Strato Server Upgrade Best Practice

Roluha22

New Member
Wie sollte man am besten vorgehen, um von einem Strato V-Server mit Ubuntu 12.04 LTS und vorinstalliertem Plesk auf 14.04 LTS zu aktualisieren?

do-release-upgrade und ab dafür wäre eine Möglichkeit. Aber das macht schon bei einem normalen Ubuntu-Serverupgrade jedes Mal Probleme, und hier machen wir gleich einen Sprung über vier Releases. Außerdem kommt noch dazu, dass ich nicht im Ansatz einschätzen kann, was das Plesk da alles noch verändert hat, das durch ein Upgrade einfach nicht mehr funktionieren würde, ohne dass ich das irgendwie nachvollziehen könnte.

Ein anderer Ansatz wäre, einfach ein neues Paket zu mieten, dort Ubuntu 14.04 (gibts ja jetzt endlich mit 64 Bit) mit Plesk installieren und alles parallel neu einrichten. Dann irgendwann die Domains auf die neue IP umbiegen, das alte Paket kündigen und alles sollte gehen. Aber auf dem Server laufen um die 20 Domains, teilweise mit Webhosting-, E-Mail-Paketen und anderen Konfigurationen, die nicht alle nur mir selbst gehören, verwendet. Das heißt, das reine übertragen auf den neuen Server wäre ein Heidenaufwand und am Ende vergess ich doch irgendwas.

Ich könnte das ganze jetzt noch drei Jahre vor mir her schieben, bis LTS vorbei ist, aber eigentlich hätte ich schon gern aktuelle Software auf meinem Server. Darum die Frage danach, wie man so ein Upgrade am besten machen sollte.
 

ThomasChr

Member
Da Strato Virtuozzo verwendet solltest du erstmal genau checken ob dein Virtuozzo Linux Kernel überhaupt für Ubuntu 14.04 geht. Sonst endet der do-release-upgrade in Rauch und Asche.

Ich denke ich würde erstmal ne gute Sicherung machen (das geht bei Strato ja recht gut) und dann bilde ich mir ein das Plesk (ich verabscheue das Teil, muss es aber teilweise verwenden) irgendwie auch alles Backuppen kann.

Dann kannste wahrscheinlich ein Ubuntu 14.04 mit Plesk installieren ind das Plesk Backup zurückspielen. Denke nicht das danach alles geht aber wohl das meiste.

Sauberer wäre es natürlich den neuen Server parallel zu installieren (am besten ohne Plesk...) und sobald da alles geht den alten abzuschalten und die Nameserver zu aktualisieren. Danach kennst du das System viel besser und alle Altlasten sind weg.

Ist schöner aber wohl deutlich mehr Aufwand!

Thomas
 

JohnD

New Member
Ich würde drauf wetten dass das Update schief geht.

Neuen vServer aufsetzen und die Domains migrieren ist sinnvoller.
 
Top