• This forum has a zero tolerance policy regarding spam. If you register here to publish advertising, your user account will be deleted without further questions.

vserver geht prima, aber admin zeigt seit 3 tagen kaum upstream an

0lli

Registered User
Hi,

vserver geht prima, aber admin zeigt seit 3 tagen kaum upstream an. (solange ich nicht die 15GB grenze ueberschreite
und alles geht, ist mir das egal, aber da muss irgendwas
faul sein.)

Folgende IP-Adressen wurden hierzu zugrunde gelegt:

* [...]

Traffic vom 20.4.2004 bis zum 20.5.2004
Datum: Downstream: Upstream: Gesamt:
20.04.2004 28 MB 81 MB 109 MB
21.04.2004 9 MB 36 MB 45 MB
22.04.2004 10 MB 90 MB 100 MB
23.04.2004 10 MB 73 MB 83 MB
24.04.2004 7 MB 63 MB 70 MB
25.04.2004 8 MB 61 MB 69 MB
26.04.2004 10 MB 87 MB 97 MB
27.04.2004 12 MB 105 MB 117 MB
28.04.2004 10 MB 82 MB 92 MB
29.04.2004 26 MB 99 MB 125 MB
30.04.2004 10 MB 77 MB 87 MB
01.05.2004 8 MB 69 MB 77 MB
02.05.2004 5 MB 34 MB 39 MB
03.05.2004 37 MB 69 MB 106 MB
04.05.2004 1 MB 3 MB 4 MB
05.05.2004 18 MB 92 MB 110 MB
06.05.2004 11 MB 73 MB 84 MB
07.05.2004 10 MB 71 MB 81 MB
08.05.2004 13 MB 77 MB 90 MB
09.05.2004 10 MB 57 MB 67 MB
10.05.2004 13 MB 3 MB 16 MB
11.05.2004 26 MB 2 MB 28 MB
12.05.2004 17 MB 2 MB 19 MB
 
hier der ifconfig output

[...]# ifconfig
lo Link encap:Local Loopback
inet addr:127.0.0.1 Mask:255.0.0.0
UP LOOPBACK RUNNING MTU:16436 Metric:1
RX packets:16292 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
TX packets:16292 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
collisions:0 txqueuelen:0
RX bytes:19921150 (18.9 Mb) TX bytes:19921150 (18.9 Mb)

venet0 Link encap:UNSPEC HWaddr 00-00-00-00-00-00-00-00-00-00-00-00-00-00-00-00
inet addr:127.0.0.1 P-t-P:127.0.0.1 Bcast:0.0.0.0 Mask:255.255.255.0
UP BROADCAST POINTOPOINT RUNNING NOARP MTU:1500 Metric:1
RX packets:5179535 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
TX packets:5891770 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
collisions:0 txqueuelen:0
RX bytes:645790876 (615.8 Mb) TX bytes:3878073259 (3698.4 Mb)

venet0:0 Link encap:UNSPEC HWaddr 00-00-00-00-00-00-00-00-00-00-00-00-00-00-00-00
inet addr: [...]

UP BROADCAST POINTOPOINT RUNNING NOARP MTU:1500 Metric:1
 
admin einloggen nicht mehr moeglich. reboot anfordern?

als ich auf der traffic seite in admin.vserver.de
auf relaod drueckte, kam

Warning: mysql_connect(): Lost connection to MySQL server during query in /var/www/admin.vserver.de/htdocs/error/pwvergessen.php on line 7
Fehler beim Datenbankconnect: Lost connection to MySQL server during query

bei neuem versuch einzuloggen, kommt immer die frage
nach dem login/password, aber einloggen ist nicht mehr moeglich.

ist es zeit wiedermal ein reboot anzuforder?
 
0lli said:
ist es zeit wiedermal ein reboot anzuforder?
Wenn admin.vserver.de nicht funktioniert, liegt es an den servern von server4you nicht an deinem vserver. Das sollte sich eigentlich wieder legen.
ifconfig zeigt den Gesammten Traffic an seit dem letzten Reboot. Wie lange ist dein Server schon up? Denn admin.vserver.de zeigt dir nur den Traffic vom letzten Rechnungsmonat an
 
uptime meines servers ca. 1,5 monate

uptime meines servers ist ca. 1,5 monate.

(wo sieht man die genau?)
==
bei https://admin.vserver.de/

kommt jetzt:

"Aufgrund von Wartungsarbeiten ist das
Kundeninterface zur Zeit leider nicht erreichbar.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!"
 
ja kommt bei mir auch, also liegt es nicht an dir / mir.

Wenn du auf der Shell "uptime" eingibst bekommst du eine minuten genaue ausgabe
 
uptime 43 days 23:40 - warum wird /var/log/httpd/access_log nicht mehr geschrieben?

uptime 43 days 23:40

das admin-interface geht wieder und
die traffic daten sind (seit dem black-out desselben
gestern) auch wieder normal.

==
hat jemand eine ahnung warum wird

/var/log/httpd/access_log

nicht mehr geschrieben?
es existiert nicht mehr.

ich hatte es mal gzipped um es downzuloaden.
seitdem wurde es nicht mehr erzeugt.
habe aber seitdem auch nicht mehr reboot gemacht.

ciao 0lli
 
0lli said:
/var/log/httpd/access_log
[...]
ich hatte es mal gzipped um es downzuloaden.
"Don't do this again!"
Das sagt sich zumindest Apache.
Apache hält dieses File ständig offen. Wenn Du es zippst (löschst) verliert der Apache-interne-Dateizeiger seine Daseinsberechtigung... :(
Entweder sofort danach einen 'apache reload' machen (restart geht auch, aber reload ist schneller. Deshalb heißt es auch 'Matrix reloaded'... ;) ) oder Logrotate nutzen und immer nur die rotierten Dateien runter ziehen.

Die access_log ist eh fast unnütz, da dort alle Domains reingeschrieben werden, ohne das die Domains selbst darin vermerkt sind...

huschi.
 
re: apache reload

danke fuer den tipp, aber muss ich das machen: apache reload?

mir ist es ganz recht, wenn das [wie du sagst "unnuetze"] allgemeine access_log keinen platz wegnimmt :)
 
0lli said:
muss ich das machen: apache reload?
Ja, weil Dein Dateizeiger inzwischen bereits mehrfache i-nodes angelegt hat, die keine Verknüpfung in ein Verzeichniss haben. So kann man diese i-nodes nur noch per fsck löschen lassen. Aber auch erst, wenn apache endlich reloaded wurde.

mir ist es ganz recht, wenn das [wie du sagst "unnuetze"] allgemeine access_log keinen platz wegnimmt :)
Das ist even die Fehlannahme dabei. Der Platz bleibt, bzw. wird immer mehr. Lediglich der Eintrag im Verzeichniss ist verschwunden. Und dann wundert man sich irgendwann, warum die Festplatte so voll ist...

huschi.
 
ok, aber wo ist die apache directory?

ok, danke fuer die erklaerungen. ich mache

apache reload

und bekomme

bash: apache: command not found.

also wo ist die apache directory, bitte?

ich stelle mich heute (oder immer?) bloed an, denn

cd /usr
ls -R apache*.*

(recurse directory) findet nix. ich beherrsche also nichtmal das "ls"; sorry!

locate apache

liefert error.

updatedb

erzeugte das .db file (frisst aber angeblich nix from free disk space weg).

locate apache

zeigt jetzt viel an, aber kein programm oder script was apache heisst.
 
Hallo Olli,
versuch mal /etc/init.d/apache reload oder apachectl reload

mfG
Thorsten
 
apachectl

apachectl hatte ich schon gefunden.

hat aber kein reload parameter, sondern nur restart.

apachectl restart
/usr/sbin/apachectl restart: httpd not running, trying to start
[Mon May 17 10:13:08 2004] [warn] NameVirtualHost [my vserver.de IP...]:80 has no VirtualHosts
/usr/sbin/apachectl restart: httpd started


/var/log/httpd/access_log

wurde erzeugt und logged wieder.

ok, soweit. danke nochmal!

nun um den verschwundenen plattenpatz zu restaurieren,
welchen devicename und parameter braucht man bei

fsck?
 
Ich bin mir nicht sicher, aber bei einem vServer sollte man fsck nicht verwenden, da ja auch die Festplatte nur Emuliert wird...
Aber sicher bin ich mir da jetzt nicht, aber es könnte sein, daß die virtuelle Serverumgebung bereits alles im Griff hat.

Ansonsten findest Du das richtige Device mit 'mount' raus.
Allerdings kannst Du keinen fsck über ein aktuell gemountedes System laufen lassen....
Und da man auf den vServer kein Rescue-System hat.....

Vergiss fsck!
Vertrau / hoff, daß das Virtuozzu alles im Griff hat... ;)

huschi.
 
Back
Top