Zarafa präsentiert neue Impulse für Open-Source auf der FOSDEM 2011

fbartels

New Member
Präsentiert wird das neue, um das zehnfache beschleunigte, IMAP Gateway und die Verdopplung der MySQL Performance in Enterprise Umgebungen

Auf der FOSDEM 2011 (5.-6. Februar, Brüssel) wird Zarafa, Europas führender Anbieter für Open-Source Groupware und Kollaborationslösungen, die neueste Version seiner Zarafa Collaboration Platform (ZCP) präsentieren. Welche nun in Version 7.0.0 Beta 2 vorliegt und unter anderem ein neues, schnelleres IMAP Gateway mitbringt. Darüber hinaus zeigt Zarafa wie die MySQL Enterprise Performance verdoppelt werden kann.

Das gemeinsame Bestreben der Zarafa Community führt zu einem neuem IMAP Gateway
Durch Beiträge der Community und wertvolles Feedback war es Zarafa nun möglich ein neues ZCP IMAP Gateway zu entwickeln. Durch diese Entwicklung profitiert die ZCP von einer IMAP Beschleunigung um das zehnfache und weitere mögliche Sicherheitserweiterungen. Durch neue Konfigurationsmöglichkeiten können weitere Nachrichtenattribute gespeichert werden Hierdurch wird eine bessere Kompatibilität mit generischen IMAP Clients wie Mac Mail und Thunderbird erreicht.

Guy van Sanden, Berater für Open-Source Lösungen beim belgischen Systemintegrator Open future, sagt hierzu: „Zusätzlich zu Zarafas Entscheidung den Bug Tracker für die Öffentlichkeit zu öffnen, bin ich davon begeistert das in Zukunft alle PGP/mime E-Mails und s/mime verschlüsselte E-Mails unterstützt werden und darüber hinaus alle E-Mail Kopfdaten erhalten bleiben. Die bisherigen Tests sind vielversprechend“.

Verdopplung der MySQL Performance gut von Meinungsführern im Open-Source Umfeld aufgenommen

Am Samstag den 5. Februar wird Steve Hardy, CTO von Zarafa, um 14 Uhr im MySQL Developer Room (H.2213) seine Untersuchungsergebnisse3 zur I/O Performance von MySQL in typischen Enterprise Setups zeigen. Durch neue Entwicklungen kann hierdurch der gesamte Datendurchsatz, unter bestimmten Bedingungen, um mehr als 100% gesteigert werden.

Mark Callaghan von Facebook sagt hierzu: “Das ist sehr interessant. Unsere Systeme sind durch zu viele gleichzeitige Zugriff bereits sehr ausgelastet, daher bin ich sehr daran interessiert wie man mittels records_in_range die I/O Last verringern kann.“ Die Interaktion mit führenden I/O Architekten und die Akzeptanz dieses Vortrags im FOSDEM MySQL Track ist in einer Linie mit Zarafas Entschlossenheit seine Beteiligung im Bereich des Groupware I/O Research and Developement auszuweiten.

3Untersuchung der I/O Performance von MySQL in typischen Enterprise Setups

Tests haben gezeigt das InnoDB traditionelle Spindelbasierte I/O Subsysteme, während OLTP Auslastungen mit I/O-basierenden Abfragen, nicht optimal ausnutzt. Einzelne Pages werden sequenziell anstatt asynchron von der Festplatte geladen, selbst bei Nutzung der Unterstützung für nativen Asynchronen I/O von MySQL 5.5. Der Vortrag zeigt die Vorteile der Implementierung eines Prefetch Mechanismus, welche zu einem hohen Zuwachs an I/O Performance führen kann. Weitere Informationen zu der InnoDB Prefetch Verbesserung können folgendem Post auf der MySQL Mailingliste entnommen werden:

http://lists.mysql.com/internals/38126

Notizen für Herausgeber
Pressekontakt
Zarafa
Mirjam Scholtes, Communication & PR Manager
Tel: +31 (0)15 2517710, M: +31 (0)6 55114984
Email: m.scholtes@zarafa.com

Über Zarafa
Zarafa ist mit seinem starken Bekenntnis zum Open Source Entwicklungsmodel unter den am schnellsten wachsenden kommerziellen Groupware Firmen in Europa. Der Hauptsitz ist im niederländischen Delft. Büros in Stuttgart, Hannover und Belo Horizonte ( Brasilien ) bieten lokale Unterstützung für mehr als 150 Partner und tausende Kunden an. Das Hauptprodukt ist die Zarafa Collaboration Platform (ZCP), die europäische offene und kompatible Groupware Plattform die Microsoft Exchange ersetzen kann. Mehr unter : http://www.zarafa.com. Folgen Sie uns auf Twitter: http://www.twitter.com/zarafagroupware.
 

Top