus Fragen besteht, finde ich auch schon irgendwie meine Hilfe in den Foren. Aber die Basis sollte da sein und als ich mal mit Plesk, Qmail + Courier anfing, war das echt nicht schön.
 
Last edited:

danton

Debian User
Das
Das ist gründlich in die Hose gegangen und nun läuft garnichts mehr ;(
Diese Fehlerbeschreibung sagt mal eben gar nichts aus. Das Script erzeugt ein Log des Update-Prozessen, dort solltest du Hinweise bzw. Fehlermeldungen finden, die darauf hinweisen, was schief gegangen ist. Nach dem Neustart das Script noch mal gestartet, um das Update fortzusetzen?
 

marce

Well-Known Member
Naja, ein Grund warum nichts läuft könnte schon mal sein, daß beim Update von 12 auf 14 sich der Apache von 2.2 auf 2.4 ändert und die Konfigfiles derer nicht kompatibel sind.
 

heinetz

New Member
Der VServer ist leider nicht mehr erreichbar. Weder per http, noch per SSH noch überhaupt. Das ist die einzige Fehlermeldung, die ich habe ;(
 

mr_brain

Registered User
Wasn das für eine Virtualisierung? Bei Hosteurope vielleicht Virtuozzo? Wenn ja, da kannst halt schon mal Probleme geben, dass der vServer vielleicht gar net mehr bootet nach einem Dist-Upgrade über mehrere Versionen.
 

nexus

Active Member
Der VServer ist leider nicht mehr erreichbar. Weder per http, noch per SSH noch überhaupt. Das ist die einzige Fehlermeldung, die ich habe ;(
Dann bleibt nur zu hoffen, daß du wenigstens regelmäßig Backups angefertigt hast und so jetzt auch im Besitz eines aktuellen Backups bist...
 

GwenDragon

Registered User
Es ist der Job des Serveradmins (also du) folgendes zu tun, wenn der Server nicht mehr erreichbar ist: im Kundenpanel in Rettungskonsole booten, per SSH dort einloggen, die HD einhängen und dann in den Logs schauen, was da hakt.
 

Domi

Blog Benutzer
Rettungskonsole oder Rescuesystem wäre jetzt auch mein Ansatz gewesen. Ich kenne den Provider nicht, hab zwar von Hosteurope gehört, aber noch nie ein Produkt dort gehabt... würde aber behaupten, dass sie so etwas für die vServer zur Verfügung stellen können.

Alternativ mal gucken ob es nicht sogar in deren Onlineportal / Kundenportal so etwas wie eine Konsole gibt?! Die wird vermutlich nicht helfen, aber bei Hetzner kann ich über die Konsole den Startvorgang sehen, als wenn ich vor dem Monitor sitze. Da erkenne ich ja schon mal, ob das System hochfährt oder nicht und kann dann das Rescuesystem starten :)
 

GwenDragon

Registered User
Der VServer ist leider nicht mehr erreichbar. Weder per http, noch per SSH noch überhaupt. Das ist die einzige Fehlermeldung, die ich habe ;(
Warum loggst du denn die Ausgaben nicht mit über SSH wenn du was installierst? Dann könntest du uns zeigen, was nicht geklappt hat.
Wie hast du denn früher gearbeitet bei Updates? So ganz verstehe ich nicht wie du als Administrator vorgehst.

So wirst du dich jetzt mit der Rettungskonsole oder einem Restore vergnügen müssen, nachdem du vorschnell gebootet hast.
 

heinetz

New Member
Ich betrachte mich nicht als Systemadministrator. Ich bin Webdeveloper und brauche einen Testserver. Mein Halbwissen reicht aus um mit Plesk das zu machen, was ich machen musste. Subdomains anlegen, Apache konfigurieren, MySQL-Dumps einspielen. Für alles darüber hinaus, wofür ich mich dem Terminal per SSH einloggen muss, muss ich mir einen Anleitung im Netz suchen. Das hatte ich in diesem Fall gerade mal wieder versucht und es ist schief gegangen. Jetzt lässt sich der Server nichtmehr starten. Was scheinbar funktioniert, ist der Repararur-Modus ...

Ein ping auf die IP-Adresse funktioniert.

Kann mir jemand bei der Reparatur helfen?
 

heinetz

New Member
Was habe ich bisher gemacht?

Nachdem ich als erstes versucht hatte, mich per ssh root@<ip> einzuloggen, wurde mir als erstes eine Fehlermeldung angezeigt:

Code:
@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@
@    WARNING: REMOTE HOST IDENTIFICATION HAS CHANGED!     @
@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@
IT IS POSSIBLE THAT SOMEONE IS DOING SOMETHING NASTY!
Someone could be eavesdropping on you right now (man-in-the-middle attack)!
It is also possible that a host key has just been changed.
The fingerprint for the ECDSA key sent by the remote host is
SHA256:OW+EWxxxsTv/D9j/pHXBQZW6gv0T2fCWRKVyXz/GxAw.
Please contact your system administrator.
Add correct host key in /Users/heinetz/.ssh/known_hosts to get rid of this message.
Offending ECDSA key in /Users/heinetz/.ssh/known_hosts:1
ECDSA host key for 87.230.85.137 has changed and you have requested strict checking.
Host key verification failed.
Deshalb habe ich meine .known_hosts mal umbenannt und kann mich nun per ssh auf dem Server einloggen. Auf hosteurope.de steht folgende Info:

Sie können Ihren Virtual Server im sog. Reparatur-Modus neu starten. Dieser startet eine Minimalsystem, das einen SSH-Zugang bereitstellt und Ihre Daten unter /repair/ verfügbar macht. Dies kann Ihnen manuelle Reparaturen am System ermöglichen.
Das Verzeichnis /repair habe ich gefunden.
 

GwenDragon

Registered User
Da du wirklich nur Webseiten erstellst, bist du mit der Wiederherstellung im Rescue-Modus, mit dem Mounten der Festplatten sicherlich überfordert.

Du musst dir hier jemand suchen, der dir da direkt hilft. Zu beschreiben wie was geht, dich da quasi an die Hand zu nehmen, ist ziemlich problematisch bei deinem wie du sagst Halbwissen.
 
Last edited:

DjTom-i

Member
Ich kann immer wieder nur wiederholen: Ein Plesk dist-upgrade erfordert eine sorgfälltige Vorarbeit und das nötige Know How...
Sonst ist schnell das Licht aus. Insbesondere wenn kein tiefgehendes Plesk und Linux Know-How vorliegt.
Zumeist ist eine Reperatur in wenigen Stunden machbar. Egal was geschrottet wurde vom Upgrade.
Kritische Server erhalten vor dem Upgrade einen frischen Backuplauf.
So kann ein versierter Admin fast alles wieder ans Laufen bekommen.
Und bitte nicht schreien: "Bei mir ging es einwandfrei". Ja im Regelfall -insbesondere wenn man sich an die Herstellervorgaben für das Upgrade hält- läuft es einwandfrei durch. Ich würde sagen das irgendwas im einstelligen Prozentbereich einfach zunächst kaputt geht und eine Nacharbeit des Upgraders erfordert.

Sollte jemand professionellen Support hierzu benötigen kann ich meine Dienste anbieten. Ich habe schon sehr sehr viele Server wieder in Stand gesetzt nach fehlgeschlagenen Upgrades.
 

heinetz

New Member
Mittlerweile habe ich mit Hosteurope gesprochen und es gibt tatsächlich nur die Option eines Paketwechsels, um das Ubuntu upzudaten. Das würde ich ja sofort machen können. Nur wie ich dann meine Daten von dem alten kaputten System auf ein neues migriere weiss ich nicht.
 
Top