• This forum has a zero tolerance policy regarding spam. If you register here to publish advertising, your user account will be deleted without further questions.

VHCS OpenSource 2.4 Beta

Hi,

ich hab mir VHCS mal aus Interesse/Neugier angeschaut und war nicht sonderlich begeistert. Grundsätzlich beäuge ich alle diese Tools mit einer gewaltigen Portion Mißtrauen, um einen Server zu konfigurieren benutze ich lieber Shellscripts und vi.
Außerdem schränken alle Tools die ich mir bisher angeschaut habe ziemlich ein, z.B. schaut's mit mehreren Domains und/pder mehreren mySQL Accounts für einen einzigen Kunden eher düster aus...

Ok, Argument Usability usw. wird mit ziemlicher Sicherheit nun ins Feld geführt - aber:
genauso wird Usern die wenig bis überhaupt keine Ahnung von *NIX haben vorgegaukelt daß eine Serverkonfiguration mit ein paar Mausklicks erledigt ist.
Bevor nun ein aufschreiender Lynchmob auf mich losgeht bitte ich um einen kurzen Gedanken darüber:
Ist es nicht so daß die Foren in denen es um Probleme mit rootservern etc. geht mehr und mehr zu GUI-Config-Tool-blablabla Support Areas verkommen?

Bitte seid Euch dieser Gefahren bewußt und befaßt Euch wirklich intensiv mit den basics der *NIX Administration.

Alle soeben getätigten Statements sind aufgrund der Einfachheit in einer allgemeinen Anrede verfaßt, ich beabsichtige in keiner Weise jemanden zu kränken oder jemanden schlecht zu machen. Auch will ich bestimmt nicht VHCS usw. schlecht hinstellen. Das hier sind nur meine Gedanken zu diesen Tools.
Und mal ehrlich, irgendwie fürchte ich mich schon davor:
Code:
horus www # grep root /etc/passwd
root:x:0:0:root:/root:/bin/confixx

Cheers

tcs
 
Das hast du schon Recht. Aber ich nutze den Server nicht alleine und bevor ich irgendwelchen Leuten von mir Shell Rechte geben biete sich eine solche Oberfläche einfach an :)
 
mhh ich habe mal paar fragen:

Mann sagt ja das es Wie Confixx ist
wo sind Vorteile und nachteile zwichen den beiden,
sprich:

-Installation verfahren (leicht mittel schwer)
-Bedienung von vhcs
???

bzw gibt es irgendwo ein demo zugang ??
 
Hallo. Ich habe es versucht auf SuSE 9.1 zu installieren.
Das Resultat was folgendes:
ca 12 Tage fast ohne Schlaf. Weil ich immer über die Fehler nachdachte.
min. 3 Herzinfarkte.
5 Nervenzusammenbrüche
60 Flaschen Bier
30 Liter Angstschweiß
10 % graue Haare

Und das schlimmste ist:
Ich habe es am Ende nicht geschaft!
Bin mal gespannt, ob es einer auf SuSE 9 installiert bekommt.

Thomas
 
tmierke said:
Hallo. Ich habe es versucht auf SuSE 9.1 zu installieren.
Das Resultat was folgendes:
ca 12 Tage fast ohne Schlaf. Weil ich immer über die Fehler nachdachte.
min. 3 Herzinfarkte.
5 Nervenzusammenbrüche
60 Flaschen Bier
30 Liter Angstschweiß
10 % graue Haare

Und das schlimmste ist:
Ich habe es am Ende nicht geschaft!
Bin mal gespannt, ob es einer auf SuSE 9 installiert bekommt.

Thomas

Das ist doch ein Wort...
Prost, einen auf /bin/bash :D

Cheers

tcs
 
................................................
 
Last edited by a moderator:
Also das sieht ja echt garnicht mal so schlecht aus. Und so wie es scheint gibts das ja dann auch auf Deutsch. Könnte Server4You ja auch anstelle von Confixx einsetzen, dann würden sie das Geld für Confixxlizenzen sparen und könnten dafür z.b. bisschen bisschen besseren support machen :)
 
Also ich hab mir das auch gerade mal angeschaut und muss sagen das hat
sich ganz schön gemausert seit ich das letzte mal geschaut habe !!

Benutzt das zufällig schon jemand hier also gibts Erfahrungsberichte?

Nimmt das bei der Installation bei den Diensten auch die nötigen
Änderungen in den Konfigurationen vor ?

Werden alle Acc Daten (Passwörter) und der gleichen per mysql gepflegt,
oder per passwd.... ??

Wie siehts aus mit Spamassassin und so gibts da auch ne Möglichkeit zur
Integration in die Benutzeroberfläche ?

Kann man da selber Module zu schreiben ?

Soweit erstmal meine Fragen. Danke für die hoffentlichen kommenden
Antworten :D
 
................................................
 
Last edited by a moderator:
So, hab mir die aktuelle Beta mal angeschaut und muß sagen daß ich wirklich mehr als positiv überrascht bin.
Design ist wirklich lecker, GUI ist schön übersichtlich.
Kleinere Änderungen im Source sind auch kein Beinbruch, insgesamt also wirklich rundum gelungen.

Hut ab vor den Entwicklern.

Stellt sich jetzt noch die Frage wie Modular das ganze aufgebaut ist bzw. wie kompliziert es weitere Serverkomponenten einzubinden... ;)

Cheers

tcs

P.S.: Admins müssen TROTZDEM mit der Shell umgehen können. :D
 
Hi,
also ich wollt mir das ach mal direkt aufn Server angucken mit installen undso :) . Also ab zu vanager 4 Tageserver geholt, aber über Apt-get gehts anscheint nur ab Sarge. habs dann halt normal versucht und als ich bei:
cd /var/www/vhcs2/engine/setup/
./vhcs2-setup
war kam dann:
Modules [DBD::mysql, Crypt::CBC, Crypt::Blowfish, Term::ReadPassword] WAS NOT FOUND in your system...
:(
Bin nach der Deutschen Anleitung auf der VHCS Seite gegangen. Muß mal sehen ob ich das noch hin bekomm mit den Modules. War bis jetzt immer noch froh wenns über apt-get ging alles, da ich noch Anfänger bin :eek:
Aber die Onlinedemo auf der Seite sieht ja schon gut aus :)
 
für die 2.4 unter Debian 3.0 gibts auch eine Dok.

Da 2.4 und 2.2 die gleichen Packete verwenden, kann man die Für Debian verwenden.
Installationsanleitung:

Link zur Installationsanleitung unter Debian Woody

Hier wird einmal eine komplette Installation unter Woody und dann unter Sarge aufgeführt.

Ich habs selbst unter beiden Systemen am laufen.
Und es funktioniert wunderbar.
:)
(Möglich via vServer auf meinem HeimServer)

Falls Module fehlen müssen diese unter Perl nachkopiert werden.
(VIA CPAN)

genauen CPAN befehl hab ich gerad net im Kopf( Beziehungsweise, der liegt irgendwo unter meinen Links.)
 
Code:
perl -MCPAN -e shell

Achtung, benötigt noch ein paar zusätzliche Progs.
Wenn ich mich recht entsinne flog aber irgendwo im VHCS Wiki eine Liste mit debian Paketen rum, da sollten auch die perlmodule dabei sein...
Such lieber nochmal.

Cheers

tcs
 
Back
Top