Vorschläge für gescheiten WLAN-AP?

phibo

New Member
Servus,

da mein alter SMT-G3210 die 50 MBit/s nicht komplett durchreichen kann (schafft nur 16 MBit/s..), wird es langsam Zeit, dass ich ihn durch nen neues Gerät ersetze. Ob Router oder reiner AP, ist mir relativ egal. Es sollten nur einige wenige Anforderungen erfüllt werden:
  • eigener DHCP-Server
  • Gbit-Ethernet
  • b, g und n-WLAN
  • VoIP fähig (Sipgate in meinem Fall)
  • mind. 1 analoger Telefonanschluss
  • Wünschenswert: USB-Anschluss mit Printserver-Funktion
  • muss hinter vorhandenem (Kabel-)Modem betrieben werden können
Ich hab zwar schon nen Auge auf den TP-Link WR1043ND geworfen, allerdings fehlt mir da die VoIP-Funktionalität und die "Druckerkompatibilitätsliste" macht mich nachdenklich (hab nen D68 PE von Epson, der nicht aufgelistet wird). Für die VoIP-Funktion würde es zur Not auch nen "VoIP-Adapter" tun, was ich allerdings gerne vermeiden würde.

Preislich will ich nicht mehr als 80€ ausgeben. Daher wäre ich für Vorschläge dankbar.

Schönes (Rest-)Wochenende noch :)
 

M-X

Registered User
Auf den TP-Link WR1043ND kannst du DD-WRT flashen, eventuell erweitert dies den Router um die nötigen Funktionen.
 

phibo

New Member
Auf den TP-Link WR1043ND kannst du DD-WRT flashen, eventuell erweitert dies den Router um die nötigen Funktionen.
Abgesehen von VoIP und analogem Telefonanschluss hat der WR1043ND ja alle nötigen Funktionen. Aber was bringt es mir, wenn ich VoIP softwareseitig nachrüste, wenn ich an der Hardware keinen passenden Anschluss für nen Telefon habe? :)
 

virtual2

Registered User
Ich kann den TL-WA901ND von TP-Link wärmstens empfehlen, der versorgt hier seit 2 Jahren ohne Probleme das ganze obere Stockwerk und Erdgeschoss (Stahlbetondecken).
 

croehl

New Member
Funktionsmäßig sind da durchaus interessante Modelle bei, allerdings suche ich eher was für mein Wohnzimmer und nich fürs Büro. Von daher sind die Geräte preislich etwas zu hoch angesiedelt.
Wer billig kauft, kauft doppelt. Der Satz stimmt nicht immer, das gebe ich zu. Insofern will ich nur meine Erfahrungen mit Draytek beschreiben:

Wir haben 10.000 (zehntausend) Router von Draytek bundesweit beim Kunden und Ausfälle im Bereich von 0,1% in den letzten Jahren, auch wenn mir die Firmenpolitik misssfällt. Aber das ist ein anderes Thema. In jedem Fall stimmt es, die Router sind nicht die preiswertesten, aber in jedem Fall ihren Preis wert.
 

PapaBaer

Registered User
Eine Fritzbox, z.B. die 7390, kann alles was Du haben willst.
Ich weiß ja nicht, wo dieser Hype für Fritzboxen herkommt. Ja, die Dinger können viel, das war's dann aber auch schon. Alle 2-4 Wochen neustarten, weil sich die Box irgendwie verfahren hat, ist die Regel. Es gibt Wege, sich das verbastelte Linux via Telnet anzusehen, und was man dort an Gefrickel zu sehen bekommt, treibt einem Linux-Admin die Tränen in die Augen.

Ich hab mir mal bei 'ner Cebit den Spaß gemacht am Stand zu fragen, wann man denn endlich eigene DNS-Server in die Router-GUI eintragen kann (via Telnet führte das nämlich dazu, dass die Box gar kein Internet mehr machte). Der Mann wurde schnell ziemlich ruhig und begann auffallend zu stottern.

Mir kommen die Plasteteile jedenfalls nicht mehr an die Wand.
 

Thunderbyte

Moderator
Staff member
Ich hab mir mal bei 'ner Cebit den Spaß gemacht am Stand zu fragen, wann man denn endlich eigene DNS-Server in die Router-GUI eintragen kann
Geht mittlerweile. Und ja, das war ein definitiv fehlendes Feature. Allerdings wohl auch eines, das nur sehr wenige Nutzer wirklich gebraucht haben.
 
Was macht Ihr alle nur mit Euren Fritz!Boxen? Meine läuft hier schon seit einem Jahr ununterbrochen ohne Probleme. (Länger geht nicht, da ich vor einem Jahr erst umgezogen bin).

Die längste Zeit die eine Fritz!Box unter meiner Kontrolle ununterbrochen lief waren 4 Jahre und 7 Monate.

Gruß

Ulf
 

mr_brain

Registered User
IIch hab mir mal bei 'ner Cebit den Spaß gemacht am Stand zu fragen, wann man denn endlich eigene DNS-Server in die Router-GUI eintragen kann (via Telnet führte das nämlich dazu, dass die Box gar kein Internet mehr machte). Der Mann wurde schnell ziemlich ruhig und begann auffallend zu stottern.
Wann war das? Bei der 7390 mit der Firmware 84.05.22 kann man unter Internet -> Zugangsdaten -> Reiter: DNS-Server zumindest IPv4-DNS-Server eintragen. Funktioniert für auch einwandfrei.

Persönlich nutze ich eine Kombination aus Draytek und Fritzbox: SDSL 4096kbit/s | 3G/UMTS 7200kbit/s (Failover) <-> Draytek Vigor 3120 (Huawei E1750C für Failover auf 3G/UMTS) <-> Fritzbox 7390 (Huawei E1750C für Telefonie über Mobilfunk)
 

svenr

Registered User
Ich kann zur fritzbox auch ned viel meckern. Reboots gibts nur wenn nen Firmwareupdate kommt das mich interessiert.
Das einzige Manko, zu wenig Power wenn man fast alle Funktionen nutzt und im Homelan wirklich viel Traffic herrscht.

Gruss Sven
 
Top