Root Directoy Rechte werden nicht geändert

#1
Morgen, ich habe bei einem großen und bekannten Hoster einen Webspace gemietet. Da die Rechte im Hauptverzeichnis "streng" sind, kann ich nicht alle Funktionen meines Blogs nutzen. Vor einigen Tagen hatte ich meinen Hoster angeschrieben und gefragt, ob es möglich wäre die Rechte zu ändern. Dies sei aber nicht möglich. Nun stellt sich mir die Frage, warum die Rechte bei Free Hostern so gesetzt sind, dass es funktioniert aber bei meinem kostenpflichtigen nicht.

Kann das schwere Sicherheitsprobleme geben, wenn die Rechte zb. auf 755 gestellt sind?

Nun müsste ich meinen Blog in einen Unterordner verschieben. Aufgrund der Größe bekomme ich das aber ohne Probleme nicht mehr so einfach geregelt und sitze in der Zwickmühle. :mad:
 

GwenDragon

Registered User
#2
Hast du denn keinen Zugang per SSH?
Da kannst du doch dich einloggen und das Blog in ein Unterverzeichnis verschieben.

Wenn die Möglichkeit besteht, ModRewrite zu verwenden kannst du sogar so tun als ob dein Blog im Documentroot vorhanden ist, obwohl es bspw. im Verzeichnis myblog ist. Zudem sollte ein Blog so zu konfigurieren sein, dass sowas keine Probleme macht.

Zu deiner Frage bezüglich der Rechte des Documentroot kann ich nur sagen, 0755 sind ganz normale Rechte.

Was will der Hoster denn nicht machen?
Was klappt denn bei dir nicht?
 
#3
Hallo Gwendragon, das Problem stellen die Artikelbilder und in den Artikeln intern verlinkten Seiten dar. Die müsste ich alle per Hand ändern und das ist eine heiden Arbeit bei >1300 Artikeln. :(

Ne SSH habe ich nicht. Dafür müsste ein für mich derzeit überdimensioniertes Webspace Paket nehmen, dass doppelt so teuer ist. So kann ich den Blog ja auch per FTP verschieben.

Wo oder wie kann ich denn sehen, ob ModRewrite für mich aktiviert ist?
Ist es auch möglich zu sehen welche Rechte derzeit für das Root Directory vergeben sind?


Ich hatte das Problem geschildert und gebeten die Rechte zu ändern. 755 oder ähnliches hatte ich nicht gefordert.

Ich habe einige Plugins, die Schreibrechte im Hauptverzeichnis benötigen um Dateien des Blogs überschreiben zu können. Es gibt leider auch keine Alternativen.
 
#4
mit root anmelden

Das geht , nur du sollst via FTP mit ROOT Zugangsdaten anmelden.
Dann kannst Du Rechte und Besitzer wechseln

Habe vor kurzen diese Probleme gehabt....

Edefa
 

wstuermer

Blog Benutzer
#5
ROOT und FTP sind zwei Sachen, die aus Prinzip schon nicht zusammen gehören!

Dein Problem klingt für mich so, dass der Webserver in seinem Environment Schreibzugriff auf deinen Userspace braucht. Das ist bei Shared Hosting durchaus sinnvoll, dass der Webserver das eben nicht darf.
Ich kenne deine Blog-Plattform nicht, könnte mir jedoch vorstellen, dass es dazu ein entsprechendes Plugin gibt, welches solche Transaktionen via FTP anstatt HTTP durchführt und somit in deinem Userspace wäre.
 
#6
Ich nutze WinSCP Program . Damit können Sie sich mit FTP Daten uns auch mit Root Daten anmelden. Beim root wählt man SFTP und ist man drin. Danach Besitzer und Rechte ändern kein Problem mehr.

Seis sicher, es geht zu 100%
 
#7
Was sind denn Root Daten für den FTP? Im Kundencenter, meines Hosters, wurde automatisch ein FTP Account angelegt, mit dem alles mache über Filezilla.

Nutze Wordpress. Wie meinst du das mit den Transaktionen? Über das Admin-Interface von Wordpress kann ich zb. auch keine Plugins installieren. Daher lade ich alle manuell hoch. Die besagten Plugins, die gar nicht funktionieren müssen bereits vorhandene Dateien einmal oder immer wieder neu beschreiben. Das lässt sich doch nicht umgehen?

Wieso denn SFTP? Das ist doch nur eine verschlüsselte FTP Verbindung.
 
#9
Ah danke Edefa. Das ist blöd, die Daten werde ich ja nicht bekommen.
Nur komisch, dass beim besten Webspace Paket SSH Zugang inbegriffen ist, obwohl bis zu 20 weitere Leute einen Webspace auf dem selben Server haben. Auf dem Server, auf dem mein derzeitiger Webspace liegt sind es gerade mal 8.
 
#10
Mit SSH Zugang hast Du kontrole über alle auf dem Server laufenden Webseiten. Das darf Hoster nicht geben, ist klar

Ich habe eigene Server und habe mit SSH kontrole über meine 6 Webseiten. Ausser mich kommt hin keiner dran
 

wstuermer

Blog Benutzer
#12
Mit SSH Zugang hast Du kontrole über alle auf dem Server laufenden Webseiten. Das darf Hoster nicht geben, ist klar
Der Satz stimmt doch hinten und vorne nicht... Ich geb dir einen SSH-Zugang auf einen meiner Server und wette, dass du an keine einzige darauf laufende Webseite kommst.

Wordpress kann afaik auch Plugins per FTP installieren. Da ich selber kein WP einsetze, kann ich dir zu der Modularität davon aber nichts sagen.
 
#14
Wenn du die Plugin nicht über das PowerPanel installierst sondern es dir von der WordpressPluginseite runterlädst findest du in dem .zip-Ordner nach dem entpacken eine Readme/Install -Datei die beschreibt wie du das Plugin manuell installierst.

Je nach Plugin musst du nur den Ordner in /wp-content/plugins/ schieben und bist fertig. Bei aufwändigeren Plugins vll noch die function.php anpassen. Wenn du jedoch ein eigenes Template verwendest solltest du das sowieso lieber selber machen. ;)

Vielleicht kannst ud damit deine Probleme umgehen!? :]

LG OP
 

d4f

Blog Benutzer
#16
Fuehr mal bitte folgendes Skript auf deinem Webspace aus und copy-paste das Ergebnis hier:
Code:
<?php
function array_key($Array,$Key) { return isset($Array[$Key]) ? $Array[$Key] : null; }
echo "Benutzer ist: ".array_key(posix_getpwuid(posix_getuid()),'name')." (".posix_getuid()."), angebunden &uuml;ber ".php_sapi_name();
?>
Es liest aus unter welchem Benutzername und unter welcher PHP-API dein Webspace lauft.

Oftmals wird, um Sicherheitsprobleme zu vermeiden (und paar nuetzliche Feature zu haben), ein Unterverzeichnis des Benutzeraccounts als public_html benutzt.

Hallo Gwendragon, das Problem stellen die Artikelbilder und in den Artikeln intern verlinkten Seiten dar. Die müsste ich alle per Hand ändern und das ist eine heiden Arbeit bei >1300 Artikeln.
Frag deinen Hoster ob er den Pfad der Domain in den Unterordner verbiegen kann. Alternativ macht es auch eine htaccess mit mod_rewrite wie bereits von anderen ansprochen:


Uebrigens sind alle Aussagen von Edefa wohl gut gemeint aber mehr oder weniger Quatsch.
 
#17
Stargater, Du kannst aber dein Hoster beantragen, Ordner Rechte zu ändern.
Das soll für ihn no Problem sein.
Das machen die aber nicht. Die benötigten Daten, die Probleme machen liegen im Hauptverzeichnis und die kann ich nicht einfach verschieben.

Wenn du die Plugin nicht über das PowerPanel installierst sondern es dir von der WordpressPluginseite runterlädst findest du in dem .zip-Ordner nach dem....
So mache ich das auch. Problematisch wird es erst immer nach der Aktivierung der Plugins, wenn diese auf Dateien zugreifen müssen.

Fuehr mal bitte folgendes Skript auf deinem Webspace aus und copy-paste das Ergebnis hier:
Benutzer ist: www-data (11), angebunden über apache2handler


Frag deinen Hoster ob er den Pfad der Domain in den Unterordner verbiegen kann. Alternativ macht es auch eine htaccess mit mod_rewrite wie bereits von anderen ansprochen:


Da es sich nicht um diesen public-html Ordner handelt fällt das wohl leider aus.
Gibt es denn auch eine Möglichkeit über .htaccess wirklich alle Links der Seite, also von Artikeln über Bilder bis zu Links in Artikeln umzuleiten?

Super, dass ihr so nett seid und versucht mir zu helfen, danke schon mal. :)
 
#18
Mache dir ein neuen Ordner in deinem PC und dann lade das mit FTP hoch. Dann wird der Orner andere Rechte bekommen, als die Ordner die direckt erstellt sind.
Danach verschibe alle Daten in diesen Ordner.
Das funktioniert
 
#19
Ich glaube du verstehst nicht ganz das Problem. Die Dateien in einen neuen Ordner zu schieben und diesen hochzuladen ist kein Problem. Nur wenn der erst mal hochgeladen ist und die Einstellungen im Wordpress Menü geändert wurden, sind dennoch nicht die ganzen Bilder und Links in den Artikeln richtig angepasst. Das müsste ich alles per Hand machen. :(

Deswegen wäre es mir viel lieber, wenn einfach die Rechte meines Webspace Hauptverzeichnisses auf 755 umgestellt werden.
 
#20
Dann folgendes. Ordner mit ganze Inhalt mit FTP runter aufs PC laden
Dann Ordner im Web mit Inhalt löschen.
Dann Ordner von PC mit Inhalt hoch mit FTP laden.
Dann bekommt Ordner und Dateien andere Rechte,
Du soillst dann nur die Rechte überall anpassen.

Das geht , glaub mir doch mal

Heute melde mich nicht mehr , bis morgen
 
Top