Unlöschbaren Ordner löschen?

dobse

Registered User
Hallo liebe SSF-Community.

Ich habe folgendes Problem:
Auf meinem RootDS habe ich verschiedene Kunden.

Einer davon war so clever und hat auf seiner Website FTP-Zugangsdaten
angezeigt. Was eigentlich klar sein musste ist eingetreten. Ein findiger
User hat die Daten genommen und einen Ordner getaggt.

Ich habe das meiste bzw. alles schon gelöscht. Das einzige was nun noch
da ist ist ein Ordner der sich " " nennt. (Siehe Anhang)

Nun hat mich der besagte Kunde gefragt, ob ich den mal entfernen kann.

In den Ordner wechseln kann ich nur durch cd *. Wenn ich aber nun rm -r * eingeben würde, dann löscht er mir ja alle Datein.

Kennt wer da nen anderen Befehl?
 

Attachments

  • ordner_error.png
    ordner_error.png
    7.4 KB · Views: 109

Guin

Registered User
Code:
cd /pfad/wo/das/verzeichnis/drin/ist/
mv " " "name"
Klappt das?

Ansonsten mit WinSCP loeschen. Da muesste es auch angezeigt werden.
 

djrick

Registered User
oder alle Dateien rauskopieren und dann rm -rf *

Aber vorher die anderen Dateien sichern.

So ein "unsichtbarer" Ordner, läßt darauf schließen, dass irgendwer wer dort Daten abgelegt hat. Denn du bist im Moment ein public FTP Server.
Schau vorher mal deinen Traffic an, der müsste in die Höhe gegangen sein, ausserdem schaue vorher per WinSCP mal rein was da drin ist, vielleicht findest du ja die neusten Filme dort ;)
 

HornOx

Registered User
Geht auch direkt über den inode:
Code:
ls -iQl
In der ersten Spalte steht die inode Nummer der Datei, dann:
Code:
find -inum [i]inodenummer[/i] -ok rm {} \;
 

dobse

Registered User
Danke für die Antworten.

HornOx, es hat geklappt. Ich wusste, das jeder Ordner ne ID hat, aber ich wusste nicht, wie man an diese ran kommt. Danke!

Im Ordner befand sich das neue Rosenstolz Album.
 

Guin

Registered User
dobse said:
Im Ordner befand sich das neue Rosenstolz Album.

Eigentlich muesste man Strafanzeige gegen Unbekannt stellen, damit man selber nicht mehr so leicht in die Sache reingezogen werden kann.
 

dobse

Registered User
Wäre es nicht etwas übertrieben? Ich weiß, das es richtig und rechtens wäre. Aber es würde doch 1. nicht viel bringen und 2. nur Arbeit machen.
 

Guin

Registered User
Schon wahr... Was man nicht weiss, macht einen auch nicht heiss.

Wenn so ein gehackter Server schnell wieder auf Vordermann gebracht wird, dann ist die Wahrscheinlichkeit, dass etwas nachkommt, nicht so hoch.

Aber alles ist relativ.
 

dobse

Registered User
Er wurde ja nicht gehackt. Web3 hat einfach die FTP-Daten auf seiner Website angezeigt. Damit ist er, in meinen Augen, schuldig und ich vogelfrei.
 
Top