• This forum has a zero tolerance policy regarding spam. If you register here to publish advertising, your user account will be deleted without further questions.

CONFIXX Backup/Restore

ketchup

Registered User
Gibt es ein HowTo wie man vor einer Neuinstallation des vServes die CONFIXX-Einstellungen reproduzierbar sichert und danach wiederherstellt. Optimal wäre es, wenn das CONFIXX nach der Neuinstallation so laufen würde, wie vorher. Habe leider keine Erfahrungen damit.

Ich würde die MySQL-Datenbank von confixx exportieren und nachher die CONFIXX.SQL wieder einspielen. Reicht das?
 
Hallo!
Das reicht noch nicht. Denn du musst ebenfalls die Benutzerdaten, Benutzerdatenbanken und noch nicht abgerufene E-Mails sichern.
Nach dem Zurückspeichern der Confixx Datenbank sollen nach einem Lauf des confixx_updatescript die Benutzer (web1, web1p1, ...) wieder erzeugt werden. Ob das wirklich so funktioniert kann ich dir nicht sagen.

mfG
Thorsten
 
Hallo Thorsten, danke für die schnelle Antwort. Ich sichere

/etc/*
/var/www/*
/var/spool/mail/*
/../mysql/*

und das alles nach /backup

Reicht das dann?
 
Mahlzeit,

ich würde auch noch
/home/confixx
sichern.

Denn in README (/home/confixx) steht:

DON'T REMOVE THIS DIRECTORY. IT HOLDS THE POP3 ACCOUNT CONFIGURATION LIKE SPAMASSASSIN OR MAIL FORWARDS WHICH SHOULD NOT BE SEEN IN CONFIXX.

Gerade, wenn man imap benutzt, was nun ja bei Debian automatisch dabei ist (so ist es bei mir gewesen), werden Ordner und Emails auch in /home/confix/webXpX gesichert.

Aber vielleicht wäre es wirklich nicht schlecht, wenn mal jemand eine lückenfreie Backupstrategie vorstellen könnte. So einer von den "alten"-VServer-Hasen.

Gruß
sneve
 
Ich lasse ein eigenes Cronjob Script laufen welches mir MySQL, Imap Postfächer, Confixx und Webseiten absichert.... und das Täglich...
 
Hi society,

wäre es vielleicht möglich, dass du dieses Script der öffentlichkeit zur Verfügung stellst?
Ich könnte sowas nämlich auch gebrauchen und hab leider "noch nicht ganz" die Erfahrung um sowas zu machen.

Gruß Everlast
 
also meins sieht derzeit so aus:

Script: backup.sh

#!/bin/sh
#Webverzeichnisse:
#web1:
tar -cf /backup/web1.tar /var/www/web1
gzip -f /backup/web1.tar

#web2:
tar -cf /backup/web2.tar /var/www/web2
gzip -f /backup/web2.tar

#Homedir:
tar -cf /backup/home.tar /home
gzip -f /backup/home.tar

#DB
#web1:
mysqldump -u root --password=deinRootPasswort usr_web1_1 > /backup/usr_web1_1.sql
tar -cf /backup/usr_web1_1.tar /backup/usr_web1_1.sql
gzip -f /backup/usr_web1_1.tar
rm /backup/usr_web1_1.sql


Dann für die jeweiligen DB's oder webX noch erweitern.
Vielleicht gibt es aber auch schönere Lösungen?

Gruß
sneve
 
Klar ich muss es noch ein bisschen anpassen...
Bei mir ist sogar schon ein (Strato Backup) FTP Upload mit eingebaut..

Ist gerade erst Heute von PHP in Perl Konvertiert worden.
 
Eine Verbesserung habe ich zum meinem Script noch:
...
#DB
#web1:
mysqldump -u root --opt --password=deinRootPasswort usr_web1_1 > /backup/usr_web1_1.sql
tar -cf /backup/usr_web1_1.tar /backup/usr_web1_1.sql
gzip -f /backup/usr_web1_1.tar
rm /backup/usr_web1_1.sql

...

Mit der Option --opt soll wohl ein besserer Dump erzeugt werden.

Gruß
sneve
 
Moin

wie sieht denn das fertige mit FTP Upload aus. Waer sicher fuer mich auch interessant alles zu sichern und aufn Backup schieben

Waere es moeglich zu posten??


Uli
 
Gibts denn da nicht eine Option, die mit Variablen arbeitet, so dass ich nicht immer noch das Backup anpassen muss, wenn ich einen neuen User oder eine neue Datenbank anlege?
 
Back
Top