Zusätzliche Festplatte auf Plesk


gsco

New Member
Hallo Zusammen. Ich hoffe, dass ich kein Thema anschneide, das bereits thematisiert wurde. Habe mich durchgesucht aber nichts gefunden.

Ich habe auf meinem CentOS-Root-Server zwei zusätzliche Festplatten installieren lassen. Wobei "installieren" das falsche Wort ist. Man hat sie einfach reingesteckt.

Danach habe ich die Partitionierung im Filesystem ext2 gemacht.. alles OK.
Neue Konfiguration sieht nun wie folgt aus:

2x 500 GB
2x 2'000 GB

Wenn ich nun unter Plesk (V10) die Serverinformationen anschaue, sehe ich folgendes:
Code:
/dev/sda2	917 944.98 MB		647 974.84 MB	222 588.98 MB		70.59%
/dev/sdc1	1 877 791.36 MB		195.47 MB		1 782 209.56 MB		0.01%
/dev/sdd1	1 877 791.36 MB		195.47 MB		1 782 209.56 MB		0.01%

Das ist schön und gut. Platten werden erkannt... Ich kenn mich da in Plesk aber nicht so gut aus, vermute aber, dass ich die Platten gar nicht nutzen kann um z.B. über FTP Daten abzuspeichern.

Fragen:
  • Kann ich die Platten nutzen über FTP?
  • Wenn nein: Wie kann ich die neuen Platten als zusätzlchen Speicherplatz zu sda2 nutzen?

df gibt folgendes aus:
Code:
[root@server1 ~]# df
Filesystem           1K-blocks      Used Available Use% Mounted on
/dev/sda2            939975660 663529896 227927456  75% /
/dev/sda5              2030736     45040   1880876   3% /tmp
/dev/sda1               101086     13076     82791  14% /boot
tmpfs                  1962184         0   1962184   0% /dev/shm
/dev/sdc1            1922858352    200164 1824982588   1% /userdata
/dev/sdd1            1922858352    200164 1824982588   1% /userdata
/dev/sdd1            1922858352    200164 1824982588   1% /userdatax
/dev/sdc1            1922858352    200164 1824982588   1% /userdata

fdisk -l gibt folgendes aus:
Code:
[root@server1 ~]# fdisk -l

Disk /dev/sda: 1000.2 GB, 1000204886016 bytes
255 heads, 63 sectors/track, 121601 cylinders
Units = cylinders of 16065 * 512 = 8225280 bytes

   Device Boot      Start         End      Blocks   Id  System
/dev/sda1   *           1          13      104391   83  Linux
/dev/sda2              14      120818   970366162+  83  Linux
/dev/sda3          120819      121340     4192965   82  Linux swap / Solaris
/dev/sda4          121341      121601     2096482+   5  Extended
/dev/sda5          121341      121601     2096451   83  Linux

Disk /dev/sdb: 1000.2 GB, 1000204886016 bytes
255 heads, 63 sectors/track, 121601 cylinders
Units = cylinders of 16065 * 512 = 8225280 bytes

   Device Boot      Start         End      Blocks   Id  System

Disk /dev/sdc: 2000.3 GB, 2000398934016 bytes
255 heads, 63 sectors/track, 243201 cylinders
Units = cylinders of 16065 * 512 = 8225280 bytes

   Device Boot      Start         End      Blocks   Id  System
/dev/sdc1               1      243201  1953512001   83  Linux

Disk /dev/sdd: 2000.3 GB, 2000398934016 bytes
255 heads, 63 sectors/track, 243201 cylinders
Units = cylinders of 16065 * 512 = 8225280 bytes

   Device Boot      Start         End      Blocks   Id  System
/dev/sdd1               1      243201  1953512001   83  Linux

Vielleicht kann mir jemand helfen?
 
gsco: Also dein beschriebenes Vorhaben kannst du auf deinem Server schon umsetzen. Aber wenn ich mir so deine Ausgabe mit fdisk anschaue, reicht es schon aus, wenn auf deinem Server nur die Festplatte sda ausfällt, um danach deine ganzen Daten auf dem Server unwiderruflich zu verlieren.

Aufgrund dieses Problems würde ich an deiner Stelle zuallererst einmal den Server komplett neu aufsetzen und dabei darauf achten, dass alle Platten in RAID 1 bzw. noch besser zum Teil sogar in RAID 10 Verbund gebracht werden, da dadurch eine höhere Datenausfallsicherheit erreicht und zudem auch noch das IOPS (paralleles Schreiben und Lesen) des Plattensystems deutlich verbessert wird.
 
Vielen Dank für das Feedback.
Ja, die Raid-Problematik resp. Lösung ist mir bekannt. Leider beantwortet das nicht meine Frage, wie ich die Platten über FTP nutzen kann.

Hat da jemand eine gangbare Lösung?

Vielen Dank!
 

Back
Top