(Hoch-) Portables LAMP VServer Image aufsetzen (1&1)

Status
Not open for further replies.

consuli

New Member
Schreib doch erst mal ein vernünftiges https://de.wikipedia.org/wiki/Lastenheft , bevor Du ein https://de.wikipedia.org/wiki/Pflichtenheft oder Angebot einforderst. Wie soll jemand anhand der dürftigen (und sinnfreien) Vorgaben im ersten Post ein "passendes" Angebot abgeben?
Manche Kunden schreiben ein Lastenheft mit must-fullfil Anforderungen.

Ich habe einen strukturierten Anforderungskatalog mit idealen nice-to-have Anforderungen beschrieben. Ich konnte die Trade-Off zwischen verschiedenen nice-to-have Anforderungen einfach bisher noch nicht optimal auflösen. Und um Deinen Einwand nach dem Zweck zuvorzukommen: Die optimale Auflösung der Trade-Offs zwischen den nice-to-have Anforderungen hängt nicht vom Zweck ab, sondern von den technischen Möglichkeiten, die ich nicht im Detail kenne.

Grüßle
Consuli

P.S.: Warum so aufgebracht wegen eines Jobangebots, dass ein Forum-Admin vermutlich schon aus Zeitgründen selbst nicht wahrnehmen kann?
 
Last edited by a moderator:

Thunderbyte

Moderator
Staff member
Manche Kunden schreiben ein Lastenheft mit must-fullfil Anforderungen.
Jep. Etwas an dem man sich orientieren und nach dem man den Aufwand und die Kosten abschätzen kann.

Ich habe einen strukturierten Anforderungskatalog mit idealen nice-to-have Anforderungen beschrieben. Ich konnte die Trade-Off zwischen verschiedenen nice-to-have Anforderungen einfach bisher noch nicht optimal auflösen.
Und Du tust in diesem und den anderen Threads nichts, um es potentiellen Dienstleistern und Dir zu ermöglichen, hier voran zu kommen.

Und um Deinen Einwand nach dem Zweck zuvorzukommen: Die optimale Auflösung der Trade-Offs zwischen den nice-to-have Anforderungen hängt nicht vom Zweck ab, sondern von den technischen Möglichkeiten, die ich nicht im Detail kenne.
Quatsch. Die Anforderungen richten sich nicht nach der Technik, sondern die technische Lösung nach den Anforderungen.

P.S.: Warum so aufgebracht wegen eines Jobangebots, dass ein Forum-Admin vermutlich schon aus Zeitgründen selbst nicht wahrnehmen kann?
Weil Du die Leute hier um ihre wertvolle Freizeit und Hilfsbereitschaft bringst, und von Dienstleistern Arbeit (darlegen von Lösungen) einforderst auf eine deutlich zu diffuse Anfrage hin, die garantiert technisch und hostermäßig besser gelöst werden kann als Dein Fachwissen und Deine Versteifung auf eine bestimmte Lösungsart Dir ermöglicht.
 

mr_brain

Registered User
Da ich die Auswahl des Angebots (im Sinne einer fairen Ausschreibung) vor meinen Geschäftspartnern begründen muss, wäre es das einfachste, wenn Du die Features Deines Angebots hier posten würdest. Den Preis kannst Du per PN schicken.
Hört sich so, als ob dein Auftraggeber dein Professor ist, du eine Aufgabe von ihm bekommen hast und hier gerne die Lösung auf dem Silbertablet bekommen möchtest.

Du begründest deine Anonymität mit deinem Geschäftspartner. Wenn ich dir ein Angebot für die Lösung mache, sind wir also keine Geschäftspartner?

Sorry, ich verkaufe mein KnowHow lieber an richtige Geschäftspartner als an irgendwelche Pseudonyme. Bin dann hier raus, vielleicht findest du ja noch jemand, der Zeit für sowas opfern möchte.
 

Thunderbyte

Moderator
Staff member
Hört sich so, als ob dein Auftraggeber dein Professor ist, du eine Aufgabe von ihm bekommen hast und hier gerne die Lösung auf dem Silbertablet bekommen möchtest.
Da könnte was dran sein (wenn er das ist):
https://www.python-forum.de/viewtopic.php?t=39741
https://www.python-forum.de/viewtopic.php?f=30&t=41172

Ich kann in der Tat nur jedem Anbieter/Dienstleister hier empfehlen, keine Arbeit zu investieren. Wenn da jetzt nicht demnächst mehr "Stoff" kommt, werde ich den Thread hier schließen.
 

consuli

New Member
consuli said:
Manche Kunden schreiben ein Lastenheft mit must-fullfil Anforderungen.
Jep. Etwas an dem man sich orientieren und nach dem man den Aufwand und die Kosten abschätzen kann.
consuli said:
Ich habe einen strukturierten Anforderungskatalog mit idealen nice-to-have Anforderungen beschrieben. Ich konnte die Trade-Off zwischen verschiedenen nice-to-have Anforderungen einfach bisher noch nicht optimal auflösen. Und um Deinen Einwand nach dem Zweck zuvorzukommen: Die optimale Auflösung der Trade-Offs zwischen den nice-to-have Anforderungen hängt nicht vom Zweck ab, sondern von den technischen Möglichkeiten, die ich nicht im Detail kenne.
P.S.: Warum so aufgebracht wegen eines Jobangebots, dass ein Forum-Admin vermutlich schon aus Zeitgründen selbst nicht wahrnehmen kann?
Weil Du die Leute hier um ihre wertvolle Freizeit und Hilfsbereitschaft bringst, und von Dienstleistern Arbeit (darlegen von Lösungen) einforderst auf eine deutlich zu diffuse Anfrage hin, die garantiert technisch und hostermäßig besser gelöst werden kann als Dein Fachwissen und Deine Versteifung auf eine bestimmte Lösungsart Dir ermöglicht.
Es ist eben so, dass Aufträge an akademische Auftragnehmer in der Regel komplex sind, sodass üblicher Weise der akademische Auftragnehmer die Lösung/ den Lösungsweg einbringt (, weil der Auftraggeber die Lösung apriori nicht kennt). Das ist nicht nur bei Informatikprojekten, sondern auch bei freien Ingenieuren, freien Architekten usw. der Fall.

Ist es nicht auch mal eine nette Abwechslung, wenn ein Auftrag nicht immer nur als "Wer macht es günstiger Wettbewerb" sondern als "Wer kann mehr Funktion/ Features bei gegebenem Budget" ausgeschrieben wird?

Consuli
 

consuli

New Member
consuli said:
Da ich die Auswahl des Angebots (im Sinne einer fairen Ausschreibung) vor meinen Geschäftspartnern begründen muss, wäre es das einfachste, wenn Du die Features Deines Angebots hier posten würdest. Den Preis kannst Du per PN schicken.
Du begründest deine Anonymität mit deinem Geschäftspartner.

Hört sich so, als ob dein Auftraggeber in Wirklichkeit dein Professor wäre, du eine Aufgabe von ihm bekommen hast und hier gerne die Lösung auf dem Silbertablet bekommen möchtest.
Bei Euch geht aber ganz schön das Kopfkino, oder nicht? :-D

Das LAMP Image soll als Webserver für den freiberuflichen Auftritt als Statistiker dienen. Aber das Design/ Texten der Webseiten ist eben nicht Teil das Aufrags, sondern nur das erstmalige Installieren der Infrastruktur. Ich will die Webseiten selbst verfassen und die Infrastruktur nach der Erstinstallation auch selbst warten. Deshalb brauche ich eben eine Infrastruktur, die man tatsächlich unkompliziert warten kann. Das bedeutet unter anderem, dass die GUI-Serververwaltung über Plesk von 1&1 sehr angenehm ist (umgekehrt ein komplexes Netzwerk miteinander kommunizierender Docker Container, von denen jeder einzeln gewartet werden muss, aber nicht).

Selbstverständlich bekommt der Auftragnehmer vor Beginn der Ausführung des Auftrags einen schriftlichen Vertrag mit Adresse und allem drum und dran von mir.

Consuli

P.S.: Wie könnt Ihr den Auftrag denn jetzt noch schlecht reden? ;-)
 
Last edited by a moderator:

Thunderbyte

Moderator
Staff member
Das LAMP Image soll als Webserver für den freiberuflichen Auftritt als Statistiker dienen. Aber das Design/ Texten der Webseiten ist eben nicht Teil das Aufrags, sondern nur das erstmalige Installieren der Infrastruktur.
Und dafür der ganze Terz mit "Nested VMs"? :confused: Was für ein Schmarrn!

Abgesehen davon, dass das mit jedem dahergelaufenen 2€ Webspace Account oder Docker Container bewerkstelligt werden kann (der nicht 2x virtualisiert ist), solltest Du Dir erst mal Grundkenntnisse in diesem Bereich besorgen, bevor Du hier komplexe Aufträge verteilst.

Ich will die Webseiten selber verfassen und die Infrastruktur nach der Erstinstallation auch selbst warten.
Dann nimm ein Content Management System, pack es mit 1 Click Installer auf einen Webspace und kümmere Dich um den Inhalt der Website. Die "Infrastruktur" braucht Dich dann nicht kümmern. Das ist günstiger und mangels Deiner Kenntnisse auch sicherer.

Deshalb brauche ich eben eine Infrastruktur, die ich selbst tatsächlich unkompliziert warten kann.
Unkompliziert ist bei Deinem Auftrag nichts. Und die Wartung von Servern ist keine "unkompizierte" Sache. D.h. was Du hier wirklich brauchst ist entweder ein Dienstleister (siehe Webspace oben) oder deutlich mehr Sachkenntnis.

Das bedeutet unter anderem, dass ich die GUI-Serververwaltung über Plesk von 1&1 sehr gut gebrauchen kann (umgekehrt einzelne miteinander kommunizierenden Docker Container, von denen jeder einzeln gewartet werden muss, aber nicht).
Plesk ist KEINE GUI SERVERVERWALTUNG!!!!! :eek: So läuft die Sache nicht. Das ist ein lustiges Tool (das sich allerdings tief ins System eingräbt!), mehr nicht. In keinem Fall ersetzt Plesk einschlägige Kenntnisse! Wenn Du nur auf "Plesk Level" GUI mäßig rumklicken willst --> WEBSPACE. Da kannst Du genau das machen.

Die "einzelnen miteinander kommunizierenden Docker Container" wären aber für die "Plattformunabhängigkeit" nötig.

Das Umziehen von Websites von einem Provider zum anderen ist jetzt kein Hexenwerk: Dateien in ein Archiv packen, Datenbank exportieren -> auf den anderen Space, entpacken, Datenbank importieren.
Davon abgesehen: wieso muss die Sache portabel sein? Wenn man einen Provider gefunden hat, der einem taugt, dann bleibt man doch einfach da.

Und nach wie vor ist mein Vorschlag gültig, sich ein VMWare Image mit allem nötigen basteln zu lassen und dieses bei einem Provider einzuklinken. Das Image kannst Du dann von einem VMWare Provider zum anderen mitnehmen.

Selbstverständlich bekommt der Auftragnehmer vor Beginn der Ausführung des Auftrags einen schriftlichen Vertrag mit Adresse und allem drum und dran von mir.
Dein Auftrag ist komplett überflüssig, oder kann in 1-2 Stunden mit Webspace erledigt werden. Der Aufbau eines passenden VMWare Containers dauert geringfügig länger, ist aber auch kein Hexenwerk.

Wenn Du das im ersten Post geschrieben hättest, wären wir jetzt schon deutlich weiter. :(

P.S.: Wie könnt Ihr den Auftrag denn jetzt noch schlecht reden? ;-)
Weil er in der Form und für den Zweck sinnfrei ist.
 
A

andreas0

Guest
Das LAMP Image soll als Webserver für meinen freiberuflichen Auftritt als Statistiker dienen. Aber das Schreiben der Webseiten ist eben nicht Teil das Aufrags, sondern nur das erstmalige Installieren der Infrastruktur. Ich will die Webseiten selber schreiben und die Infrastruktur auch selbst warten. Deshalb will ich eben auch eine Infrastruktur, die ich unkompliziert warten kann (und nach Möglichkeit keine miteinander kommunizierenden Docker Container, von denen jeder einzeln gewartet werden muss).

P.S.: Wie könnt Ihr den Auftrag denn jetzt noch schlecht reden? ;-)
Wenn ich deine Wunschvorstellung richtig interpretiere, so bin ich der Meinung, brauchst du dir kein spezielles Image für deine Wunschinfrastruktur erstellen lassen. Denn die meisten Provider und vor allem die sehr großen Provider bieten ihren Kunden so ein Image mit Plesk für die Neuinstallation oder auch Wiederinstallation ihres virtuellen oder auch dedizierten Servers schon sehr lange an.

Als Endanwender müßtest du nur noch dafür sorgen, dass deine Arbeiten auf dem bisherigen Server über Plesk sauber exportiert und auf dem Zielserver wieder importiert werden, was Plesk auch schon von Haus aus kann.

Da Plesk für den Endanwender die administrativen Arbeiten am Betriebssystem im Hintergrund erledigt, ist so gesehen die Anwendungssoftware Plesk dein virtueller Administrator, mit dessen Hilfe du deine Infrastruktur auch selbst warten kannst.
 

mr_brain

Registered User
consuli said:
Selbstverständlich bekommt der Auftragnehmer vor Beginn der Ausführung des Auftrags einen schriftlichen Vertrag mit Adresse und allem drum und dran von mir.
Jaja, schon klar. Erst in den örtlichen Laden gehen und beraten lassen und dann online wo anders kaufen.

Vielleicht kannst du einen Anfänger übern Tisch ziehen, der sich für Umme die Mühe macht, eine Angebot zu erstellen.


consuli said:
Da ich die Auswahl des Angebots (im Sinne einer fairen Ausschreibung) vor meinen Geschäftspartnern begründen muss,...
consuli said:
Das LAMP Image soll als Webserver für den freiberuflichen Auftritt als Statistiker dienen.
Erst Geschäftspartner haben und jetzt nur noch freiberuflich tätig? Ja, nee, ist schon klar.
 

consuli

New Member
Jaja, schon klar. Erst in den örtlichen Laden gehen und beraten lassen und dann online wo anders kaufen. Vielleicht kannst du einen Anfänger übern Tisch ziehen, der sich für Umme die Mühe macht, eine Angebot zu erstellen.
Ja, das hast Du genau das gleiche Problem wie jeder andere Gewerbetreibende auch. Du musst in ein Angebot Arbeit reinstecken und hast keine Garantie, dass der prospektive Kunde bei Dir kauft.

[EDIT]Übrigens war das Job-Angebot hier bereits von Anfang an online.[/EDIT]

Erst Geschäftspartner haben und jetzt nur noch freiberuflich tätig? Ja, nee, ist schon klar.
Und da soll ich Dir jetzt - wahrscheinlich noch tiefergehend als bei meiner Bank - Rechenschaft über meine Kapitalgeber ablegen?

DU - mr_brain - BRAUCHST NICHT MEHR ZU SCHREIBEN. DIR MÖCHTE ICH KEINEN AUFTRAG GEBEN, weil Du Dich äußerst merkwürdig verhältst!

consuli
 
Last edited by a moderator:

nexus

Active Member
@consuli:
Du weißt aber schon, daß man, wenn man alles in Großbuchstaben schreibt, eine laute Aussprache (Schreien) zum Ausdruck bringt?
Sowas wird aber allgemein als unhöflich angesehen.

Oder wie meine Großmutter immer zu sagen pflegte: "Wer schreit, hat unrecht" ;)

@all:
Sorry für meinen Abrutscher ins OT :)
 

mr_brain

Registered User
Ja, das hast Du genau das gleiche Problem wie jeder andere Gewerbetreibende auch. Du musst in ein Angebot Arbeit reinstecken und hast keine Garantie, dass der prospektive Kunde bei Dir kauft.
Noch mal, da du meine Posts ja nicht richtig zu lesen vermagst. Du willst ein Angebot, welches über mehrere tausend Euro geht und das auf der Grundlage, dass noch nicht mal Kontaktdaten preisgegeben werden. Wofür also Arbeit in ein Angebot stecken, wo man, wie du selbst schreibt keine Garantie hat, dass der Kunde das Angebot annimmt. Vielleicht meldet sich derjenige in anderer Sache wieder mit anderem Pseudonym an und fällt dann wieder auch rein.

Übrigens sind wir schon online.
Dann mach halt mal Butter bei die Fische und nenne den URL.
 

consuli

New Member
@ mr_brain
Nochmal: Aufgrund Deines Verhaltens möchte ich von DIR keine Angebote, keine Beratung und auch sonst keinen Austausch mit DIR.

Was ist daran nicht zu verstehen?


@ all
Falls mein Auftrag mit den nested (zwei ineinander geschalteten) virtuellen Images derart komplex ist, dass es eines expliziten Hinweis bedarf, dass man diese derzeit nicht straight-forward aus einer Virtualisierungslösung am Markt konfigurieren kann, sondern dass der Auftrag stattdessen handwerkliche IT Arbeit (z.B. Programmierung) erfordert, so will ich diesen Hinweis gerne in das Angebot einbauen. Dieser konstruktive Hinweis war bisher aber nicht gekommen. Nicht ohne Grund will ich ja auch bis zu 2000 Euro zahlen, und nicht 200 Euro für ein einfaches virtuelles Image.

Aber wenn mir - nach einer Art 5-Jahres-Plan - einfach die Standardlösung für alle Freiberufler aufgedrängt werden soll, weil meine Ansprüche angeblich over-sophisticated wären, dann bin ich damit aus meinem marktwirtschaftlichen Grundverständnis nicht einverstanden. In einer Marktwirtschaft kann jeder - im Unterschied zum Sozialisimus - Produkte und Dienstleistungen verlangen, wie er will.

Consuli
 
Last edited by a moderator:

mr_brain

Registered User
@ mr_brain
Nochmal: Aufgrund Deines Verhaltens möchte ich von DIR keine Angebote, keine Beratung und auch sonst keinen Austausch mit DIR.
Das hier ist ein Forum - wo eben jeder schreiben kann - und kein Wunschkonzert. Nutz doch einfach die Ignore-Funktion des Forum --> [MOD: Ungültigen Link entfernt].
 

nexus

Active Member
Aber wenn mir - nach einer Art 5-Jahres-Plan - einfach die Standardlösung für alle Freiberufler aufgedrängt werden soll, weil meine Ansprüche angeblich over-sophisticated wären, dann bin ich damit aus meinem marktwirtschaftlichen Grundverständnis nicht einverstanden. In einer Marktwirtschaft kann jeder - im Unterschied zum Sozialisimus - Produkte und Dienstleistungen verlangen, wie er will.
Autsch :eek:
Du solltest hier besser keine politische Diskussion lostreten, denn mit deinem "marktwirtschaftlichen Grundverständnis" dürften dir vermutlich ganz schnell die Argumente ausgehen...:rolleyes:

Natürlich kann man in der IT so ziemlich alles zusammenfrickeln. Es bleibt dann aber am Ende die Frage, wie teuer und vor allem wie sinnvoll das Ganze wird...:confused:
 

Thunderbyte

Moderator
Staff member
Mir geht die Sache jetzt hier doch deutlich zu weit und zu lang. Bei permanenter Beratungsresistenz des Threaderstellers, der zudem noch anfängt, Forenteilnehmer zu beleidigen, möchte ich selbigem empfehlen, an anderer Stelle nach einem Anbieter zu suchen, der seine kruden Vorstellungen umsetzen mag. Wir haben genug Hinweise und Hilfestellungen gegeben. Zum Schutz der Sachverständigen und bevor das hier noch weiter entgleist ist in diesem Thread jedenfalls Schluß.
 
Status
Not open for further replies.
Top