Anzeige:

Mail / Exchange / Openchange Server

anonemuss

New Member
Liebe Community,

nach längerer (bisher erfolgloser Suche) wende ich mich nun an euch.
Ich würde gerne einen oder mehrere gut konfigurierte Mailserver aufsetzen. (vorerst ausschließlich für privaten Gebrauch, allerdings kann es nicht schaden wenn die Umsetzung auch im Geschäftsbereich kostengünstig/frei wäre)

Der Mailserver an sich ist kein Problem, allerdings ein "Exchange bzw. Active Sync Server" schon.

Ich habe mich schon ausführlich damit beschäftigt und bin dabei auf einige Probleme gestoßen.
1. z.B. SOGo --> Auf Grund der Dokumentation scheint SOGo unbedingt ein "Samba4 Active Directory Backend"* zu benötigen.
=> Kann man meine Vorstellung auch ohne Active Directory realisieren? (bzw. wie?)

2. (a) Mir ist noch nicht so ganz klar von welchem Dienst Kontakte, Termine, Aufgaben usw. verarbeitet werden..... (kann mir nur vorstellen, dass dies in der AD geschieht, welche ich ja vermeiden will)

2. (b) Horde sah als eine Möglichkeit auch nicht so schlecht aus allerdings scheint es doch einige Bugs zu geben.
=> Kennt diesbezüglich jemand andere Lösungsansätze bzw. Applikationen die diese Dienste integriert haben und die Daten z.B. in einer simplen SQL Datenbank ablegen.

*(Kann mir nicht vorstellen, dass Exchange Hosting Provider wirklich für jeden Nutzer einen Active Directory User anlegen. Auch möglich wäre natürlich eine LDAP Datenbank allerdings die Active Directory Domain Dienste weitgehend zu deaktivieren.)

3. Weiters soll das System recht ressourcensparend sein, um eine gößere Anzahl von Nutzern betreuen zu können. (wie z.B. Dovecot)

Mit freundlichen Grüßen
und Dank im Voraus
Anonemuss
 

danton

Debian User
Ich setze für Mails eine Kombination aus Postfix und Dovecot ein. Für die Groupware kommt Horde zum Einsatz (was gleichzeitig auch das Webmail bereitstellt) und das läuft sehr gut. Für den Sync von Kontakten und Kalender verwende ich unter Windows in Thunderbird den SOGO-Connector und auf dem Android-Smartphone CalDAV-Sync bzw. CardDAV-Sync von Marten Gajda - und bin damit sehr zufrieden.
 

4rf4

New Member
Ich setze ebenfalls Postfix+Dovecot ein, für meine Kunden und meine öffentlichen Emails.

Privat habe ich ein Office365 Abo, das gibts auch ales reines Exchange mit 50 Gbyte + 1 Tbyte Sharepoint/Webdav Speicher (den ich aber nicht nutze, da sehr langsam).

Kannst Du auch in Deutschland über den Telekom Business Marketplace buchen, sogar mit Datenverarbeitungsauftragserklärung nach §11 BDSG.

Für rund 4 Euro im Monat bekommst Du nirgends mehr. Nur Backupen musst Du die Daten selber.
 

anonemuss

New Member
Danke für eure schnellen Antworten.

Daran hatte ich auch schon gedacht, allerdings sollte ein Maximum an Kompatibilität ermöglicht und eben selbst gehostet werden. Daher eben auch die Verwendung von Outlook ermöglichen ohne irgendwelche Plugins. (Außerdem habe ich gehört/gelesen, dass viele dieser Plugins instabil werden bei einer größeren Nutzeranzahl)
--> Suche unbedingt nach einer MS Exchange / Active Sync Möglichkeit.

MfG
Anonemuss
 

4rf4

New Member
Ja, dass man in Outlook immer diese 34 Exchange-Plugins installieren muss, nervt mich auch. :rolleyes:
 

anonemuss

New Member
Danke für deine Antwort.

Das klingt doch schon sehr vielversprechend. Darf man fragen was du als Backend hinter Horde einstetzt ?
 

Phreakazoid

Blog Benutzer
Postfix + Dovecot
Beides über MySQL. Ich habe allerdings den Fehler gemacht Horde über APT (Horde Webmail Edition) zu installieren. Über pecl wäre besser gewesen da aktueller. Die Configuration ist etwas anstrengend wie ich finde, aber wenn es läuft dann läuft es auch.

Was ich mir allerdings demnächst mal ansehen werde ist Tine 2.0. Ist Modular und kann auch ActiveSync. Werde ich mal in einer VM testen.
 
Last edited by a moderator:

anonemuss

New Member
Ok. Danke für den Tipp werde das demnächst mal auf einer vm testen. Ergebnis poste ich dann wenn es vollständig funktioniert.

MfG
Thom
 

anonemuss

New Member
Bis jetzt habe ich noch keine einwandfrei funktionierende Konfiguration hinbekommen. Bin gerade dabei verschiedene Konfigurationen zu testen. Melde mich sobald ich etwas finde.

Mit freundlichen Grüßen
Anonemuss
 

Thunderbyte

Moderator
Staff member
Daher eben auch die Verwendung von Outlook ermöglichen ohne irgendwelche Plugins.

Das geht nur wirklich mit Exchange selbst.

Bei SoGo hörte für mich nach der Beschreibung, wie man die Verbindung zwischen Outlook und dem Sogo Server nach

To connect Microsoft Outlook, you can either use the IP address of the server or its DNS
name. If you prefer using the DNS name, add an entry like the following to the c:\windows\system32\drivers\etc\hosts
fileinorder toassociate theIPaddresswith the rightDNS
names:
192.168.1.1 sogo.example.com*autodiscover.example.com

Next,you must configure Microsoft Outlook.

auf. Das GEHT JA MAL GAR NICHT!!!!

Schaut man sich dann noch den Aufwand und Umstand an, den man braucht, um etwas so banales wie "einen neuen Nutzer anlegen" zu machen, scheidet das Ding komplett aus.

M.E. gibt es keine vernünftige, kostenfreie Alternative zu Exchange, die keine totale Frickellösung ist.

Es gibt hingegen ausreichend kostenpflichtige Alternativen: Zarafa, OpenXchange und andere, ich selbst betreibe seit Jahren einen Kerio Connect Mailserver und bin sehr zufrieden damit. Warum? Nach einem Umstieg auf eine aktuellere VM ist das Ding mit einem Befehl installiert und mit einer weiteren EINZELzeile wird das Backup wiederhergestellt. Und schon läuft die Sache wieder. Allen Alternativen ist gemein, dass sie ressourcen- und kostensparend auf Linux Servern/VMs laufen (ergo kein Windows Server voraussetzen).

Mein Tip: hol Dir in der Tat einen Hosted Exchange Account oder bau Dir einen VERNÜNFTIGEN Groupware Server auf.
 
Top