Welches Betriebsystem für 1Blu vServer A?

pspslimmod

New Member
Hallo zusammen,

ich habe seit kurzem einen 1Blu vServer, auf dem ich ein Joomla! 1.5 System mit Gallerie und Forum einsetzen will.

Der Server hat 25GB Speicherplatz und läuft derzeit unter CentOS 5.5 mit Plesk 9.5.

Folgende weitere Betriebssteme habe ich auch zur Auswahl:

CentOS 5.5
CentOS 5.5 mit Plesk 9.5
Debian 5 (Lenny) mit Plesk 9.5
Debian 5.0 (Lenny)
Developer Server basierend auf Ubuntu 10.04
Fedora 11 mit Plesk 9.5
Fedora 13
High Performance Server basierend auf Ubuntu 10.04
openSuSE 11.0 mit Plesk 9.5
Ubuntu 10.04 (Lucid Lynx)
Ubuntu 8.04 (Hardy Heron) mit Plesk 9.5


Jetzt war ich etwas verunsichert, weil bei einigen Systemen Plesk steht und bei anderen nicht.
Was ist denn anders, wenn man KEIN Plesk hat? Hat man dann ganz normalen Zugriff auf den Server wie zum über TeamViewer?
Vorallem, welche Vorteile/Nachteile haben diese Systeme?

Für eine schnelle Hilfe wäre ich dankbar!

MfG

pspslimmod
 

Armadillo

Registered User
Kann es sein, dass du keine Ahnung von Servern hast? Falls ja frage ich mich: Warum zum Teufel hast du dir einen vServer gemietet, wenn du doch sowieso nur eine einzige Webseite betreiben willst?! Dafür häts auch nen Webspace-Paket für weniger Geld getan... :mad:
 

pspslimmod

New Member
Wenn der Server 10€ pro Monat kostet und ich die 25GB brauche, und ein reines Hosting Paket mit 7GB das gleiche Kostet, nimmt man ja wohl den vServer, oder?

Könnte ich jetzt sonst meine Antwort haben?


MfG

pspslimmod
 
M

matzewe01

Guest
Wenn am Image Plesk drauf steht, dann ist dort wohl das Plesk AdminPannel mit instaliert.
Ob dann allerdings eine "RemoteConsole" VNC, Teamviewer mit drauf läuft kann dir nur der Provider beantworten.
Einen ssh Zugang erhälst Du i.d.R. für jedes Uniodes Image.
Und das reicht normalerweise auch.


Zum Thema vServer.
Im Gegensatz zum hostinpaket hast Du auch die juristische Verantwortung für den Host.
Der administrative Mehraufwand wird sich kaum lohnen.
Zumal es ja einige Hoster mit deutlich mehr Speicherplatz für wenige EUR / Monat gibt.
 
Last edited by a moderator:

pspslimmod

New Member
Also Momentan ist ja schon Plesk installiert, mich würde jetzt nur interessieren, ob man, wenn man ein Paket ohne Plesk wählt einen Zugriff wie ZUM Beispiel, also das man die Oberfläche und kein SSH hat.

Ich komme zwar auch mit SSH zurecht, aber es ist ja schon etwas fummelig^^

MfG

pspslimmod
 
M

matzewe01

Guest
Nein!
Eine XServer und damit Verbunden vnc etc. ist auf einem Linux System i.d.R. nicht installiert.
Aus Sicherheitsgründen hat das auf einem Server auch nichts zu suchen!
Ich mepfinde im Vergleich zu mächtigen shell, jede GUI als fummelig und umständlich.
 

pspslimmod

New Member
Ja und das Paket heißt XAMPP^^

Toll, das kann ich auch!

Also solche Hilfe brauche ich nicht, wenn ich da gleich als "Noob" der keine Ahnung hat, abgefertigt wird!

Schönen Dank auch Ich lösch' meinen Account gleich!

pspslimmod
 

balsche

New Member
pspslimmod, lass Dir mal nicht Bange machen. IMO den einzig wertvollen Tipp in diesem Thread bisher hat Dir matzewe01 mit Hinweis auf Deine juristische Verantwortung als Serverbetreiber gegeben. Diesen Hinweis solltest Du ernst nehmen, der Rest ist schlicht übliches Hintergrundrauschen hier.

Eine bestimmte Distribution wird Dir wohl keiner empfehlen, untereinander gibt es da regelrechte Glaubenskriege. Will sagen, wenn Dir da einer was empfiehlt kommt mit Sicherheit ein anderer daher und referiert die Schwachstellen. Ich selbst setze Debian ein, von vielen lese ich, dass openSuSE oder Ubuntu 1. Wahl ist. Nutze am besten die Distribution mit der Du schon Erfahrung sammeln konntest und dann lerne. Plesk und andere Admintools nehmen Dir Konfigurationen ab, haben aber für Anfänger den großen Nachteil, dass Du nicht weißt, was die im Hintergrund machen. Ich habe ganz bewusst auf derlei Konsorten verzichtet, lieber gehe ich "zu Fuß" und lerne.

Versuche Dich ruhig an Deinem Joomla-Projekt, aber denke auch an Deine Verantwortung. Und!, traue keinem Tutorial :)

Gruß
balsche
 

daemotron

New Member
Folgende weitere Betriebssteme habe ich auch zur Auswahl:

CentOS 5.5
CentOS 5.5 mit Plesk 9.5
Debian 5 (Lenny) mit Plesk 9.5
Debian 5.0 (Lenny)
Developer Server basierend auf Ubuntu 10.04
Fedora 11 mit Plesk 9.5
Fedora 13
High Performance Server basierend auf Ubuntu 10.04
openSuSE 11.0 mit Plesk 9.5
Ubuntu 10.04 (Lucid Lynx)
Ubuntu 8.04 (Hardy Heron) mit Plesk 9.5
Fedora 11 und OpenSUSE 11.0 verbieten sich von selbst, die sind veraltet werden nicht mehr gepflegt (siehe http://fedoraproject.org/wiki/Releases und http://en.opensuse.org/Lifetime). Ubuntu 8.04 wird noch eine Weile lang unterstützt, allerdings ist 10.04 das aktuellere LTS-Release und wäre IMO zu bevorzugen.

Grundsätzlich sind weder die LTS-Versionen von Ubuntu noch CentOS eine schlechte Wahl für einen vServer.

Jetzt war ich etwas verunsichert, weil bei einigen Systemen Plesk steht und bei anderen nicht.
Das heißt schlicht und ergreifend, dass bei manchen Plesk mit vorinstalliert ist und bei manchen nicht.

Was ist denn anders, wenn man KEIN Plesk hat? Hat man dann ganz normalen Zugriff auf den Server wie zum über TeamViewer?
Der normale Zugriff für einen Server mit Linux ist der über SSH. Alles andere muss man selbst nachinstallieren und konfigurieren, mit der Perspektive auf jede Menge Sicherheitsprobleme, die man sich damit einhandelt. Das Linux-Pendant zu TeamViewer wären VNC oder NX. Beide will man aber nur mit großer Vorsicht und nur im LAN, bestenfalls noch über ein VPN einsetzen.

Vorallem, welche Vorteile/Nachteile haben diese Systeme?
Zu den einzelnen Distributionen sage ich nichts, sonst haben wir hier gleich den schönsten Flame War im Gange ;)

Für eine schnelle Hilfe wäre ich dankbar!
Na na, hier bekommst Du Hilfe, wenn jemand gerade Zeit und Lust hat, Dir zu antworten. Wenn Du Support zu einem fixen Termin brauchst, musst Du ihn Dir eben kaufen...
 

M-X

Registered User
Zur Betriebssystem Wahl hat daemotron so gut wie alles gesagt.
Dir sollte dennoch kla sein das du mit einem eignen Server auch Verantwortung trägst, und egal welches System du am ende einsetzt es immer so sicher wie möglich gehalten werden muss.

Manchmal ist Webspace eben doch besser als ein Server....:rolleyes:
 

d4f

Kaffee? Wo?
Wenn der Server 10€ pro Monat kostet und ich die 25GB brauche, und ein reines Hosting Paket mit 7GB das gleiche Kostet, nimmt man ja wohl den vServer, oder?
Der erste Provider dessen Preise ich mir ansah passt direkt auf deine Suche...

http://www.ovh.de/shared_hosting/
6Eur/Monat: 100GB HDD und 1TB Traffic

Eine ganze Liste weiterer Provider findest du hier:
http://www.webhostlist.de/webhostin...10000-MB-Speicher_1-Domains_500-Traffic_MySQL


Wieviel kostet es dich (und sei es nur Image) wenn deine Webseite tagelang weg ist oder durch eine Fehlbenutzung in Verbindung mit nicht-existierendem Backup voellig von der Bildflaeche verschwindet?
Wieviel kostet es dich wenn dein Server durch ein Sicherheitsloch Spam versendet oder eine Pishingseite hostet? Oder KInderpornographie?
BIst du bereit taeglich mindestens ein Stuendchen den Server zu streicheln und seine Wehwehchen zu pflastern? Statt zb deine Lieblingssendung im Fernseher zu schauen?

Ich will dich nicht entmutigen dich in die Servertechnik ein zu arbeiten - ganz im Gegenteil; frisches Blut ist immer willkommen. *Finger leck*
Allerdings geht mit einem Server eine sehr hohe Verantwortung ein und jeder Schluckauf kann zu einem Alptraum ausarten. Ohne Linux im allgemeinen zu kennen und deine Serverdistribution im spezifischen haengst du bei jedem Problem. Warum nicht sich zuvor die Zeit nehmen lokal zu testen?
Das portieren einer Webseite von einem Webhosting-Provider auf den eigenen Server sollte keine Probleme darstellen und du hast zumindest anfangs Ruhe.
 
Top