Server4you - Sonderkündigung?

Dalli

Blog Benutzer
Hi,
ich habe mal eine Frage, ich habe heute eine nette E-Mailbekommen, dass mein Server-Paket, welches ich gebucht habe, aufgrund der Marktsituation von 40€ auf 64€ zum 09.07.2017 steigen solle.

Hierbei ist mir zunächst erst einmal aufgefallen, dass ich nicht auf ein Sonderkündigungsrecht hingewiesen wurde, wie es bei Strom etc. üblich ist. (um den Verbraucher zu schützen)


Liege ich hier richtig, dass mir hier ein Sonderkündigungsrecht zusteht?


Gruß
Dennis
PS: Falls Rechtschreibfehler vorhanden sind, bitte ich um Nachsicht, ich bin gerade etwas aufgebracht.
 

marce

Active Member
Vermutlich ja, es kann aber drauf ankiommen, warum der Preis erhöht wird und was dann zu den entsprechenden Punkten in den AGBs steht.
 

Dalli

Blog Benutzer
Dürfte diese Abteilung sein, und demnach hab ich da eine Möglichkeit zu widersprechen, was dann wohl auch der Kündigung gleich kommen dürfte. Da aber nicht einmal auf die Möglichkeit eines "Widerspruchs" hingewiesen wurde finde ich es ohnehin gerade nicht soooo prickelnd.
Vertragsänderung ist ja auch eine "Preisliche Anpassung" ... oder?

§ 2 Vertragsänderungen
Die Providerin ist berechtigt, den Inhalt dieses Vertrages mit
Zustimmung des Kunden zu ändern, sofern die Änderung unter
Berücksichtigung der Interessen der Providerin für den Kunden zumutbar
ist. Die Zustimmung zur Vertragsänderung gilt als erteilt, sofern der
Kunde der Änderung nicht binnen vier Wochen nach Zugang der
Änderungsmitteilung widerspricht. Die Providerin verpflichtet sich, den
Kunden mit der Änderungsmitteilung auf die Folgen eines unterlassenen
Widerspruchs hinzuweisen.
 
A

andreas0

Guest
Liege ich hier richtig, dass mir hier ein Sonderkündigungsrecht zusteht?
Hier mußt du einer Preiserhöhung widersprechen und nicht kündigen. Von daher würde ich an deiner Stelle per Einschreiben mit Rückschein dieser Preiserhöhung formlos widersprechen.
Ist der Provider mit deinem Widerspruch nicht einverstanden, so wird er den Vertrag mit dir kündigen.
 

danton

Debian User
Eine Preiserhöhung von 60% würde ich jetzt nicht gerade als zumutbar empfinden. In der Regel hat man bei Vertragsänderungen ein Widerspruchsrecht, manchmal ist in den AGBs auch ein außerordentliches Kündigungsrecht festgelegt.
Wenn du widersprichst, läuft der Vertrag zu den alten Konditionen weiter, du mußt allerdings damit rechnen, dass dein Provider ihn dann zum nächstmöglichen Kündigungstermin kündigt (die Kündigungsfristen gelten ja für beide Seiten).
Einzige Ausnahme ist, wenn die Preisänderung bei Vertragsabschluß schon bekannt war (heist es z.B. 24 Monate Laufzeit, 12 Monate für 40 Euro, danach 64 Euro, dann besteht natürlich kein Widerspruchs- oder außerordentliches Kündigungsrecht).
 

Dalli

Blog Benutzer
Hi,
danke erstmal für die Antworten.
Zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses, vor über 2 Jahren, war von einem anderen Preis keine Rede, hab sogar noch mal nach geguckt.
Ich habe auch beim Provider noch einmal nachgefragt und man war sogar sehr offen, sie haben sogar offen geschrieben, dass beim Widerruf eh zum nächstmöglichen Zeitpunkt gekündigt werden würde und zwar gemäß Sonderkündigung.
Im Grunde hat das Ganze ohnehin in die Karten gespielt, nur finde ich die Art und Weise nicht besonders toll. Zumal der Server entsprechend alt ist und ich nicht nachvollziehen kann, dass bei einem "alten" Server die Marktsituation sich verändert. (Jedenfalls nicht so massiv wie in diesem Fall)

Ich habe die Vermutung, dass sie sich damals leicht verkalkuliert haben oder einfach die alten Server los werden wollen.

Trotz diesen Vorfall bin ich sogar zufrieden mit diesem Provider. (ich muss nicht alles gut finden, aber die Lösung die ich nun für mich habe, ist soweit sehr gut geworden)

Lösung sieht nun so aus:
Server der teurer wird ist gekündigt zum 09.06 und ich miete mir einfach nen neuen günstigen Server bei dem Provider, lasse meine Domain auf den neuen Server legen und dann sollte soweit alles gut sein.

Habt ihr eigentlich ähnliche Preiserhöhungen schon mal irgendwo mitbekommen? (also von über 50% etc?)


Lieben Gruß
Dennis
 
A

andreas0

Guest
... alt ist und ich nicht nachvollziehen kann, dass bei einem "alten" Server die Marktsituation sich verändert.
Meine Vermutung, weshalb der Preis für diesen alten Server steigen sollte, könnte folgende sein:
Der Provider bezieht seine Server-Serie zu einem bestimmten Stichtag in einer sehr großen Stückzahl in gewünschter Konfiguration direkt vom Hersteller, wie z.B. HP, Dell und weitere namhafte Hersteller, und bekommt dafür im Gegenzug einen extrem guten Rabat von eventuell ca. 40 bis 60% inklusive 5 Jahren Garantie mit einer schriftlichen Zusage, dass er zur jeweiligen Server-Serie noch bis zu 5 Jahren garantiert Ersatzteile erhält.
Den daraus resultierenden Preis - auf eventuell 5 Jahre oder gar kürzer errechnet - kann er dann aufgrund der so eingekauften großen Menge an seine Kunden weitergeben.
Sind die 5 Jahre vorbei, so wird es für den Provider teuer. Denn ab dann muß er für diese alte Server-Serie ein eigenes Lager mit Ersatzteilen vorhalten, was natürlich dann wertvollen Platz wegnimmt, den er ansonsten wiederum an Kunden mit weiteren Servern vermieten könnte.
 

Top