Unglaublich, mein ehm. Vermieter hat mich mit 'ner Waffe bedroht!

Status
Not open for further replies.

haggybear

Registered User
Hallo zusammen,
unglaublich was mir gestern passiert ist. Es geht im meine ehem. Vermieterin. Vorneweg, ich habe mir nie etwas zu Schulden kommen lassen, ich habe meine Miete immer pünkl. bezahlt, habe das Treppenhaus sauber gehalten und war stets freundlich. Auch wenn sie mir mit ihrer "Nachspioniererei" sehr auf die Nerven ging.

Irgendwann habe ich dann das Mietverhältnis gekündigt. Leider trug der Poststempel das Datum des Siebten, nicht wie ich es dachte den 2. als ich ihn auch bei der Post aufgab. Also 4 Tage mehr, als der dritte Werktag des letztmöglichen Kündigungsdatums, so daß sich das Mietverhält nicht um einen Monat verlängert.

Mist dachte ich, und suchte nach Nachmietern. Allerdings war mir klar, das in diese Bruchbude wenige einziehen würden. Das war auch der Grund warum ich auszog. Aber es fanden sich drei Familien. Zwei ausländische Familien und eine deutsche Familie. Die beiden ausländischen Familien wollte sie nicht, weil es Ausländer waren und die deutsche nicht, weil sie ein behindertes Kind hatten. O-Ton der Vermieterin "Ich will keine behinderten Kinder, was sollen die Nachbarn denken!!"

Das pers. ging mir sehr Nahe, und ich wollte mit dieser Frau nix mehr zu tun haben. Ich zog aus der Wohnung aus, machte die Bohrlöcher zu und überstrich das Ganze. Ein Zimmer hatten wir blau gestrichen, das habe ich so gelassen.
Warf ich die Schlüssel in den Briefkasten und einen Brief mit meinen Kontodaten.
Ich wollte dieser Frau auf keinen Fall mehr begegnen. Das war sehr dumm von mir.

Aber es kam leider anders.

Nun weigert sich die Dame meine Mietkaution zurückzuzahlen. Also rief ich sie an und fragte warum. Ihre Antwort war, darum kümmert sich jetzt "Haus & Grund" und legte auf. Ich rief nochmal an, wieder aufgelegt. Dann bin ich kurzerhand zu ihr hingefahren um sie zur Rede zu stellen.

Ich klingelte, niemand mache auf. Aber ich wußte, das sie zuhause ist, also habe ich mich auf die Treppe gesetzt. Plötzlich öffnete Sie die Tür und bat mich herein.

Sie erzählte was von Schmierein an der Wänden (Sie meinte damit das blaube Zimmer) und sagte Kaution gibts nicht, ganz im Gegenteil, ich muss nochmal bezahlen!!

Dann wollte ich mich dazu äußern, aber ihr Mann (mit dem ich nicht zu tun habe, und der auch nicht mein Vertragspartner war) viel mir immer ins Wort. Also sagte ich "Moment Herr Gxxxx, jetzt rede ich, wenn ich fertig bin dann sind Sie dran" Warauf er mich anbrüllte "In meinem Haus verbietet mir niemand das Wort, hau ab Du Arsch" und mir gegen die Brust boxte. Als ich fragte was das soll, schrie er lauter und boxte mir beiden Fäusten gegen meine Brust "verschwinde!!!". Durch den Stoß stolperte ich ca. nen halben Meter zurück und er schmiss die Tür zu. Genau gegen meinen Fuß. Er brüllte wieder "Nimm den Fuß aus der Tür", ich schrie zurück "Wie denn?" Ging nämlich nicht, die Tür klemmte meinen Fuß ein. Dann murmelte er was von "dir zeige ich es!" Ging in Haus und holte irgendwas das aussah wie eine Flinte, oder so was. Könnte auch was zu schlagen gewesen sein, so genau habe ich das nicht gesehen. Seine Frau drückte die Tür weiter gegen meinen Fuß. Ich habe mich dann gegen die Tür geworfen und dann meinen Fuß rausgezogen und schnell das Weite gesucht.

Mein Fuß hat eigentlich nix abgekommen, aber meine Brust tut höllisch weh. Beim atmen oder husten, aber blaue Flecken oder so sind nicht zu sehen.

Ich bin nun am Zweifeln ob ich den anzeige, aber wegen was?! Bedrohung, Körperverletztung? Und der Angriff hat ja eigentlich nicht mit der Mietsache zu tun.

Auf mein Geld will ich aber nicht verzichten, aber nochmal da hin will ich auch nicht.

Danke für's lesen, wollte mir nur mal Luft machen!

Gruß
Haggybear
 

Thorsten

SSF Facilitymanagement
Staff member
Hallo!
Suche so schnell wie möglich einen Arzt auf. Lass dir deine Beschwerden testieren. Dann bitte einmal auf den nächsten Polizeirevier vorstellig werden und beide wegen Körperverletzung anzeigen. Haben sie dich in der Wohnung festgehalten? Freiheitsberaubung. War das wirklich eine Waffe? Bedrohung mit einer gefährlichen Waffe.

Aufpassen musst du bei der Geschichte wie du in die Wohnung gekommen bist. Nicht das sie dich wegen Hausfriedensbruch anzeigen :).

Das wäre meine persönliche Vorgehensweise und soll ausdrücklich keine Rechtsberatung sein. Diese kann ausschließlich ein Rechtsanwalt leisten.
 

Centro

Der mit dem roten Hut!
Is zwar ein Server Forum aber okey!

Wollt dir nur mein Beileid aussprechen und dir gute Besserung wünschen!
Hatte auch schon mal Ärger wegen ner Kaution wo auch nix war, naja hab 1 Jahr drauf gewartet und dann 80% gekriegt! :cool:

Lass die Sache auf keinen Fall gut sein! ---> Wandle Thorstens Rat in die Tat um!

So weit nochmal alles Gute!

Greetz Centro
 

haggybear

Registered User
Hallo Thorsten,
ja, seine Frau hat mich sogar reingebeten. Ich fahre jetzt aber ins Krankenhaus, das Atmen fällt schwer und meine Brust tut höllisch weh!

Melde mich,
Gruß
haggybear
 

chris085

Registered User
Ohh lol wie fertig kann man sein. :)
Dein Vermieter heisst nicht zufällig Makelski und der Hausmeister Krause.

Also ich würd mir das nicht bieten lassen und sie anzeigen und wenn das nichts bringt, schau mal diese RTL Sendung Höllische Nachbarn oder so, die haben mal so einen Niederfrequenzgenerator im Keller montiert gehabt.
Dem Ehepaar war es wegen eines ständigen brummens nicht mehr möglich zu schlafen ^^

Die alten Säcke denken doch sie wären soviel klüger und erfahrener als wir, dabei verfaulen und vergammeln sie vor sich hin.

Ich kenn auch genug solcher Leute

* Achja und ich/wir haben selber 2 Häuser und ich wäre froh wenn ein Mieter die Löcher zuspachteln würde.
 
Last edited by a moderator:

elias5000

Site Reliability Engineer
die haben mal so einen Niederfrequenzgenerator im Keller montiert gehabt.
Dem Ehepaar war es wegen eines ständigen brummens nicht mehr möglich zu schlafen ^^
Die alten Säcke denken doch sie wären soviel klüger und erfahrener als wir, dabei verfaulen und vergammeln sie vor sich hin.
Vielen Dank für diese eindrucksvolle Demonstration deines Niveaus...

Mein Tipp zum Thema:
1. Ärztliches Gutachten (hast du schon?) als Beweisgrundlage dessen, was kommt
2. Anzeige wegen des Angriffs (Körperverletzung)
3. Anwalt zur Klärung der Mietsache.
4. Schmerzensgeld-Klage (welche im Falle einer Verurteilung wg. Körperverletzung natürlich viel aussichtsreicher ist - also das Strafrechtsverfahren erstmal abwarten - Anwalt konsultieren)

Rechtsverbindliche Auskünfte bekommst du z.B. unter frag-einen-anwalt.de
 

haggybear

Registered User
Hallo zusammen,
leider noch nix neues, ausser das ich ne leichte Lungenquetschung habe.

Mein Anwalt hat sich der Sache angenommen! Ausserdem hat sich der Staatsanwalt der Sache bezgl. der Diskriminierung angenommen.
 

martinlang

Registered User
Hallo,

wow das ist wirklich krausam! Wie können diese Leute soetwas
tun, und vorallem die Aussage zu der Familie mit dem Kind
ist wirklich schrecklich.
Ich hoffe diese Leute bekommen was sie verdiehnen.

viele grüße und beistand,
Martin
 

Crystal26

New Member
Hey haggybear,

ich weiss ich hol gerade Leichen aus dem Keller, aber fand die Story so interessant dass ich mich frag, wie die Geschichte nun geendet ist.

Lieben Gruss
 

svenr

Registered User
Da die alte Story grade wieder bei mir in der Liste auftaucht...

Ausserdem hat sich der Staatsanwalt der Sache bezgl. der Diskriminierung angenommen.
Das ist mir unklar.... wenn Du mit dem Sachverhalt bei uns aufgetaucht wärest würde zumindest der Anfangsverdacht einer gefährlichen Körperverletzung bestehen und verfolgt werden.... weil gemeinschaftlich begangen. Wie kam der Sta da auf Diskriminierung?
Zum restlichen Sachverhalt ist mir alles klar.

Gruß Sven
 
M

Marentis

Guest
Dürfte vor allen Dingen gegen das AGG verstoßen, wobei das - meines Wissens nach - nur zivilrechtliche Ansprüche nach sich zieht und daher die StA nicht berührt.
 

DeaD_EyE

Blog Benutzer
Herr XXX, soooo nicht :-D

Also das wäre dann einmal das volle Programm: Körperverletzung, Bedrohung mit einer Waffe (egal welcher Art), Unterstellung falscher Tatsachen, Diskriminierung und was sonst noch alles.

Auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen, bei der Polizei Anzeige erstatten und einen Rechtsanwalt einschalten.

Das wird für die Beiden zielich teuer.

BTW. ich hätte im Affekt dem Typen ausversehen seine Nase gebrochen und dann hätte ich die Polizei gerufen. Aber gut, dass du nichts gemacht hast. Wahrscheinlich hätte der dann noch wie ein Irrer mit seiner Waffe rumgefuchtelt.
 

JaEgErmEistEr

Registered User
BTW. ich hätte im Affekt dem Typen ausversehen seine Nase gebrochen und dann hätte ich die Polizei gerufen.
Bla bla bla.

Ganz ehrlich: wenn jemand vor deiner Nase mit ner Knarre rumfuchtelt, dann brichst du ihm nicht Nase sondern suchst da. Da löst sich mal sowas von schnell nen Schuss wenn dat Teil entsichert ist.
 
Status
Not open for further replies.
Top