TowerEdge T610 kein Bild, BIOS nicht aufrufbar

bastixko

New Member
Hallo,
ich habe einen alten TowerEdge T610 neu aufgesetzt mit ESXI erfolgreich konfiguriert.
Darauf liefen auch schon problemlos zwei virtuelle Maschinen. Als ich den Server dann umstellen (in den Keller) wollte und ihn neu gestartet habe, bekomme ich nur noch die Meldung:
IPv4 undefinied.
Zudem bekomme ich kein VGA-Signal mehr, d.h. ich kann über einen Monitor nicht einmal das BIOS sehen.
Die Lüfter starte, Lampen leuchten und alles sieht normal aus, nur der Server bootet nicht.
Das einzige was möglich ist, ist die Web-Seite von iDRAC 6 aufzurufen, da kann ich mich aber nicht anmelden, weil er das Passwort irgendwie nicht annimmt. (Habe es zuvor drei mal im BIOS neu abgespeichert, es klappt einfach nicht?!)
Folgendes habe ich schon ausprobiert:
- iDRAC-Platine entfernt -> Fehler bleibt bestehen
- Alle RAM Riegel entfernt -> Fehler bleibt bestehen
- Alle Festplatten entfernt -> Fehler bleibt bestehen
- BIOS Batterie ausgetauscht-> Fehler bleibt bestehen
- Clear NVRAM via Jumper -> Fehler bleibt bestehen
- Server für längere Zeit vom Strom getrennt -> Fehler bleibt bestehen
- Boot Stick entfernt -> Fehler bleibt bestehen

Es kommt ja nichtmal eine andere Fehlermeldung. Ich weiß einfach nicht weiter
Weiß jemand was man noch unternehmen kann?
Vielen Dank schonmal.
 

marce

Well-Known Member
alte Hardware herumtragen - da kommen gerne mal in die Jahre gekommene Haarrisse zum Tragen.

Sprich evtl. ist er einfach kaputt - "Board im A" und Konsorten.

-> Einfach mal komplette Hardware Stück für Stück tauschen, bis der Fehler weg ist.
 

d4f

Kaffee? Wo?
Solche Basis-Probleme liegen oft an CPU oder RAM. Versuch mal (falls multi-CPU) auf single-CPU mit einem einzelnen RAM-Riegel zu starten und diesen RAM-Riegel bei Fehler gegen einen anderen zu tauschen . Ganz ohne RAM geht es generell nicht.

Generell hilft ein CPU-Reseating manchmal auch schon. Ich nehme an das Netzteil meldet Status OK?
 

bastixko

New Member
Ja, die Hardware ist auch nur zum Spielen und Testen für mich gedacht. Der Server ist auch schon 11 Jahre alt.
Zwei CPUs sind vorhanden, ich werde mal nach und nach die Hardware tauschen.
Netzteile sind auch in Ordnung. Davon existieren auch zwei.

Mich wundert nur, dass die Meldung "IPv4 undefinied" kommt, wenn ich kein RAM Riegel eingebaut habe. Ich hätte dann eine andere Meldung erwartet.
 

d4f

Kaffee? Wo?
Wenn CPU#0 oder der zugehörige RAM-Speicher nicht initiiert werden kann, funktioniert afaik generell auch das BMC nicht.
Falls es nicht hilft, wie verhalten sich die Lüfter, hört man sie durch die Initiierung gehen? (Drehzahlregelung)?
 

bastixko

New Member
Ich bin bisher noch nicht zum Austauschen gekommen. Aber die Lüfter scheinen normal zu laufen, also wie zuvor auch. Beim Starten drehen sie einmal ganz stark und danach wieder weniger. Mehr kann ich dazu aber auch nicht sagen.
 

bastixko

New Member
Ich habe nur folgendes abgeklemmt: eine CPU, alle RAM Riegel, Lüfter und Speicher aber die Meldung "IPv4 undefinied" bleibt immer noch bestehen. Dabei habe ich beide CPUs einmal ausgetauscht. Sobald ich beide gleichzeitig rausnehmen, kommen andere Meldungen, sonst nicht...
Langsam bin ich am Verzweifeln...
 

danton

Debian User
Die meisten DELL Server haben auf dem Mainboard vier Status-LEDs, anhand derer man den Fehler beim Post erkennen kann.
 

Joe User

Zentrum der Macht
Weiss denn hier wirklich keiner wofür "IPv4" steht? SCNR

Du kannst da Bauteile rausreissen und reinkloppen wie Du lustig bist, die Meldung wird davon nicht verschwinden.
Du musst im BIOS oder im BMC/iDRAC die entsprechende Option deaktivieren oder die benötigte IPv4 hinterlegen.
Unter Umständen reicht so gar ein simples Netzwerkkabel (mit DHCP) am richtigen NIC-Port.
Das Handbuch hilft da weiter, oder der Dell-Support...
 

danton

Debian User
Ich meine das "IPv4: undefined" betrifft nicht das iDRAC, sondern das OS und wird von den DELL Agents (sofern installiert) an den BMC gemeldet und dann kleinen Display am Gehäuse angezeigt (kann aber auch sein, dass ich das gerade verwechsele). Somit also erst mal OK, zumal die iDRAC-Webseite ja aufrufbar ist, was darauf hindeutet, dass dieses eine gültige IP hat.
Bezüglich einloggen am iDRAC: ist in dem Passwort vielleicht ein y oder z drin? Dann man austauschen (englische statt deutscher Tastatur beim Setzen des Passworts im iDRAC-Setup).
 

bastixko

New Member
Nach den Status LEDs könnte ich mal gucken.
Das Problem ist ja, dass ich nichtmal ins BIOS reinkomme, weil ich keinen Monitor anschließen kann. Ich bekomme einfach kein Signal.
Die IP ist eigentlich auch richtig konfiguriert. Es hat ja alles funktioniert. Dann habe ich den Server heruntergefahren und wollte ihn dann wieder starten, woraufhin alle Probleme aufgetreten sind. Unabhängig ob Netzwerkkabel angeschlossen oder nicht. Wie gesagt IDRAC ist erreichbar, ich komme aber nicht drauf. Warum auch immer.
Das Kennwort hat kein y oder z, dafür aber ein Sonderzeichen.
 

bastixko

New Member
Ich erkenne nur eine dauherhaft grün leuchtende LED am SAS Controller. Hinten am Server leuchtet eine Blaue Lampe.
 

Joe User

Zentrum der Macht
Dann hat es vermutlich den Onboard-Grafikcontroller oder eine seiner Pins/Leiterbahnen/Buchsen erwischt.
Kurzschluss/Überspannung ist auch möglich.

Kurze Rede, langer Sinn: Es riecht stark nach einem Mainboardschaden.
 
Top