X7SBL-LN2 mit Xeon E3110

Mäggo

New Member
Moin,

ich betreibe besagtes Board mit 4GB RAM (zwei Riegel KVR800D2E5/2G) und dem Xeon. Beide Komponenten nachweislich kompatibel.

Link zum Board
Link zum Xeon
Link zum RAM

Wenn ich im BIOS vt-d einschalte bootet die Kiste nicht mehr.

Ich habe ein Proxmox laufen und versuche eine DVB-S2 Karte an eine Win10 VM durchzureichen.


Vielleicht hat hier jemand eine Idee?


Gruß
Marco
 

danton

Debian User
Aktuellste BIOS-Version vorhanden? Was heist: Bootet nicht mehr? Bleibt er schon im BIOS-Post hängen oder erst beim Versuch, von der HDD zu booten oder während der Linux-Kernel das System initialisiert?
Tritt der Fehler auch auf, wenn die DVB-S2-Karte nicht im System steckt? Sind noch andere STeckkarten verbaut? Bitte auch soweit wie möglich entferen und testen. Die Karten müssen nämlich das virtualisieren auch unterstützen.
Ich habe deswegen für meinen virtualisierten TV-Server mittlerweile einen SAT-IP-Receiver vorgeschaltet - VT-D hat nicht funktioniert und mit einem USB-Receiver gab es Aussetzer.
 

Mäggo

New Member
Hi,

Aktuellste BIOS-Version vorhanden?
Das BIOS hat die Version 1.2a... ich muss davon ausgehen das es das aktuellste ist. Es gibt keinerlei Angaben im Netz.

Was heist: Bootet nicht mehr? Bleibt er schon im BIOS-Post hängen oder erst beim Versuch, von der HDD zu booten oder während der Linux-Kernel das System initialisiert?
Kurz bevor es auf die Festplatte zum Booten zugreifen will bleibt der Bildschirm schwarz. Sobald ich die Option ausschalte läuft alles.

Tritt der Fehler auch auf, wenn die DVB-S2-Karte nicht im System steckt?
Ja.

Sind noch andere STeckkarten verbaut?
Nein
 

d4f

Kaffee? Wo?
Diese Foreneinträge hast du schon gefunden?

Laut Forum sind die Mainboards in allen offiziellen Bios-Varianten nicht wirklich VT-D tauglich. Bis vor 1.2a (letzte offizielle Version) war die Option nicht in Bios. 1.2a beinhaltet sie aber sie funktioniert nicht. Es gibt scheinbar neuere Bios-Varianten mit Beta-Status wo es funktioniert...
 

danton

Debian User
Dazu kommt, das VT-D alles andere als trivial ist. Die c't hat da vor einiger Zeit mal drüber berichtet und von mehreren Problemen gesprochen. Ich hatte auch Probleme damit, ein SCSI-Controller von Adaptec (29320) lies sich unter VMWare zwar in die VM durchreichen, aber dann unter Windows der Treiber nicht installieren (BSOD). Ich habe mit dann einen LSI-Controller geholt, mit klappt es (es ging darum, ein LTO3 in die VM zu bekommen). Das ganze läuft auf einem Haswell-System, also schon einiges aktueller als das System des TE.
Ich würde erst mal andere Lösungen bevorzugen, bevor ich auf das Durchreichen von PCI-E Karten zurückgreife.
 

Mäggo

New Member
Ich werde das Bios heute nachmittag mal auf diese Beta Version updaten. Mal sehen was passiert....

Am Ende ist das nur ein Bastel-Server. Wenn es funktioniert gut....wenn nicht auch nicht so schlimm.
 
Top