Welchen Traffic muss man Zahlen?

Welcher Traffic darf verrechnet werden?

  • Ein- und ausgehender Traffic

    Votes: 22 64.7%
  • Nur eingehender Traffic

    Votes: 1 2.9%
  • Nur ausgehender Traffic

    Votes: 8 23.5%
  • Kein Traffic

    Votes: 3 8.8%

  • Total voters
    34

Fusl

Blog Benutzer
Folgendes:

Hetzner verrechnet nur ausgehenden Traffic.
OVH verrechnet auch nur ausgehenden Traffic.
Aber: IP-Projects verrechnet eingehenden und ausgehenden Traffic.

Was meint ihr? Was ist nun also erlaubt und was nicht? Bitte bei simplen Antwoten an der Umfrage teilnehmen.
 

Nuck Nuck

Blog Benutzer
Sorry, aber was heisst hier erlaubt?! Wenn ich möchte, kann ich alles berechnen.

Demnach würde ich sagen es ist eine Frage der Vertragsgrundlage und darüber hinaus "welcher Anbieter hat das beste Angebot hinsichtlich des Traffics" ...
 

Fusl

Blog Benutzer
Naja, irgendwo habe ich 'mal gelesen, dass nur ausgehender Traffic berechnet werden darf, weil eingehender Traffic ja beim Sender vorher schon als ausgehender Traffic berechnet wurde.
 

TerraX

Active Member
Nun nach meiner Auffassung ist das frei vereinbar. I.d.R. macht eingehender Traffic ja auch nur einen recht kleinen Anteil vom gesamten Trafficaufkommen aus.

Grundsätzlich muss der Provider die Bandbreite ja in beide Richtungen voll aufrecht erhalten. Bei einem Upload-Projekt (OCH, Bilder-Gallerie, Dok-Lib) würde da ein erhebliches Mißverhältnis entstehen, wenn nur ausgehend berechnet würde.

Welchen Traffic muss man Zahlen? So wie es vertraglich vereinbart wurde. Da gibt es AFAIK keine gesetzliche Regelungen. Aber es gibt gute Gründe sowohl nur ausgehend als auch ein- und ausgehend zu berechnen.

Naja, irgendwo habe ich 'mal gelesen, dass nur ausgehender Traffic berechnet werden darf, weil eingehender Traffic ja beim Sender vorher schon als ausgehender Traffic berechnet wurde.
Nun ja, ich glaube aber nicht, dass z.B. IP-Projects etwas von meinen Gebühren an meinen Kabelnetzbetreiber bekommt, muss aber dennoch auf seiner Seite für seine Kunden entsprechende Bandbreite bereitstellen.
 
Last edited by a moderator:

PapaBaer

Registered User
dass nur ausgehender Traffic berechnet werden darf, weil eingehender Traffic ja beim Sender vorher schon als ausgehender Traffic berechnet wurde.
Das würde nur bei internen Traffic des Providers greifen. Und der ist in den meisten Fällen eh kostenlos.
 

marius24

New Member
Weiß jemand zufällig wie es bei webtropia.com ist?
Berechnen die auch nur ausgehenden Traffic oder eingehenden und ausgehenden?
 

Whistler

Blog Benutzer
Naja, irgendwo habe ich 'mal gelesen, dass nur ausgehender Traffic berechnet werden darf, weil eingehender Traffic ja beim Sender vorher schon als ausgehender Traffic berechnet wurde.
Wenn überhaupt, dann aber nur bis zum nächsten Anschlußpunkt und nicht durch die "ganze Wolke" Internet.

Weltweit ist es so, daß die großen Tier-1 Provider untereinander nach Möglichkeit kostenneutrale Peering-Abkommen schließen und sich in zentralen Austauschpunkten wie z.B. dem DeCIX zusammenschließen, weil dabei der Datenfluß halbewgs ausbalanciert ist.

Kleinere Provider und "Endkunden" (dazu gehört auch ein Serveranbieter wie z.B. Hetzner) müssen von diesen den STraffic entweder als Upstream oder
Transit kaufen und letztendlich ihren Kunden (also z.B. Dir) in Rechnung stellen. In ihrer Preisgestaltung sind sie dabei frei.
 

Thunderbyte

Moderator
Staff member
Prinzipiell verursacht ein- wie ausgehender Traffic Kosten für einen Serverprovider. Daher ist es m.E. nur gerecht und richtig, Traffic in beide Richtungen "zu berechnen", wobei große Inklusivpakete sowieso Berechnungen oft überflüssig machen. Wenn man hier anfangen muss zu zahlen, dann ist das Inklusivpaket zu klein.
 
M

Marentis

Guest
Die Trafficsituation ist eh sehr fair, im schlimmsten Fall wird eben gedrosselt, wofür man aber bei einem vernünftigen Provider schon sehr viel Traffic erzeugen muss.

Sind die Anwendungen dafür zu kritisch wird man eh im Businessbereich sein und dann braucht man eh andere Trafficpakete, IMO.
 
Top