Serverplatten löschen

DjTom-i

Member
Hattest du die Anfrage auf HDDs oder SSDs bezogen?
Habe ich nicht näher spezifiziert.

Ist doch eigentlich auch Hupe.. Bei SSD ist es ja wie hier schon genannt etwas anders, da die Funktionsweise eine etwas andere ist..
.. aber selbst da kriegste nur ein paar wenige Sektoren raus..

Daher bleibt: Wichtige Platten überschreiben, von mir aus mehrfach und danach mechanisch vernichten. Platten auf und mit Motek etwas zärtlich sein zu den Scheiben.
 

DjTom-i

Member
PS: Die Aussage von Ontrack ist falsch. Sie hätten schreiben müssen, dass es nicht wirtschaftlich ist. Sprich: Du kannst es dir nicht leisten.
Es geht hier um HDD und ich habe mehrfach geschrieben das ich zu SSD verstanden habe worum es da geht. Und ich denke das Ontrack schon ganz gut einschätzen kann was möglich ist und was nicht.

Wenn du soooo viel mehr Wissen hast.. "Theoretisch" ja theoretisch.. Praktisch auch? Wenn es geht, dann bietet es jemand an.. Dann schaff mal ne Firma ran die sowas kann! Kannste nicht? Nein sag blos? Ich habe mich jetzt praktisch um eine kompetente Aussage gekümmert. Ja Ontrack halte ich dahingehend für kompetent. Du nicht? Wen dann?

Theorie und Praxis sind zwei Dinge, das wissen wir beide.

Also hop hop, nicht quatschen, mal wen ranschaffen der es kann! Ich brauche meine wichtiger_key.txt dringend wieder!!! :p
 

Joe User

Zentrum der Macht
"NSA/CSS Policy 6-22" darf man ruhig als Mindestanforderung für wirklich sicheres Löschen von Datenträgern betrachten und dort wird explizit mehrfaches Überschreiben mit zufälligen Daten gefordert. Das wird durchaus seine Gründe haben...

Solange diese Mindestanforderungen bestehen, werde ich auch nix Anderes propagieren und empfehlen. Heise und Co sind für mich keine zuverlässigen Quellen und solange man Ontrack und Co nicht nachweist, dass man mehrere 10k-100k US-Dollar für die Datenrettung investieren will und kann, werden die einem auch nicht mitteilen, dass sie oder deren Mitbewerber dazu in der Lage sind.

Eine solche Datenrettung ist nunmal sehr aufwendig, da an der Grenze der Physik und damit auch nur von wenigen Menschen überhaupt durchfürbar, was das Ganze sehr teuer macht und nicht jedem dahergelaufenen Kunden angeboten wird, schliesslich sind die verfügbaren Ressourcen extrem begrenzt und können nicht mit unwichtigem Kinderkram ausgelastet werden.



Aber gut, futter ruhig Dein Popcorn, nur vergiss das Abtrainieren nicht...
 

elias5000

Site Reliability Engineer
Es ist immer wieder interessant, wie die HDD-Löschen-Debatten verlaufen. Dagegen sind die Distributionskriege fast harmlos... ;)

Wenn allerdings ein Paper zu dem Thema existiert für das diverse Platten mit Magnetkraftmikroskopen untersucht wurden und das zu dem Ergebnis kommt, dass eben doch nichts realistisch wiederherstellbar ist, dann würde ich das schon schwerer bewerten als einen (in der IT durchaus beliebten) Cargo-Cult.

Letztlich ist die Frage doch auch nicht, ob die Daten vor jeglicher Wiederherstellung geschützt werden können sondern ob jemand realistischerweise die Daten wiederherstellen kann. Und dazu müssen sie ja nur soweit gelöscht werden dass es ohne wirtschaftlichen Anreiz ist, das zu tun. Hierzu sollte einmaliges Löschen ausreichen. Wer ein höheres Schutzniveau braucht, sollte die Platten lieber vernichten.

Andere dafür anzuranzen, dass sie einen pragmatischeren Blick auf das Thema haben, halte ich für wenig förderlich für das Diskussionsklima.
 

DeaD_EyE

Blog Benutzer
Praxis ist, dass gewisse Unternehmen es noch nicht einmal ansatzweise schaffen ihre HDDs zu löschen und diese Festplatten dann z.B. bei Ebay gekauft werden. Die Daten auf den Platten haben neue Möglichkeiten eröffnet. Man konnte potentielle Kinderschänder erpressen, bekam Einblick über laufende Verfahren usw. Die haben einfach gar nichts gelöscht.

Das überhaupt gefragt wird, wie man das vernünftig macht, ist ein gutes Zeichen.

Je nach Inhalt der Festplatten dürfen die Besitzer die Datenvernichtung gar nicht selbst vornehmen. Es werden Unternehmen dafür beauftragt, die auf das löschen von Daten spezialisiert sind. Fehlende Unterschriften == Probleme

Wenn so ein Aufwand getrieben wird, dann möchte ich mal gerne wissen, wieso es solche Unternehmen überhaupt gibt, wenn ihr doch der Meinung seid mit euren Low-Level Tools alles richtig zu machen.

Den Bedarf scheint es zu geben, sonst gäbe es die Unternehmen auch nicht.
 

elias5000

Site Reliability Engineer
Das größte Problem beim Löschen ist, wenn jemand meint, dass Formatieren reicht und das aber nur so macht, dass lediglich ein neues FS angelegt wird ohne die Datenbereiche zu überschreiben.
Deshalb ja die einhellige Meinung, dass sektorweise überschrieben werden muss. Der Rest sind dann Differenzen darüber, wie dieses Überschreiben umgesetzt wird.
Den großen Unterschied macht Überschreiben vs. nicht-Überschreiben.

Die Datenvernichtungsfirmen sind IMHO vor allem für compliance und Entsorgung da. Ein ordentlicher Shredder kostet auch nicht ganz wenig. https://youtu.be/-Rtlu2ltDj8

Bei entsprechend vielen Platten ist auch selbst ein einfaches dd mit Zeros zeitaufwendig und verursacht entsprechend Kosten an Geld/Zeit. Selber machen ist nicht gratis.
 
Last edited by a moderator:

Orebor

He who dances with pointers
Wenn so ein Aufwand getrieben wird, dann möchte ich mal gerne wissen, wieso es solche Unternehmen überhaupt gibt, wenn ihr doch der Meinung seid mit euren Low-Level Tools alles richtig zu machen.
Keine Ahnung, warum betreibt nicht jedes Unternehmen die Kantine selbst? Oder hat einen eigenen Reinigungsdienst? Und warum hat nicht jedes Unternehmen einen eigenen Betriebsarzt? Und warum überhaupt schreibt nicht jedes Unternehmen seine Software komplett selbst?

Vermutlich aus dem einfachen Grund, dass spezialisierte Firmen in dem was sie tun, häufig einfach wesentlich effizienter und damit auch günstiger sind. Wenn ein Unternehmen entsprechende Hardware vorhält, um Medien physisch zu zerstören, dann ist das eben deutlich einfacher, als stundenlange Überschreibvorgänge durchzuführen.

Das klärt jetzt zwar noch nicht wer Recht hat aber das Argumente halte ich einfach für nicht tragfähig. Wobei ich persönlich ganz bei elias5000 bin.
 

DeaD_EyE

Blog Benutzer
Vermutlich aus dem einfachen Grund, dass spezialisierte Firmen in dem was sie tun, häufig einfach wesentlich effizienter und damit auch günstiger sind. Wenn ein Unternehmen entsprechende Hardware vorhält, um Medien physisch zu zerstören, dann ist das eben deutlich einfacher, als stundenlange Überschreibvorgänge durchzuführen.
Ja, du hast es erkannt. Das ist der Hauptgrund wieso diese Unternehmen existieren. Der andere Grund ist die rechtliche Absicherung. Unternehmen möchten kein Russisch Roulette spielen.
 

Top