Serverloft und Fujitsu ServerView/iRMC S2 IPMI - es hakt!

h9k

Member
Hallörchen!
Ich wollte mich mal umhören, ob es noch andere gibt, die das gleiche Problem haben wie ich. Denn ich hab mal gegoogelt und bin leider nicht schlauer geworden.

Ich bin seit August 2010 Kunde bei Serverloft und bin bisher eigentlich zufrieden, wäre da nicht dieses ewige Problem mit den IPMIs (aka Fujitsu ServerView / iRMC S2). Bei mir hängen die sich ständig auf! Keine Reaktion weder über das Web-Interface, noch über SSH.

Momentan hab ich 3 Server bei Serverloft am laufen (Ein Xeon 2.0 L, zwei Xeon 2.5 L), und kein einziges IPMI funktioniert. Vor ein paar Tagen wurden 2 Server mal wieder kalt gestartet, doch wie man sieht hat's nicht lange gehalten.
Wenn mal eine Kiste streiken sollte hab ich kein Zugriff auf die serielle Konsole und muss den Support darum bitten, den Server kalt zu starten.

Seit Monaten (Jahren?) ist die Rede von Kinderkrankheiten, doch wann werden diese endlich gelöst?

Das Feature war für mich eines der wichtigsten Kaufargumente (ok, Mietargumente), doch darauf kann ich mich leider nicht verlassen. Jetzt hab ich kein Hardware Monitoring und keine serielle Konsole. Und die ganze zeit den Server kalt starten zu lassen bringt ja auch nichts, schliesslich sind die ja im produktiv-Einsatz... *seufz*...
 
Last edited by a moderator:

Thorsten

SSF Facilitymanagement
Staff member
Hallo!
Ich habe ähnliches festgestellt bzw. wurde auch hier im Forum bereits darüber diskutiert. Aktuell sieht es in meinem Fall so aus, als würden die Kernel Module eine Zeit lang laufen - irgendwann aber ihren Dienst verweigern. Dann steigt auch der Load eminent an.

Werfe ich die Module raus (ipmis_si, ipmi_devintf & ipmi_msghandler) normalisiert sich dieser Zustand irgendwann.

Mein iRMC S2 hat die Firmware Version 3.88A. Ich weiß, dass es irgendwann mal eine Patch Aktion seitens Serverloft gab. Eventuell machst du mit diesen Informationen einfach mal ein Trouble Ticket auf.

mfG
Thorsten
 

h9k

Member
Ich hab kein Problem mit den Kernel-Modulen... kein Load oder dergleichen. Das ipmitool funktioniert auch noch.

Ich habe soeben den Befehl
Code:
discovery:~# ipmitool mc reset cold
Sent cold reset command to MC
abgegeben, doch gebracht hat's leider nichts.

Ein Ticket zu öffnen birngt mir gar nichts, denn alles was mir Serverloft anbieten kann ist, den Server kaltzustarten.
 

Thorsten

SSF Facilitymanagement
Staff member
Hallo!

Eine Ahnung ob es bei dir der selbe Effekt ist. Wenn ich den ipmievd stoppe, die Module entlade, die Module lade und den daemon starte, komme ich auch wieder an das Webinterface. Wenn es bei dir grundsätzlich nicht geht, würde ich den Support bitten, dies einmal zu überprüfen.

mfG
Thorsten
 

h9k

Member
Danke für den Tipp, hab's auf einer Kiste ausprobiert aber hat leidern ichts gebracht. Die Module heissen bei mir übrigens ipmi_devintf, ipmi_si und ipmi_msghandler.
 

mroe

New Member
Haben genau die gleichen Probleme und sind mit Serverloft sehr unzufrieden, da wir offensichtlich auch noch einen "Montagsserver" erwischt haben. Mal die Platte defekt, mal der RAM, ... und immer wenn es ein Problem gibt, geht natürlich die Konsole nicht, so dass sich selbst kleine Probleme bei dem schlechten Support dann Stunden hinziehen. Der RAM-Wechsel (welcher eigentlich 10 Minuten dauert) führte dann zu einem Ausfall von 24 Stunden!
Zum Glück ist das bei uns nur ein Testserver und wir sind noch nicht komplett umgezogen.
Nachdem letztens nachts im Rechenzentrum umgebaut wurde, ging danach DNS nicht. Da bekommt man auch keine Meldung von denen, sondern muss erst wieder ein Ticket aufmachen, welches dann eventuell mal beantwortet wird.
Habe übrigens vor kurzem mal hier im Forum angefragt, ob es Leute mit änhlichen Erfahrungen gibt. Darauf hat sich Herr Strohe sehr schnell gemeldet und persönlichen Kontakt versprochen. Warte nun schon seit 4 Wochen darauf!!!!
Kann nur sagen: Hände weg, das ist eben doch nur Server4You.
 

h9k

Member
Das ist in deinem Fall natürlich sehr ärgerlich.
Aber 24 Std. wegen RAM-Tausch? Ist da nicht die Rede von garantierten 4 stunden in den SLA?

Ich hab mit der Hardware an sich zum glück keine Probleme gehabt bisher. Und seltsamerweise sind die IPMIs nach ein paar Tage der nicht erreichbarkeit selbständig wieder aufgewacht und momentan funktionieren die. Ist aber blöd, wenn es genau dann abkackt, wenn man's braucht.

Wenn ich mal das IPMI - was eh unzuverlässig ist - wegdenke, dann hätte ich mir doch gleich nen ProServer bei Server4You holen können, für 89€ bekommt man da ebenfalls ne RX100 mit gleicher CPU und SSD, aber dafür mit satten 32 statt 8 gb ram und 2 TB Platten.
 

mroe

New Member
Ja wirklich sehr ärgerlich.
Der Tausch war warscheinlich auch nach 30 Minuten erledigt. Die Antwort danach sinngemäß:
Arbeit erledigt, aber Ihr Server bleibt beim booten hängen.
Damit ist der Kunde für serverloft offensichtlich zufriedenstellend bedient.
Server blieb übrigens hängen, da die boot-Partiotion genau in dem Moment defekt war (ich habe den Server erst seit 10.2010).
Um das zu sehen brauch ich nun wieder die Konsole.
Der Support hatte allerdings auch vergessen uns mitzuteilen, dass nicht nur der RAM, sondern das komplette Board getauscht wurden. Daraus ergaben sich folgende Konsequenzen:
- IPMI musste komplett neu installiert werden, was wir aber nicht wissen konnten.
- Netzwerk lief natürlich auch nicht und musste umkonfiguriert werden.

Und jetzt kommt die Krönung:
Für serverloft sind die SLA eingehalten, da die Hardware ja innerhalb von 4 Stunden repariert wurde.
Für die Tickets gibt es keine SLA und wenn man Pech hat, wartet man 12 Stunden auf eine Ticketantwort (2 unserer Tickets wurden übrigens komplett vergessen, da mussten wir erst anrufen, um auf die Tickets aufmerksam zu machen).
Originalton eines Supporters (nachweisbar):
Wir haben hier Kunden die mehr Geld bezahlen und die gehen vor ...

Mittlerweile wird übrigens offen zugegeben, dass nachts nur eine Notbesetzung im Rechenzentrum ist. Daher kann das eben auch etwas länger dauern.

Der wirkliche Wert eines Dienstleisters zeigt sich eben doch erst, wenn Probleme vorhanden sind. Und da hat Serverloft den Begriff "Dienstleistung" irgendwie noch gar nicht verstanden.
 

binaerwesen

New Member
Leider dieselben Erfahrungen

Hallo,

leider muss ich sagen, dass ich exakt dieselben Erfahrungen habe. IPMI Modul stürzt hin und wieder mal ab, der Server ist dann absolut nicht mehr zu erreichen. Kein SSH, nicht mal Ping funktioniert. Auch ncht der Neustart über das Kundeninterface. Geht dann nur über den Telefonsupport oder ein Ticket. Wann immer Serverloft dann darauf reagiert, steht in den Sternen.

In einem Beschwerde-Ticket behauptete Serverloft gerade kürzlich, dass nichts von defekter Hardware bekannt sei. Wenn ich dfie Beiträge hier so lese, ist das schon recht dreist, diese Behauptung.

Defekte bzw. nicht installierte Hardware kenne ich auch, ebenso die Probleme mit dem Ersatz.

Habe mich schon gefragt, ob es bei mir bedauerliche Einzelfälle seien oder doch eher System. Wenn ich das hier so lese, ist die Antwort wohl klar. Erneuter Wechsel steht an, wer kann einen guten, weil gut zu erreichenden und zuverlässigen Hoster empfehlen?
 
Top