Win2000 Server, RRAS Dienst + NAT: Netzwerkkarte tauschen?

AdmiralThrawn

New Member
Hallo!

Mein erster Post hier, und ich habe gleich ein Problem. ;)

Also, ich setze einen Windows 2000 Server ein, und verwende den Microsoft Routing & RAS Service. Der RRAS Service betreibt NAT, hat eingerichtete DMZs für einige Hosts, und es sind ein HAUFEN Portweiterleitungen für diverse LAN Hosts eingerichtet, die von außen auf diesen Ports erreichbar sein sollen.

Der Win2000 Server ist also mein Internet Router mittels RRAS.

Nun das Problem: Die Netzwerkkarte, die am SHDSL Modem hängt, und damit meine Internetschnittstelle mit öffentlicher IP ist, soll ausgetauscht werden. Die Karte ist nämlich nur eine 10MBit Half Duplex, und das nächste INet Leitungsupgrade wär dann wohl zu "dick" für die Karte, daher kommt eine 100MBit Fullduplex rein.

Jetzt sind ja meine ganzen Konfigurationen an diese externe Schnittstelle gebunden. Ich habe Angst, daß der Win2000 Server meine ganze Config wegschmeißt, wenn ich diese NAT Schnittstelle bzw. die Karte einfach ausbaue.

Ich möchte es auch vermeiden, alle Ports und Config in ein Batchfile zu schreiben, mit dessen Hilfe (netsh-Kommandos im Batch File) ich die Config wieder eintragen kann. Das wär nämlich arg viel Arbeit.

Gibt es eine Möglichkeit, meine ganze Routerkonfig sicher und problemlos von einer Netzwerkkarte auf eine neue zu übertragen, ohne dabei irgendwas zu verlieren?

Ich hab da etliche DMZs und aberhunderte Portmaps drin...

Danke vielmals!

Konnte weder mit Google, noch der MS Hilfe zu RRAS, noch mittels Forensuche hier etwas dazu finden.. Auch bei Microsoft selbst nicht fündig geworden..
 
Last edited by a moderator:

Whistler

Blog Benutzer
Ich würde die entsprechenden Registry-Zweige exportieren und später unter der GUID des neuen Netzwerkadapters wieder importieren.
 

AdmiralThrawn

New Member
Rras

Jo, sorry, es wird eh eine GBit, eine Intel PRO/1000 GT, weils preislich schon egal war. Sie wird nur mit 100MBit laufen, weil der Switch ein 100MBit Gerät ist. Wobei der Server wohl eh nie in seinem Leben GBit brauchen wird (nicht Mal im LAN), weil er die Bandbreite sowieso nicht schafft (ist eine Quad Pentium PRO Vintage Maschine).

@Whistler: Wo genau in der Registrystruktur sind denn diese Einstellungen gespeichert?

Danke vielmals!
 

AdmiralThrawn

New Member
Rras

Hallo!

Danke. Habe die GUID der entsprechenden Karte identifiziert, und die ganze Registry danach abgesucht. Ich kann aber zur GUID passend nur Standardeinstellungen wie IP, Subnet, Gateway, DNS und andere Kleinigkeiten finden, nicht jedoch die komplette RRAS Konfiguration, die ich ja hinüberretten möchte.

Ist es vielleicht möglich, daß die RRAS Konfig vom 2000er Server gar nicht an die GUID des Interfaces, sondern an etwas anderes gebunden ist, etwa an Interfacenamen oder IP?

Edit: Ok, das gesuchte scheint sich doch mittels netsh realisieren zu lassen, und wohl weniger über die Registry. Und zwar so:

netsh -c routing dump >backupscript.txt

Hierbei checkt netsh automatisch, daß der Kontext "ras/ip/routing" gemeint ist, und sichert alle Einstellungen aller Routingprotokolle (inklusive Portmaps usw. bei NAT) in ein von netsh ausführbares Skript raus. Die Einstellungen scheinen pro Interfacenamen zu gelten..
 
Last edited by a moderator:
Top