admin-test.de

scaleo

New Member
Hallo,

ich möchte euch ein kleines Projekt von mir vorstellen.

Immer wieder Überschätzen sich Anfänger und mieten sich direkt einen Root.

Hier habe ich eine kleine Möglichkeit geschaffen, die so manchen vielleicht von seiner großen Dummheit abhalten könnte.

Domain: www.admin-test.de (heute erst records angelegt, könnte noch nicht überall erreichbar sein.

anonsten: admintest.net-desk.de

Fragen dürfen hier gerne vorgeschlagen werden.
 
Last edited by a moderator:

scaleo

New Member
Ja das mit den Fragen ist mir durchaus bewusst. Die waren jetzt auch nur aus einem anderen Forum übernommen. Der Fragenkatalog soll natürlich wachsen ;-)
 

Firewire2002

Registered User
Die Idee ist nicht schlecht. Allerdings kann man die aktuellen Fragen komplett vergessen. Entweder wird nach Marketingbegriffen gefragt (Aka Rootserver) bei dem (wenn man es ernst nehmen würde) auch noch die als richtig aktzeptierte Antwort nicht korrekt wäre, oder die Antworten sind widersprüchlich (Bspw. zum Neustarten des sshd).
 

flamma

New Member
Hi,

finde das eine gute Idee. Gibt allerdings meines Wissens schon mehrere Seiten, die sich mit diesem Thema auseinandersetzen. Mir fällt jetzt aber gerade kein Beispiel ein.

Ansonsten sind mir direkt Rechtschreibfehler auf der ersten Seite aufgefallen. Für einen seriösen Eindruck sind Verbesserungen hier ein Muss.

Ich finde den Test sehr einfach und das Pensum der Fragen ist noch viel zu gering. Der Test sollte auch mehr als 10 Fragen beinhalten.

Des Weiteren fände ich eine Abschlussbewertung wie "Sie sind bereit einen dedizierten Server zu administrieren" oder "Üben Sie am besten noch zu Hause mit einer virtuellen Maschine" ganz gut.

Gruß
Flamma
 

d4f

Kaffee? Wo?
Zu einzelnen Fragen:

"Wie arbeitet man sicher als Root"
Ist das nicht seit Jahr und Tag Stoff fuer endlose Diskussionen in jedem Tech-Forum? Die richtige Antwort bei "wie arbeitet man sicher als Root" ist eher "Gehirn einschalten"...

Ich kenne die SSH-Portforward nicht auswendig, fuer sowas was man eher selten manuell eintippen muss hat man MAN...

Bin ich der einzige der bei "CLIP" durch die Netzwerk-Technik und Telefoniezentralen (welche auch Systeme sind) direkt an (Calling Line Identification Presentation), also CLIP/CLIR gedacht hat?

Kritikpunkt: zu fragen welche Kommandos zu was benutzt werden und welche Parameter zu verwenden sind ist bei Generalisierung nicht wirklich korrekt - ich koennte meine eigene Distribution erstellen welche ein newuser als Gegenstueck zum newusers enthaelt und minimalistische SSH-Clients koennen auch nichts mit -L anfangen.
Ich denke das sollte wenigstens erwaehnt werden ;)
 

Firewire2002

Registered User
Da die Fragen überhaupt recht Linux bezogen sind, solltet ihr euch vielleicht auch mal die LPI-Zertifikats Prüfungen anschauen. ;)
Die sind wesentlich konkreter und vorallem mit richtigen Antworten bestückt. ;)
 

Joe User

Zentrum der Macht
Distributionsspezifische Fragen sind bei solchen "Tests" extrem kontraproduktiv, denn nicht jeder Admin ist auf jeder Distro zu Hause. Mir ist es zum Beispiel völlig Schnuppe, ob das Init-Script für den SSHd unter Debian nun "ssh" oder "sshd" heisst, da mir diese verkorkste Distro ohnehin auf keine produktive Kiste kommt.
Wann kommen die BSD, Solaris, AIX, HP-UX und anderen UNIXspezifischen Fragen?
Die ganzen Rechtschreibfehler stören obendrein gewaltig beim Lesen und lassen das Angebot sehr unseriös wirken. Weiterhin ist die Zeitmessung kindisch und die Punkteverteilung gänzlich unerklärt.

Fazit: Billiger und schlecht umgesetzter Abklatsch bereits existierender "Nerdtests" ohne erkennbaren Mehrwert...
 

scaleo

New Member
Danke für das viele Feedback. Ich werde versuchen das in den nächsten Tagen einzuarbeiten. Das Projekt steht ganz am Anfang und die Fragen sind nicht unbedingt richit gausgewählt. Daran möchte ich nicht messen. LPI Fragen halte ich für eine sehr gute Idee, danke für den Tipp. Wo hier ein Abklatsch von bereits vorhandenen Tests vorgenommen wurde, erschließt sich mir jedoch nicht.
 

voodoo44

Registered User
Du hast excellente Windows-Kenntnisse und möchtest nun den ersten Schritt zu Linux tun. Für welches Produkt entscheidest du dich?
Warum fragt man hier nach einem Produkt, wenn man als Antwort ProduktE haben will? Ist ein wenig verwirrend. Vielleicht sollte man managed, die alte kiste und/oder beides gelten lassen.
 

Joe User

Zentrum der Macht
Mir sind in den letzten 10 Jahren rund ein dutzend solcher "Tests" begegnet und kein einziger davon war letztendlich brauchbar. Selbst beim LPI sind einfach zu viele distributionsspezifische Fragen vertreten, weshalb ich auch diese nicht als unabhängig oder allgemein bezeichnen kann.
Meine Ansprüche sind da vielleicht etwas zu hoch, aber von einem vorgeblich unabhängig zertifizierten Linux-Admin erwarte ich nunmal mehr als nur Debian und/oder Red-Hat spezifisches Wissen.
 
F

freakshow10000

Guest
Warum fragt man hier nach einem Produkt, wenn man als Antwort ProduktE haben will? Ist ein wenig verwirrend. Vielleicht sollte man managed, die alte kiste und/oder beides gelten lassen.

Jipp..

Ich hab auch managed angewählt und war falsch :rolleyes:
 

elias5000

Site Reliability Engineer
Dafür dass der Test mir vorschlägt, meine Wissenslücken zu schließen, finde ich das "-" vor der Optionsliste in der .tar-Frage etwas unpassend (ok, tar wirft keinen fehler für das - aber es gehört da nicht hin). Im Beispiel wurde zudem .tar entpackt und nicht .tar.gz, was mit Option z nicht funktionieren dürfte...
Edit: Oh, das "-" ist na nur optional und nicht falsch - mein Fehler...

Und ob nun /etc/init.d/ssh oder /etc/init.d/sshd ... ich müsste nachdenken, wie es bei RH ist - ich drücke nämlich immer <Tab>.

Ich finde es ganz nett, Leuten zu sagen: "Passt auf - es gehört mehr dazu als auf "Bestellen" zu klicken." Aber solche Tests sind doch auch nicht aussagekräftiger als der neueste Psycho-Test in der Bravo...

Update: Die Frage nach root-Server fand ich etwas schwer richtig zu beantworten, da nicht explizit nach DNS-roots gefragt wurde und root bekanntlich ein mehrfach besetzter Begriff ist.
 
Last edited by a moderator:

d4f

Kaffee? Wo?
Update: Die Frage nach root-Server fand ich etwas schwer richtig zu beantworten, da nicht explizit nach DNS-roots gefragt wurde und root bekanntlich ein mehrfach besetzter Begriff ist.
Dazu zitier ich mal Wikipedia:
Root-Server nennt man:
  • Root-Nameserver, welche die Wurzel des Domain Name Systems bereitstellen
  • fälschlicherweise Server mit Superuseranmeldung für den Kunden, siehe Host (Informationstechnik)
http://de.wikipedia.org/wiki/Rootserver

Nur weil jeder es so nennt ist der Begriff trotzdem noch nicht korrekt :)
 

PapaBaer

Registered User
Ich finde den Test gut. Klar, einige Fragen sind nicht optimal formuliert und da hat man am Ende eben einen Punkt weniger. Aber das Ganze soll ja auch kein Schwanzvergleich für gestandene Admins sein, die sich jetzt an Details reiben, sondern ein schneller Test, ob man die Sache im Griff hat.

An diesem Maßstab gemessen passt das.
 

Reaper1991

Registered User
Ich find den Test super. Echt gute Idee :)

Man könnte noch einen zweiten Test machen, für alle die den ersten mit z.B. über 85% bestanden haben.
 

witzi

Blog Benutzer
Definitiv ne gute Idee, aber leider hab ich die Befürchtung, das sich so mancher, selbst wenn er unter 80% erreicht, sich trotzdem einen Server holen wird obwohl er selbst weiß, das er im Endeffekt keine Ahnung hat.
 
Und wirklich sehr nützliche Testfragen. *hust*

Ich habe wirklich wenig Ahnung von Linux und die Absicherung desselben, kam aber auf >85%. Sehr bedenklich. Zum Glück habe ich fähige Hilfe zur Hand.
 
Top