Raid 1 nachträglich mit 2 Platten ohne zu formatieren

dark alex

Depp vom Dienst
Hallo

Ich stehe vor einem Problem:

Ich hab ein Linuxsystem, das beim Setup leider nciht die Möglichkeit bietet mit Software-Raid zu installieren.

Ich könnte theoretisch alle Daten der Systempartition (4GB) auf eine andere Partition schieben kurzzeitig und dann ein Raid anlegen, aber danach die restlichen ~480 GB nach dem Anlegen eines Raid1 wieder im laufenden System in eine LVM-Partition zu bekommen dürfte lange dauern :)

Gibt es eine Möglichkeit, meine drei Partitionen (System ext3, LVM und Swap) in ein Raid1 zu stecken ohne Datenverlust?

Ich habe bereits mittels dd die Partitionstabelle kopiert und sie wird auch korrekt übernommen d.H. beide Platten sehen bis auf die Daten gleich aus.

sda ist die Laufende, sdb die Zielplatte fürs Mirroring.



Also nochmal kurz und bündig:
Aufgabe:
sda läuft.
sda soll mit sdb einen Raid1-Verbund eingehen ;-)
Dabei soll möglichst wenig Datenkopiererei durhc mich nötig sein. (Klar muss der Rebuild laufen)

Könnte man also der Platte sda sagen "du bist bereits ein Raid und deine zweite Platte ist kaputt" und dann sdb reinhängen ins Raid als Ersatzplatte -> rebuild?
Das wäre die Perfektlösung.


Ich danke schonmal für eure Hilfe.


Hier mal ein Versuch das Raid regulär aufzusetzen:
Code:
root@rescue ~ # mdadm --create /dev/md0 --level 1 --raid-devices=2 missing /dev/sda1
mdadm: /dev/sda1 appears to contain an ext2fs file system
    size=4008184K  mtime=Mon Nov  2 20:27:21 2009
Continue creating array? n
mdadm: create aborted.
Ich hab abgebrochen weil ich meine, dass der mir dann die Partition killt - Sprich ich neu formatieren muss... Korrekt? Oder hätte ein y da gereicht?
 

dark alex

Depp vom Dienst
Danke! Versuche ich mal :)

Nu erstmal system neuaufsetzen^^ hab mir grad nämlich /dev/sdb1 auf /dev/sda1 wiederaufgebaut statt umgekehrt

******e gelaufen... ^^
 
Top