Windows Server 2019 Software Raid 1

cij

New Member
Hallo zusammen,

ich teste gerade ein Szenario und Stoße irgendwo an meine Grenzen. Ich spiele mich aktuell gerade mit einer VM mit zwei virtuellen Festplatten a 35GB groß. Hier habe ich Windows Server 2019 Standard installiert. Über die Datenträgerverwaltung habe ich für Festplatte C eine Spiegelung eingerichtet. Das System hat automatisch beide Datenträger in dynamische Datenträger umgewandelt. Wenn ich jetzt im Betrieb die Hauptfestplatte entferne (Boot Partition) läuft das System erst mal wie gehabt weiter bist zum Neustart. Hier habe ich es auch nicht mit der Windows Server Installation ISO geschafft das System wieder zum Laufen zu bringen. Wie muss man hier vorgehen um Software Raid 1 zu betreiben, dass man nach einem Crash das System auch wieder zum Laufen bekommen. Kann man eine Recovery Boot Image erstellen etc.?

Ich weiß, dass Raid mit einer Raid Karte die vernünftigere Wahl ist, aber ich möchte das mit dem Software Raid mal hingekommen und hoffe jemand kann mir hier weiterhelfen.

Vielen Dank vorab!
 

danton

Debian User
Es ist von Microsoft nicht vorgesehen und Microsoft rät seit einiger Zeit auch von dynamischen Datenträgern ab, besonders wenn die Systempartition darauf liegt. Außerdem legt Windows auf der zweiten Platte nicht alles notwendige ab, um ein System wieder zu starten. Bei EFI-Systemen kommt da noch die EFI-Partition hinzu, die Windows nicht spiegeln kann, sondern die man manuell auf die zweite PLatte übertragen und dort aktuell halten muss. Klar kann man da was basteln, aber das Windows-Software-RAID war nie für die Absicherung der System-Partition konzipiert. Zur Absicherung der System-Partition musst du also auf eine RAID-Karte oder die RAID-Funktion vieler aktueller Mainboard-Chipsätze zurückgreifen.
 

cij

New Member
Hallo und danke für deine Antwort.

Ist es möglich, dass ich für ein bereits installiertes Windows System im nachgang auf RAID 1 Mainboard RAID 1 umstelle ohne das System neu installieren zu müssen? Ich denke das hier erst mal das Problem sein wird, dass nach der Umstellung der RAID Treiber vom Motherboard fehlt und das System dadurch nicht hochfahren wird.

Hatte mal vor einiger Zeit aufgeschnappt, das man bevor man auf RAID 1 umstellt im laufenden Windows Betrieb in der Registry Werte anpassen muss, sodass AHCI aktiviert wird. Anschließend im BIOS auf RAID 1 umstellen und schon sollte es funktionieren oder liege ich damit falsch?

Grüße
 

Whistler

Blog Benutzer
Eine Möglichkeit wäre es, zunächst ein weiteres (nicht Boot) Laufwerk als RAID einzubinden.
Dabei installiert Windows die erforderlichen Treiber und markiert sie als kritisch für den Systemstart.
Diese Vorgehensweise wird z.B. bei VMware zum Umzug auf PVscsi empfohlen - das sind auch Treiber, die Windows selbst nicht mitbringt.
Anschließend "kennt" Windows die Treiber und lädt sie auch nach der Migration der Bootplatte.
 

cij

New Member
Okay danke für euer Feedback! Jetzt hätte noch eine Frage, ich habe zum testen auf eine VM das Software RAID 1 aufgelöst und versucht die Festplatte C: die aktuell dynamisch ist zurück in ein Basis Laufwerk zu konsentieren. Das konsentieren scheint auch funktioniert zu haben jedoch anscheinend mit Datenverlust. Im Anschluss hat das System nicht mehr neu gestartet. Gibt es da Einschränkungen oder sollte man auf etwas explizit achten?
 
Top