Was ist wichtig beim neuen Hostingprovider

Was ist für euch entscheidend bei der Hostingproviderwahl

  • Umweltfreundlichkeit

    Votes: 4 9.3%
  • Werbung

    Votes: 1 2.3%
  • Empfehlung (z. B. Bekannter)

    Votes: 12 27.9%
  • Gute Testergebnisse

    Votes: 13 30.2%
  • Sicherheit und Verfügbarkeit

    Votes: 37 86.0%
  • Ansehen und Bekanntheitsgrad

    Votes: 10 23.3%
  • Hochwertige Produkte

    Votes: 35 81.4%
  • Guter Kundenservice

    Votes: 34 79.1%
  • Niedriger Preis

    Votes: 14 32.6%
  • Sonstiges

    Votes: 6 14.0%

  • Total voters
    43
  • Poll closed .

Lord Gurke

Nur echt mit 32 Zähnen
  • Preis* ;)
  • Brauchbarer Support**
  • vernünftige Hardware
  • die Option, nicht nur die Tarife von der Stange sondern auch für mich angepasste Angebote zu bekommen
* = Damit meine ich nicht "Ich will eine Maschine mit vier Xeon-Prozessoren á 6 Kerne mit 128 GB RAM und 48 TB Festplatte für unter 20 € im Monat" sondern dass ich nicht für billige und/oder steinalte Hardware 180€ im Monat zahlen soll.

** = Schnell darf er sein, muss er aber nicht - denn gut Ding will Weile haben. Wenn ich Probleme habe, erwarte ich nicht, dass mir jemand innerhalb von drei Minuten auf die E-Mail antwortet und mir schreibt, er wüsste nicht wovon ich rede. Vielmehr erwarte ich, dass jemand sich die E-Mail anguckt, versteht was ich will und dann nach Überprüfung der Sache mir eine Mail schreibt, mit der ich auch was anfangen kann.
Wenn ich eine Stunde später die Antwort bekomme, dass der Server deshalb nicht erreichbar ist, weil die Netzwerkkarte offenbar defekt ist, da sie auch mit anderem Kabel und anderem Switchport keinen Link mehr bekommt, freue ich mich mehr darüber als wenn ich nach vier Minuten eine Mail habe in der steht, dass man sich sehr über die Anfrage freut, aber was ich denn mit "ist ein Link vorhanden?" meinen würde - in der E-Mail wäre weit und breit kein Link zu sehen.
 
Last edited by a moderator:

_Padi

Active Member
Gaaanz wichtig ist eine stabile Anbindung und solide Hardware. Ich sage es gerne immer wieder, ich hatte in 6-7 Jahren bei 1&1 noch nie einen Hardware defekt bei unterschiedlichen Servern, und eigentlich noch nie einen wirklich Netzausfall. Den Support habe ich daher auch nicht mehr als 2-3-mal bemühen müssen. Aber selbst dort wurde mir eigentlich relativ schnell geholfen. (Wobei die Anfragen absolut belanglos waren)

Wenn die ersten beiden Punkte soweit passen (ist aber natürlich klar, dass es immer mal einen Hardwaredefekt geben kann) benötigt man im Grunde keinen Support mehr. Auf Werbung lege ich absolut keinen Wert.
 

C93

Registered User
Sicherheit/Anbindung/Support ist sehr wichtig für mich und meine Projekte und bin jenach Anwendung bereit natürlich auch mehr für das Produkt zu zahlen. So Preis geil bin ich nicht, denn billige Preise rächen sich zu 99% ;)
 

Lord Gurke

Nur echt mit 32 Zähnen
@C93 - eben. Ich arbeite selbst in einem Rechenzentrum und manchmal nervt diese Geiz-ist-Geil-Mentalität schon ein wenig. Wenn man täglich damit zu tun hat, bekommt man erstmal einen Überblick darüber, wieviel Geld in Strom, Hardware, Traffic u.s.w. fließt.
Natürlich will ich sehen, ob man nicht hier und da was sparen kann, man muss sich aber auch im Klaren sein, dass man beim Kauf eines Smart nicht den Komfort eines Meybach genießen kann.

Mir ist noch eine Sache eingefallen, die bei mir aber eher weniger ins Gewicht fällt: Standort des Rechenzentrums!
Es macht zumindest von der Latenz her einen massiven Unterschied, ob der Server nun bei Hetzner auf der grünen Wiese in Bayern steht oder im "RZ-Viertel" in Frankfurt am Main.
Für normale Webseiten und ein bisschen Mail ist das eher uninteressant - für VoIP und Gameserver ist es ein Unterschied wie Tag und Nacht, ob ich nun 12ms oder 7ms Latenz habe...
Außerdem finde ich, dass die Server dann auch in .de stehen sollten. Die Geschwindigkeit und Datensicherheit nimmt mit der Entfernung nicht unbedingt zu.
 
Last edited by a moderator:

verstehe schon

New Member
Außerdem finde ich, dass die Server dann auch in .de stehen sollten. Die Geschwindigkeit und Datensicherheit nimmt mit der Entfernung nicht unbedingt zu.
Mit deinen Ausführungen Stimme ich überwiegend überein.
Aber in dem Teil das die Server in Deutschland stehen sollten, da bin ich etwas anderer Meinung.
Meine Erfahrungen zeigen mir, bei Projekten die Multilingualaufgebaut sind, und da speziell in Bezug auf Latenz und SEO sind bei CDNs deutlich bessere Ergebnisse möglich, als bei deutschen Hosting-Anbietern. Ich denke das haben die großen deutschen Hoster einfach verschlafen und müssen da kräftig nachbessern.

Meiner Meinung nach ist das, das Hop oder Top Kriterium in Zukunft. Daher sehe ich Unternehmen wie Akamai und Limelight Networks Inc. od. Chinacache (auch wenn ich kein Freund C-c bin) besser aufgestellt, wenn es um die Thematik von Realisation von Multilingualen Projekten geht. Was sind da deine/Eure Erfahrungen?

Danke für die Antworten und Abstimmungen!
 

d4f

Müder Benutzer
Ich bevorzuge billigerere Hardware (zb ohne Hardware-Raidcontroller, Desktopkomponenten) mit anstaendigem Support einem gleich teuren Server mit Serverkomponenten aber miesem Support.
In aller Regel gehen (meist) die Festplatten kaputt welche eh im RAID sind und mit kurzer Downtime respektiv hot-swap gewechselt werden koennen und wenn mal was anderes kaputt geht sollte es in einem akzeptabeln Intervall reparierbar sein statt dass es (auf einem Post-IT?!) dem Techniker "vermerkt" wird.
 

Top