Anfänger Frage - vServer und Xmage Problem

Rico Mittelholz

New Member
Hallo liebe Community

ich, ein ziemlich unwissender, wende mich an dieses Forum mit der Hoffnung das
mir hier geholfen werden kann. ich spiele mit Freunden das Kartenspiel (Magic
the Gathering) auf Xmage.de. da die Server extrem instabil sind kamen wir auf
die Idee unseren eigenen Server zu starten.

vServer Linux: gemiete (Testhalber 1 Monat)
Java 8 via Terminal: installiert

und gemäss der sehr ausführlichen Beschreibung, den "xmage-server" Ordner
auf usr/games/xmage-server1/.. kopiert via Cyberduck da ich auf einem Mac operiere.

mein config.xml File so umgeschrieben das anstelle IP 0.0.0.0 auf meine
neue IP Adresse (vom vServer) umgeleitet wird.

starte ich nun den Server kommt (ansonsten alles super) folgende Meldung:

FATAL Failed to start server - meineIPAdresse:17171/?serializationtype=jboss&maxPoolSize=200
java.io.IOException: SocketServerInvoker error creating ServerSocket Can't assign requested adress

kann mir hier jemand weiterhelfen? das ganze schien fast zu einfach ...
und dann endete es hier! :)

Anleitung xmage (public) Host:
http://www.slightlymagic.net/forum/viewtopic.php?f=70&t=15898

Vielen Dank. Gruss Rico
 

storvi

New Member
Hallo Rico,

tut mir leid jetzt den Moralapostel spielen zu müssen:
Du hast also wohl wissentlich ein "unwissender" zu sein einen Server bestellt, der in deiner Verantwortung steht.

Auch wenn ich dir jetzt nicht genau helfen kann ein paar Fragen zum nachdenken:
Wer kümmert sich um regelmäßige Sicherheitsupdates?
Wer kontrolliert die Logdateien auf Einbrüche?
Wer kümmert sich um eine sichere Konfiguration der Dienste (die nicht dein Spiel sind)?

Ein Server bringt viele Aufgaben mit sich, die beim "Kauf" oder der "Miete" für x,99€ nicht direkt offensichtlich sind. Vielleicht kannst du mit deinen Freunden ja etwas mehr Geld zusammenbringen und einen Anbieter ausmachen, der sich um das Hosting des Servers kümmert.

Ansonsten scheint es so, als ob du entweder eine falsche Adresse eingegeben hast, zu wenig Rechte hast oder ein anderes Netzwerkproblem vorliegt.

Gruß
Markus
 

Rico Mittelholz

New Member
Hallo Markus
genau diesen einen Fehler habe ich getan. gemäss dem "how to set up
a public server" ja auch keine hexerei. und gespielt hätten wir nur zu 3,
sprich ich, mein schwager und ein freund. aber ich habe gerade eben
verstanden das es anscheinend etwas komplexer zu sein scheint.

demnach bin ich froh, nur einen Monat miete verschwendet zu haben.
ich danke mich und würde sagen das Thema kann als

.. Erledigt, Solved,...

abgestempelt werden.

Danke Dir, Gruss Rico
 

storvi

New Member
Hallo Rico,

erst einmal Hut ab für die direkte Einsicht und entsprechende Reaktion. Wenn du durch andere Threads schaust ist eher das Gegenteil der Fall...

Vielleicht findest du ja einen Anbieter, der euch für kleines Geld den Server betreibt - einfach mal bei etablierten Hostern nachfragen, die "managed Server" anbieten.

Auch gibt es hier im Forum Leute, die als Einzelperson diese Dienstleistung anbieten (Unterstützung).

Vielleicht machst du mal einen Thread im "Suche"-Bereich auf?

Gruß
Markus
 

Thunderbyte

Moderator
Staff member
und gespielt hätten wir nur zu 3,
sprich ich, mein schwager und ein freund. aber ich habe gerade eben
verstanden das es anscheinend etwas komplexer zu sein scheint.

Lieber Rico, mag schon sein, dass Ihr nur zu dritt gespielt hättet, aber das komplette Linux System mit allen - von Euch möglicherweise niemals gefixten oder neu aufgetanen Sicherheitslücken steht 24/7 mit voller Anbindung und fixer IP Adresse im Internet. Sofern der Rechner nicht regelmäßig gewartet wird, ist es nur eine Frage der Zeit, bis der Server gehackt und mißbraucht wird. Dafür bist dann DU verantwortlich.

Wenn es wirklich nur um ein Onlinespiel geht, ist es deutlich zu gefährlich und macht keinen Sinn, das als Anfänger selbst zu versuchen.
 

Rico Mittelholz

New Member
Hallo Markus
ich muss zugeben.. ich wurde geblendet und vom Anbieter auch
entsprechend gepusht. ich habe mich via Support über sämtliche
Punkte vorweg informiert. da hiess es, kein Problem. einfach dem
Tutorial folgen und alles gut. auch, das ich absoluter Linux Neuling
war wurde ignoriert. ich hatte nach der 3 Konversation eher das
Gefühl "jetzt kommt der schon wieder mit einer Frage". das hat
mich dann dazu bewegt "immerhin nur für 1 Monat" das Ding zu
mieten.

ende gut alles gut. und schaden möchte ich bestimmt niemandem!
ich möchte mich bedanken für Eure Unterstützung und schaue mal
hier im Forum ob mir ein User das ganze allenfalls anbieten würde.

Gruss und Danke Euch beiden!
 

Exploit

Member
demnach bin ich froh, nur einen Monat miete verschwendet zu haben.
ich danke mich und würde sagen das Thema kann als

.. Erledigt, Solved,...

abgestempelt werden.

Eigentlich nicht, denn wenn der Server immer noch läuft und du den jetzt für die nächsten ca. 30 Tage gemietet hast, dann solltest du dich um den auch für die nächsten 30 Tage kümmern.

Denn die 30 Tage reichen aus um ihn zu übernehmen, wenn er eine Sicherheitslücke haben sollte oder schlecht konfiguriert ist.
Denn zu einem Angriffsziel wird er sicherlich, die IP Adressräume werden nach solchen Servern ständig durchsucht, es ist somit nur eine Frage der Zeit.

Du hast also nur 3 Möglichkeiten.
1. Den Server vom Netz nehmen.
2. Ihn für die nächsten 30 Tage aktiv zu pflegen.
oder
3. Jemanden suchen, der sich um den Server für die nächsten 30 Tage kümmert, bis eben dein Vertrag ausgelaufen ist.

Was du nicht machen solltest, ist die 30 Tage einfach so abzuwarten und abzusitzen. Denn wenn es knallt, dann zahlst du die Rechnung und die kann sehr teuer werden, fünfstellig und mehr ist durchaus möglich, je nach dem was mit dem Server eben getrieben wird.

Vielleicht kannst du auch vom Vertrag zurücktreten, da müsstest du dann den Hoster fragen.
 

Rico Mittelholz

New Member
..
Du hast also nur 3 Möglichkeiten.
1. Den Server vom Netz nehmen.
2. Ihn für die nächsten 30 Tage aktiv zu pflegen.
oder
3. Jemanden suchen, der sich um den Server für die nächsten 30 Tage kümmert, bis eben dein Vertrag ausgelaufen ist.

Hallo. danke für deinen Hinweis. ich bin soeben hier im Forum auf Hilfe, bez. Unterstützung gestossen wie der Server doch noch fachmännisch betrieben werden könnte.

bis Dato habe ich via "v-Server Control" einen Shotdown gemacht. der Server ist offline. gemäss Status. reicht das aus, damit Dritte keine Schäden anrichten können?

Gruss Rico
 

Exploit

Member
bis Dato habe ich via "v-Server Control" einen Shotdown gemacht. der Server ist offline. gemäss Status. reicht das aus, damit Dritte keine Schäden anrichten können?

Gruss Rico

Ich kenne die genaue Software nicht, die euer Hoster zur Administration einsetzt, aber wenn dieses "v-Server Control" z.B. euch Kunden über ein Webinterface zur Verfügung gestellt wird und du dort die Möglichkeit hast die virtuelle Maschine in der dein Server läuft herunterzufahren, dann sollte das genügen.
 
Top