Server + USV in sehr warmen Raum

Cooper

New Member
Hallo,

In unserem Vereinshaus haben wir einen kleinen Ubuntu-Datenserver. Leider befindet sich der Raum mit dem Server unter dem Dach und wird im Sommer sehr warm. An manchen Sommertagen so warm, dass die USV sich wegen Überhitzung abschaltet und damit auch den Server zum Absturz bringt. Übergangsweise hat ein normaler Raumventilator die USV gekühlt. So soll es im nächsten Sommer natürlich nicht weitergehen. Da wir den Raum nicht wechseln können, müssen die Geräte mit den hohen Temperaturen zurechtkommen.

Unsere Hardware ist in die Jahre gekommen, wir benutzen einen AMD Phenom II X6 1090T (3,2 GHz). Die Leistung ist mehr als ausreichend.
Als USV nutzen wir eine Smart UPS 1000 SMT1000RMI2U ( 700 Watt / 1000 VA). Im normalen Betrieb liegt eine Last von 133W / 200VA an.

Ziel wäre ein System das im normalen Betrieb so kühl läuft, dass es auch die hohen Temperaturen im Sommer ohne Probleme wegstecken kann. Auch die USV könnte stark reduziert werden, letztlich sollte sie dem Ubuntu-Server im Fall eines Stromausfalls nur genug Zeit geben um herunterzufahren.

Welche Komponenten könnt ihr empfehlen?
 

marce

Well-Known Member
Industrie-PCs mit entsprechenden Spezifikationen.

Standard-Hardware ist eben für Standardbedigungen ausgelegt - und meist hört das > 35°C auf. USV und Server mögen RZ-Bedinungen - sprich sowas um die 20°C.

Jenseits dieser Temperatur muss man eben mit Ausfällen und Defekten rechnen.

Entweder nimmt man also ded. Hardware für solche Umgebungen (kostet) oder sorgt dafür, daß die Umgebung passt - z.B. über eine kleine Raumklima-Anlage oder eine klimatisierten Server-Schrank. (kostet auch beides).

Welches Schweinerl hätten's denn gern?
 

marce

Well-Known Member
40° / 50° würde ich aus "Dachwohnungserfahrung" oder "Dachbodenerfahrung" bestätigen können - vor allem, wenn da nicht gelüftet, gekühlt oder sonst was wird.

Die USV hat eine Betriebsumgebung von 0-40°C - wenn google das einigermaßen richtige Datenblatt ausgespuckt hat.
Die 40° würde ich persönlich nicht sonderlich ernst nehmen - vor allem, wenn auf Dauer. Daß da das Ding abschält ist kein Wunder.

PC-Kühlung basiert auf "entstehende Wärme schnell genug wegschaffen" - also auf Lüfterdurchsatz und genügend hohen Temperaturdifferenzen - weil warm durch warm ersetzen nicht viel bringt.
Wenn dann noch ein wenig Staub dazu kommt - daß da ein Server abschält oder sich merwürdig verhält ist auch kein Wunder.

Wie sieht denn das Budget für die Aktion aus?
 

GwenDragon

Registered User
Dann muss das alles bis 60°C (damit noch genügend Sicherheitsbstand ist) gehen.
Da helfen dir nur spezielle Industrie- oder Rugged Systeme.
Kostet gern mal der Server 1500–2000EUR. Die USV ähnlich Preislage, und je heißer oder kälter desto kürzer lebt auch der Akku für die USV.

Ein klimatisierter, staubgefilteter PC-Schrank liegt bei ca. 2500EUR, die haben ein dachklimagerät.

//Preise können auch erheblich höher liegen.

Kühlung ist wichtig, denn (meine ich mich aus der E-Technik zu erinnern) je 10K Temperaturerhöhung von der angesetzten normalen Betriebstemperatur verkürzt sich die Lebensdauer von Hardware um 50%.

Die Lösung mit dem klimatisierten Schrank ist wohl das kostengünstigste für euch, wenn ihr normale Hardware benutzen wollt.
 
Last edited by a moderator:

elias5000

Site Reliability Engineer
Last edited by a moderator:

greystone

Member
So rein aus Neugierde: Wie hoch sind da die Stromkosten pro Monat für die Klimaanlage?

850 W Volllast. Durchschnittsverbrauch(ganz unbeholfen geschätzt) 0,2 KW * 0,25 EUR/KWh * 24h * 30 Tage = 36 EUR
 

Cooper

New Member
Beachtet, dass die Klimaanlage des Schranks in den Raum ablüftet und die Temperatur zusätzlich in die Höhe treibt. Ggf. sollte die Abluft des Klimageräts über einen Abluftschlauch (evtl. mit Lüfter) direkt nach außen abgeführt werden.

https://www.technikcoach.de/abluftschlauch-200
https://www.technikcoach.de/ablufttrichter-3-fuer-seitenkuehlgeraet
https://www.technikcoach.de/schallgedaemmter-rohrventilator-200mm
Danke für den Hinweis!

Bis zum Fenster sind es nur ca 3m.
Vermutlich kann man sich bei der Entfernung den Rohrventilator sparen und es genügt soetwas:
https://lueftungsmarkt.de/Fensterventilator-Wind-150
 

Cooper

New Member
So rein aus Neugierde: Wie hoch sind da die Stromkosten pro Monat für die Klimaanlage?

850 W Volllast. Durchschnittsverbrauch(ganz unbeholfen geschätzt) 0,2 KW * 0,25 EUR/KWh * 24h * 30 Tage = 36 EUR
Eine Idee wäre das Gerät nur während der warmen Monate von Mai bis September/August einzuschalten und den Rest des Jahres die Tür offen zu lassen.

Bzw wird die Anlage bei einem kühlen Raum während der restlichen Monate nicht unter Volllast laufen, weswegen die Energiekosten vertretbar wären.
 
Last edited by a moderator:

sbr2d2

Registered User
Hat das Vereinshaus vielleicht einen Internetanschluss? Dann könnte man einen günstigen V-Server mieten. Die Stromkosten fallen weg und die Brandgefahr wegen überhitzter Hardware auch.
 

d4f

Müder Benutzer
Eine Umgebungstemperatur von bis zu 38° stellt laut offizieller Aussage von Intel keine Probleme für Computerhardware dar. Siehe: http://www.sfgate.com/business/article/Intel-to-computer-industry-100-degrees-isn-t-hot-2399834.php
Entsprechende 30-34° Temperaturen hat man auch in vielen aktuellen Tower-Rechenzentren um die Stromeffizienz (PUE) deutlich zu steigern, nur bei Rack fährt man dann dank Kalt-/Warmgang niedriger.

Somit muss das Kühlsystem nicht auf Eiswürfel-Temperatur runterdrücken sondern "lediglich" bspw 30° konstant halten. Im Sommer bei Dachbodentemperaturen von 50+° kann auch das durchaus viel Leistung benötigen.
 
Top