Welches Server-OS für meinen Server

Zyreon

New Member
Hallo Leute,

ich bin relativ neu im Linux-Server-Business und würde mich gerne ein wenig von euch beraten lassen. Ich habe momentan zwei kleine Server auf dennen ich ein paar VM´s laufen lasse. Da mir aber mitlerweile das Upgrade auf Microsoft 2016 zu teuer ist wollte ich mich mal über Linux FreeBSD und Co. informieren.

Was ich mit den Servern mache?

Ich Hoste über meine zwei V-DSL Leitungen ein paar Spiele-Server und einen Teamspeak. (Diese VM´s laufen teilweise bereits auf Linux-Mint) über den Hyper-V Manager.

Welche Hardware habe ich?

Mainboard
CPU´s: Opterons 62/6300 Serie
DDR3 ECC 1333 ca. 64 GB pro Maschine
je 2x Crucial MX 500 1TB
Intel Pro 1000 Duo/Quad

Hier nun meine Frage, welches Betriebssystem wäre das beste für meine Vorhaben? Was ich auf jedefall gerne hätte wär ein GUI da ich wenn ich nur mit Shell arbeite irgendwann wohl verzweifel xD.

Freue mich über jede Hilfe von euch.
 

Zyreon

New Member
Hi Marce,

also ich suche ein Betriebssystem für meine Server also Windows Server 2012 runter Linux-Betriebssystem drauf. Momentan nutze ich den Hyper-V Manager unter Linux wird ja glaube Virtual-Box verwendet?!? Da könnte ich ja die VHD´s ganz einfach mounten.

Da ich aber noch nie einen z.B. Ubunutu-Server aufgesetzt habe wollte ich einfach mal fragen, welches Betriebsystem für einen Einstiger da am besten ist.

Gerne lass ich mir Tipps geben welche Betriebssystem am besten als VM laufen.

Ich hoffe ich konnte die Frage beantworten und dich nicht noch mehr verwirren :<
 

danton

Debian User
Sofern du nur einen reinen Virtualisierer suchst (und nicht auch noch das Betriebssystem von den virtuellen Maschinen ersetzen willst), dann wäre evtl. auch der kostenlose Hyper-V von Microsoft eine Option - der wird halt primär remote administriert (Windows 10 mit RSAT oder ein Windows 2016 mit GUI). Der größte Vorteil dieser Lösung wäre, dass deine virtuellen Maschinen ohne Anpassungen weiter betrieben werden können.
 

Zyreon

New Member
Hi ja momentan habe ich die Maschinen zwar auf auch auf Windows 10 geupdatet, leider macht er mir da ständig Updates zu den den schlecht möglichsten Zeiten(Obwohl ich ihm gesagt habe bitte nur von 03:00 bis 08:00).

Windows 2016 ist doch verdammt Teuer ich habe jeweils 2 Cpu´s pro Server :O und da brauch ich ja dann eine Data-Center T_T

Ich probiere mal auf einer Maschine Proxmox aus und versuche dann mal meine VM´s Stück für Stück zu implementieren.
 

danton

Debian User
Windows 2016 ist doch verdammt Teuer ich habe jeweils 2 Cpu´s pro Server :O und da brauch ich ja dann eine Data-Center T_T
Ich habe nicht vom WIndows Server 2016 Datacenter gesprochen, sondern vom kostenlosen HyperV-Server - im Prinzip ein auf die HyperV-Funktionalität reduzierter Windows Server 2016 Core-Server (also ohne GUI). Den kannst du mit Powershell administrieren oder wenn du die GUI-Admintools nutzen willst, brauchst du ein System, auf dem das aktuelle RSAT läuft (mind. Windows 10 (1607) - kann theoretisch selber eine virtuelle Maschine sein).
 

Thunderbyte

Moderator
Staff member
Spitzfindigkeitshinweise:
1. "CPUs" ist die richtige deutsche Mehrzahlschreibweise. Ich darf Dich an dieser Stelle wertungsfrei an http://www.deppenapostroph.info/ für tausend Möglichkeiten für die falsche Verwendung verweisen.:rolleyes:
2. der korrekte Apostroph ist ' (das ist das kleine Ding, wenn man Shift-# macht), nicht ´ (wenn man die Taste neben dem ß drückt und wo dann lästigerweise zwei kommen. Die Taste nimmt man nämlich, um einem anderen Buchstaben einen Akzent aufzusetzen, z.B: à,é).
:D
 

Top