System startet nicht mehr nachdem die Boot-Partion verkleinert worden ist

Anzeige:

Lord_Icon

Blog Benutzer
Hi,
ich hab mein Ubunto damals auf ein UST-Stick installieren lassen. Leider wurde damals keine swap mit angelegt. Das ist mir jetzt mehrmal zum Verhängniss geworden und sollte nun geändert werden.
Also mittels gparted auf der Shell die System-Partion um 4GB verkleinert (32GB Stick) und dann die 4GB als SWAP angelegt. Danach noch die Swap per Hand gemountet (hat geklappt und wurde auch korrekt angezeigt). Da das klappte hab ich noch einen Eintrag in die fstab vorgenommen.
Soweit sogut. Lief den ganzen Tag gestern durchweg.... bis heute zum Reboot.
Da sagt er WARNING: Device /dev/sdb3 has size of 41943040 secotrs which is smaller then correspnding PV size of 56575962 sectors. Was device resized?"

Folgende Befehle stehen mir nach den fehlerhaften Booten zur Verfügung.
9d0660497-20230104-194534.jpg


leider kein gpartet oder fdisk. Weiß einer Rat ?
908060359-20230104-194903.jpg
 

MadMakz

Active Member
Poste die genauen Schritte die du gemacht hast, sonst kann dir keiner 100% was sagen oder müsstest von einem Backup aus von vorne anfangen.

Klassiker ist das man nach geändertem Softraid das initramfs nicht neu erstellt hat oder LVM nicht anpasst.
 
Last edited:

Firewire2002

Registered User
Von der Beschreibung her, habe ich eine Vermutung was passiert ist. Aber MadMakz hat schon recht, es wäre zielführender wenn du beschreibst wie die Ausgangslage war (Partitionstabelle, Dateisysteme, da ein LVM genutzt wird auch die Daten zu PV, VG, LV) und was du danach gemacht hast.

Meine Vermutung:
Du hast die PV Partition verkleinert, ohne an das LVM zu denken. Somit vermutlich auch nur die Partition und nicht das Dateisystem verkleinert.

IMHO raten auch fast alle Entwickler vom verkleinern der Dateisysteme ab, auch wenn einige es prinzipiell unterstützen. Soweit ich mich erinnere, gibts aber kein Dateisystem unter Linux, was sich online verkleinern lässt. Wenn überhaupt, dann nur offline - also nicht gemounted. Da du es im laufenden Betrieb gemacht hast, spricht das wieder für meine Vermutung.

Da wo nun dein Dateisystem liegen sollte, liegt nun also eine Swap Partition ...

Wenn du wirklich nur die Partitionstabelle kaputt gemacht hast, kannst du das einfach rückgängig machen. Swap Partition löschen und die PV Partition wieder auf die originale Größe ziehen. Dann LVM Config wieder laden und zwingend ein Filesystem Check drauf jagen. Wenn du glück hast, ist nicht all zu viel kaputt gegangen. Aber da du deine Swap Partition ja sicher auch als solche formatiert hast, liegen nun also mitten in deinem regulären Dateisystem kaputte Fragmente einer Swap Partition. Aus dem Bauch heraus würd ich erstmal sagen, du wirst ein Backup der Daten wieder herstellen müssen. Das Dateisystem wird nie wieder einen Vertrauenswürdigen Zustand erreichen.

Den ganzen Blödsinn hätte man sich im übrigen auch sparen können. Wenn man wirklich nicht um Swap herum kommt, kann man ebenso gut auch eine Swapfile nutzen. Die Performance ist eh im Arsch. Da kommts auf das bisschen Dateisystemoverhead auch nicht mehr drauf an.
Allerdings solltest du dir auch die Frage stellen, ob ein USB Stick wirklich das passende Speichermedium für Swap Partitionen sind. Wenn du den Swap wirklich brauchst, reduzierst du die Lebenserwartung des USB Sticks drastisch. ;)
 
Anzeige:
Top