Access Point - Windows Server 2016

Nico_Minza

New Member
Hey zusammen,

Ich hätte Mal ne Frage:

Wenn ich eine Domäne aufbauen will und am Server nur einen Router hängen habe welcher am DSL hängt und der DHCP auf dem Server läuft, kann ich dann wenn ich im normalen Netz des Routers bin darüber Rechner mit der Domäne verbinden?
 
Last edited by a moderator:

danton

Debian User
Wenn du damit meinst, dass zwischen Server und DSL-Router noch ein zweiter Router hängt, dann ist die Antwort "vielleicht". Die PCs im DSL-Netz müssen eine Route zu dem Netz deiner Domäne kennen, die kannst du ggfl. auf deinem DSL-Router eintragen. Und ggfl. solltest du auf den DNS-SErver deines Domain Controllers verwenden.
Oder wie ist dein Netz aufgebaut?
 

Nico_Minza

New Member
Wenn du damit meinst, dass zwischen Server und DSL-Router noch ein zweiter Router hängt, dann ist die Antwort "vielleicht". Die PCs im DSL-Netz müssen eine Route zu dem Netz deiner Domäne kennen, die kannst du ggfl. auf deinem DSL-Router eintragen. Und ggfl. solltest du auf den DNS-SErver deines Domain Controllers verwenden.
Oder wie ist dein Netz aufgebaut?
Aktuell habe ich den Server direkt am DSL Router hängen (DHCP auf dem Server).
Kann ich den DNS des Routers auf den Server umleiten und von dort als zweite Wahl wieder auf den Google DNS (8.8.8.8) zugreifen?

Und wir dort die Domäne erkannt?
 

danton

Debian User
Ein Windows Active Directory steht und fällt mit einem korrekt konfigurierten DNS. Da du DHCP vom deinem Domain Controller machen läßt, solltest du dort einstellen, dass per DHCP die IP des Domain Controller als erster DNS-Server übermittelt wird. In der DNS-Server Konfiguration kannst du entweder einen Forwarder eintragen (z.B. den von Google) oder die Auflösung über die Root-Server machen lassen (letzteres ist aus Datenschutzsicht gegenüber dem Google-DNS-Server zu bevorzugen).
Die IP des DSL-Router kannst du ggfl. als zweiten DNS-Server per DHCP mit übermitteln, dann würde zumindest das Internet noch funktionieren, falls der Domain Controller mal down ist - allerdings auch nur solange, wie die Clients noch eine gültige DHCP Lease haben.
 

Nico_Minza

New Member
Ein Windows Active Directory steht und fällt mit einem korrekt konfigurierten DNS. Da du DHCP vom deinem Domain Controller machen läßt, solltest du dort einstellen, dass per DHCP die IP des Domain Controller als erster DNS-Server übermittelt wird. In der DNS-Server Konfiguration kannst du entweder einen Forwarder eintragen (z.B. den von Google) oder die Auflösung über die Root-Server machen lassen (letzteres ist aus Datenschutzsicht gegenüber dem Google-DNS-Server zu bevorzugen).
Die IP des DSL-Router kannst du ggfl. als zweiten DNS-Server per DHCP mit übermitteln, dann würde zumindest das Internet noch funktionieren, falls der Domain Controller mal down ist - allerdings auch nur solange, wie die Clients noch eine gültige DHCP Lease haben.
Habe es hinbekommen.
PC ist mit der Fritzbox verbunden, dort ist DHCP deaktiviert und der DNS geht auf den Server wo auch die Domäne und der DHCP läuft. Hier ist als DNS 8.8.8.8 (Google DNS) gelegt.

Nur warum kann ich noch ohne laufenden Server über die Fritzbox auf das Internet zugreifen?
 

danton

Debian User
Überprüfe bei deinem PC, welche IP er als DNS-Server verwendet. Ich würde darauf tippen, dass er weiter die Fritzbox nutzt, weil er entweder noch die alten per DHCP übermittelten EInstellungen verwendet (das passiert, wenn die Lease noch gültig ist) oder der DNS-Server auf dem Client fest eingetragen ist.
Kannst du dir unter Windows mit dem Befehl
Code:
ipconfig /all
in der Eingabeaufforderung ja anzeigen lassen, welche IP-Einstellungen er gerade verwendet.
 

Top