Reboot bei S4Y vServer

MatthyK

Registered User
#1
Hab mal ein paar Fragen/Probleme zum Serverneustart:

Was passiert eigentlich, wenn ich beim vServer Herunterfahren-->Neu starten will? Meine Beobachtung ist, dass der Server für 1-2 Mnuten nicht mehr erreichbar ist, aber kein "richtiger" Reboot stattgefunden hat (wäre auch ein bisschen schnell...). Soll das so sein?

Aber eigentlich auch kein Problem, es gibt ja noch das PowerPanel - dachte ich jedenfalls. Ich hatte mir das eigentlich so vorgstellt, dass Reboot/Neuinstallation dort angestoßen und dann sofort automatisch auch durchgeführt werden können. Ich habe aber mehr das Gefühl, dass hier wirklich einer Knöpfchen drücken muss. Am Wochendende hat der Neuinstallationsauftrag z.B. über einen Tag gedauert, mein aktueller Reboot hängt auch schon über ne Stunde in der Warteschleife...

Auch wenns sicherlich selten notwenig ist, hätte ich auch bei einem vServer gern die Möglichkeit, einen ganz normalen Systemneustart unmittelbar durchzuführen.

In meinem konkreten Fall gehts übrigens darum, den Port für den Remote Desktop zu verlegen. Falls einer eine Möglichkeit kennt, wie das auch ohne Reboot geht (in der Registry hab ichs schon geändert), wäre mir fürs erste auch geholfen...
 

Guin

Registered User
#2
Hoert sich danach an, als ob du ein Windows System hast.*vermut*

Bei einem vServer wird ja nicht der Server neu gestartet, sondern nur dein eigener vServer und das ist ja nur eine Art von Prozess. Also sollte ein "Restart" recht schnell gehen.

Das ein Neustart haengen bleibt, liegt oftmals an einer fehlerhalften Configuration (des Users).

Zu der Portsache kann ich nichts sagen.
 

MatthyK

Registered User
#3
Guin said:
Hoert sich danach an, als ob du ein Windows System hast.*vermut*

Bei einem vServer wird ja nicht der Server neu gestartet, sondern nur dein eigener vServer und das ist ja nur eine Art von Prozess. Also sollte ein "Restart" recht schnell gehen.
Also Herunterfahren-->Neu starten scheint einerseits gewirkt zu haben:
Code:
C:\Documents and Settings\Administrator>systeminfo

Host Name:                 VS2046237
OS Name:                   Microsoft(R) Windows(R) 2000
OS Version:                5.2.3790 Service Pack 1 Build 3790
OS Manufacturer:           Microsoft Corporation
OS Configuration:          Standalone Server
OS Build Type:             Uniprocessor Free
Registered Owner:          user
Registered Organization:   organization
Product ID:                76869-640-2162505-50335
Original Install Date:     12.08.2005, 10:11:40
System Up Time:            0 Days, 0 Hours, 1 Minutes, 17 Seconds
Andererseits scheint es trotzdem so zu sein, dass bei den Windows-Servern einiges mit dem Hostsystem "verquickt" und nicht vom Benutzer konfiguriert werden kann (bei den WindowsUpdates ist das ja auch so). Vielleicht kann mir jemand sagen, ob das beim Terminal Server auch der Fall ist und wie man ihn neu starten kann. Was ich machen will ist in diesem Artikel beschrieben.

Guin said:
Das ein Neustart haengen bleibt, liegt oftmals an einer fehlerhalften Configuration (des Users).
Also ich kann mir nicht vorstellen, wie man ein vSystem so konfigurieren könnte, dass ein Reboot scheitert. Denn das ist doch gerade der Sinn vom PowerPanel, dass man es von außen erzwingen kann. Ob der Server dann wieder hochkommt ist ne andere Sache, aber der Reboot muss trotzdem ausgeführt werden können.
 

Thorsten

SSF Facilitymanagement
Staff member
#4
Hallo!
MatthyK said:
Also ich kann mir nicht vorstellen, wie man ein vSystem so konfigurieren könnte, dass ein Reboot scheitert.
OT: Ein simples rm -rf / würde unter Linux da schon langen :).

mfG
Thorsten
 
Top