Verzeichnis eines webX-Benutzers auf eine vDisc legen?

webbits

New Member
Hallo zusammen!
Ich bin noch relativ neu in der Linux-Welt und habe mir jetzt aber einen virtuellen Server gemietet, bei dem ich u.a. auch Confixx für meine Webhosting-Kunden einsetze. Nun habe ich bei diesem Server eine vDisc von 10 GB dazubekommen, bei der ich nur noch nicht so recht weiß, wie ich sie nutzen soll. Ich würde gerne 2-3 Kunden (sollte vom Speicherplatz ausreichen) mit ihren webX-Stammverzeichnissen inkl. der phpMyAdmin-Datenbanken auf eben diese Disc umziehen. Meine Frage nun: Lässt sich das so einfach auf dem Server hinterlegen, dass das Stammverzeichnis statt /var/www/webX nun /store/webX heißt? Ein zweiter Knackpunkt wird wohl die Datenbank sein. Aktuell liegt das phpMyAdmin Verzeichnis unter /var/www/confixx/html/phpmyadmin. In der Adminoberfläche kann ich zwar das Verzeichnis von phpMyAdmin ändern, jedoch nur komplett. Lassen sich hier auch einzelne Datenbanken verschieben?

viele Grüße
Flo
 

webbits

New Member
ich habe mir die Sache mit dem Reselling auch überlegt, dachte aber, dass ich mit einem vServer doch noch etwas unabhängiger bin. Im Prinzip ist die Verwaltung ja eine ähnliche.
@PapaBaer: ich weiß, dass das nicht in Confixx einstellbar ist, daher wollte ich ja wissen, wie genau die "Umbenennung" des Pfades funktioniert.
 

PapaBaer

Registered User
Im Prinzip ist die Verwaltung ja eine ähnliche.
Die Verwaltung ist nicht im Ansatz eine ähnliche. Es macht einen gehörigen Unterschied, ob dir jemand Webspace hinstellt und alle Server dafür administriert, oder ob du rohes Blech hingestellt bekommst. Für rohes Blech brauchst du eben eine Menge KnowHow, welches du offensichtlich nicht hast.

Frag dich einfach wie du es finden würdest, Kunde eines Hosters zu sein, der keinen Server administrieren kann und bei Problemen mangels Wissen nicht weiter weiß.

Zu deiner Frage: Apache-Config-Files, die aber von Confixx überschrieben werden.
 
M

Marentis

Guest
Frag dich einfach wie du es finden würdest, Kunde eines Hosters zu sein, der keinen Server administrieren kann und bei Problemen mangels Wissen nicht weiter weiß.
Noch schlimmer: wenn mir als Kunden wichtige Daten abhanden kommen, weil der Hoster dort eine wandelnde Sicherheitslücke administriert hat.

Das Problem ist einfach, dass viele "Hoster" nur die Kohle sehen: "Oh man, da miete ich einen Server für 35 Euro im Monat, hoste 80 Kunden drauf zu á 5 € im Monat und mache Profit". Und genau aus dieser vermeintlichen "Einfachheit" resultieren dann die wunderschönsten Erlebnisse.
 
Last edited by a moderator:

webbits

New Member
okay hab verstanden - da macht ein Reseller-Account vielleicht echt mehr sinn... Dennoch vielen Dank für eure Antworten!
 

virtual2

Registered User
okay hab verstanden - da macht ein Reseller-Account vielleicht echt mehr sinn... Dennoch vielen Dank für eure Antworten!
Kein Reseller Account sondern ein Produkt eines richtigen ISPs für Reseller, ein Reseller Account auf deinem Server ist genauso sinnlos...
 
Top