Vserver Interface

Paddy_1593

New Member
Hey,

ich werde in der nächsten Zeit vermehrt V.server benötigen. Da ich einige Roots besitze und nicht jeden einzeln bei einem Hoster kaufen möchte, suche ich nun eine gute Lösung um auf einem eigenen Root V.server zu hosten.

Was haltet ihr von Teklab?

Postet bitte eure Meinung dazu.
 
Da es zahlreiche Interfaces gibt, solltest du erst einmal mitteilen, welche Virtualisierungsform du bevorzugst und auf was für dedizierten Servern du hosten möchtest und welche Funktionen du brauchst.

Besitzt du einen eigenen DHCP Server und die Möglichkeit PXE Server etc. zu verwalten, eröffnen sich ganz andere Möglichkeiten, als wenn du nur einen Dedi bei einem Massenhoster als Grundlage hast.
 

Tolive

New Member
Kommt halt drauf an ;). Welche Art der Vitalisierung bevorzugst du den bzw. brauchst du?

Ansonsten hier ein paar alternativen:

SolusVM: kann OpenVZ, Xen und KVM

Virtuozzo: von Parallels ideal mit Plesk zusammen

Proxmox: kann KVM und OpenVZ
 

Paddy_1593

New Member
Ja also ich glaube entweder miete ich mir ein Reseller dafür an oder ich lass das ganze bei OVH Hosten die bieten das vorgeferigt an.
 

d4f

Kaffee? Wo?
Da musst du dich auch entscheiden.
Entweder du mietest einzelne Rootserver und wählst dann eins der vorgefertigten Images (was das einfachste ist)
Zur Auswahl stehen dann an Virtualisierunstechniken, je nach Distribution, eine Auswahl der folgenden:
- OpenVZ
- Virtuozzo (naja an OpenVZ)
- XEN
- KVM
- Hyper-V
-ESX-i
Einige der Lösungen sind mit zusätzlichen Mietkosten verbunden.


ALternativ nimmst du die (sehr teure) Private-Cloud des gleichen Anbieters.
Oder mietest einfach mehrere vServer an...

Solange du nicht weisst _was_,_wie_,_wieviel_ und _wann_ kann man keine Ratschläge geben
 

Paddy_1593

New Member
Achso ja habe bei nem befreundeten Serveradmin ein V.server Reseller geholt :)
Da bekomme ich gute Preise und kann mir die soweit einteilen an Ressourcen wie ich es benötige :)
 

d4f

Kaffee? Wo?
und kann mir die soweit einteilen an Ressourcen wie ich es benötige
Ich denke du hast den Kernpunkt der Antworten nicht ganz verstanden. Die Virtualisierungslösungen sind so unterschiedlich dass es - unabhängig vom Preis - Pflicht ist zuerst zu wissen was man will und welche Lösung das realisieren kann. Technisch ist OpenVZ viel performanter für 0815 Linux-vServer als zB KVM da es kein volles Betriebssystem inkl. Cache usw paravirtualisieren muss sondern vom Host "abzwackt"
 
Top