Server Aufbau Platten Wechsel und Erweiterung

BIOSCHOCK

New Member
Hallo an alle

Ich bin neu hier und habe ein paar Sachen wo ich hoffe ihr könnt mir Tips geben / weiter helfen. Ich besitze zwei Server Systeme im Privat bereich Server 1 Verwaltet alle Daten die 24/7 bereit gestellt werden Server 2 macht Backups von Server 1 und Client systemen.

Aufbau Server 1
Gehäuse Silverstone SST-CS380
Mainboard ASRock C2550d4i
Speicher 2*8GB Kingston ECC RAM DDR3
Hdd's
Samsung SSD EVO pro 250GB system
3TB WD Red
6TB Seagate Enterprise
4TB WD Red
4TB HGST Archiv
32GB SSD
1TB Seagate momentus 2,5"
500GB Seagate 2,5"
500GB Seagate blue 2,5"

Betriebssystem Windows Server 2016 Essentials

Genutzte Software
Plex
Twonky
FTP

Hier meine Fragen dazu.
Ich möchte das System neu aufbauen da ich festgestellt habe das der Plex Server extrem cpu hungrig ist und die cpu zu 100% auslastet. Das Problem dabei ist das der Stream am Client ruckelt und teilweise unterbricht mit diversen Meldungen zb Netzwerk zu langsam oder cpu Last.
Ich bin auf der Suche nach Hilfen um diese probleme mit neuer Hardware in denn Griff zu bekommen.
Die Anforderung liegt hauptsächlich im transcoding. Die CPU sollte 3GHZ haben aber auch im idle wenig Strom benötigen gibt es da diverse möglichkeiten. Das neue System soll mit Server 2 in einem 19" Rack laufen was auch ein storage Gehäuse bei beiden systemen vorraus setzt.
Gibt es noch stromsparendere Platen
Das System läuft im idle auf ca 60 Watt unter last 70 Watt.

PS: Netzwerk läuft mit 1Gbit/s

Server 2
GEHÄUSE EINFACHES DESKTOP GEHÄUSE No Name
Mainboard ASRock Hm61vs
Cpu on Board dual core
2*8GB Kingston DDR3
2*4TB HDD Seagate Archive

Betriebssystem Windows Server 2012 / Ubuntu Server vM

Aufbaben Windows Server Backup Platen bereit stellen Backups erfolgen alle 4 Wochen system wird von Server 1 geweckt

Ubuntu Server VM Aufgabe Bereitstellung PXE für Backup Software

Hier nun meine Sachsen wo mir in erster Linie der Schuh drückt ich möchte hier Backup Festplatten verwenden wo pro HDD 10TB verwendet werden sollen. Jetzt zu meinen Fragen. Ich habe darauf keine richtigen Antworten finden können. Ich tausche alle 4 Jahre HDD für HDD aus die Anforderung liegt hierbei da das diese als ein Laufwerk fungieren um einen Speicher von zb: 20 TB bereit zu stellen jetzt zum wesentlichen wenn ich die Platten sagen wir aus hotswap eins ersetzten möchte und in hotswap 3 steckt schon die neue Platte wie kann ich die Daten von 1 auf drei bringen denn Verbund mit 1 und 2 lösen und zwei und drei herstellen. Was auch wichtig wäre wenn der Platz knapp wird und ich eine neue HDD in hotswap stecke das dies automatisch Formatiert wird und in denn Verbund aufgenommen wird.

Sorry für Die Masse an Text aber ich komm mit meinen Überlegungen nicht richtig vorran
 

biertragl

Member
Generell wäre erstmal die Frage, ob überhaupt ein 2. Komplettsystem nötig ist? Du könntest das doch auf einer Hardware mit Virtualisierung lösen - machst 1 Betriebssystem, was nur für Backups zuständig ist z.b. - dann hättest du schonmal ein bisschen "Strom gespart".
Ansonsten wirst du von der Leistung her in Richtung Xeon gehen müssen, da wären dann die L-Modelle interessant, da die eine TDP von roundabout 45 Watt haben und dennoch leistungsstark sind. Das sollte für den Privatgebrauch ausreichen, läuft bei mir auch so in ähnlicher Form. Auf Raid habe ich z.b. komplett verzichtet. Ich nutze 1x4TB als Datengrab (läuft mit OMV in einer separaten VM), jeden Sonntag lasse ich die Daten per rsync-Job auf eine weitere 4TB-Platte "spiegeln" und alle 2-3 Monate stoße ich dann manuell nochmal ein rsync von Platte 2 auf Platte 3 an - dann ist die Gefahr nicht so groß, evtl. Viren usw. mitzunehmen wenn man das vorher bemerkt. Bei einem Raid werden die Daten zwar gespiegelt, jedoch auch Viren usw. - ein Backup ist also so und anders immer noch zusätzlich möglich.

Der Vorteil an dem System ist, dass die VM mit OpenMediaVault die ganze Zeit "vor sich hin idled", meinen WSE2016 nutz ich ab und an für Fernzugriff und ich habe auch via OMV einen DLNA-Server laufen und das Streaming auf meinen Fernseher klappt wunderbar.

System hat 16GB Arbeitsspeicher, Xeon E3-1260L und wird via ESXi 6.7 virtualisiert.
Ich hoffe, ich konnte ein bisschen helfen bei deinen Überlegungen.

LG
 
Top