Problemlose Softwareupdates?!

Wolverine

Registered User
Moin

Ich frage mich eit einiger Zeit, ob man auf dem vServer problemlos Softwareupdates installieren kann, ohne dass man sich Confixx-Konfigurationen, etc zerschießt. Hat da jemand Erfahrungen mit? wäre echt praktisch :)
 

Thorsten

SSF Facilitymanagement
Staff member
Mahlzeit! Na ja fast.
Beim update mittels up2date und installiertem Confixx musst du die PostgreSQL Pakete ausschließen. So weit ich weiss benötigt Confixx eine ganz bestimmte Version der postgresql libs. Ansonsten sollte es keinerlei Probleme geben.

mfG
Thorsten
 

Wolverine

Registered User
das is ja mal ganz gut postgreSQL nutze ich sowieso nicht...von daher

Ist eben immer etwas dumm wegen der Installationspfade von Apache & co
 

Wolverine

Registered User
Hum...

Ich bin mit up2date noch nicht wirklich vertraut.
Nach registrierung per rhn_register (hab die postgresql-libs dort abgewählt) und nun ausführung von up2date bekomme ich noch nen depency-fehler (3mal dürft ihr raten)
Unresolvable chain of dependencies:
confixx-light-1.6.4-2.swsoft requires postgresql-libs = 7.1.3-2

Weiß jemand Abhilfe? *g*
 

Thorsten

SSF Facilitymanagement
Staff member
Versuch mal folgendes wenn noch nicht geschehen:
In der Datei /etc/sysconfig/rhn/up2date

Code:
pkgSkipList=kernel*;
ersetzen durch:
Code:
pkgSkipList=kernel*;postgres*;
mfG
Thorsten
 
Last edited by a moderator:

Wolverine

Registered User
wunderbar, Danke.

Die Kiste updated jetzt schön. Ich glaube, ich sollte mir noch nen weiteren Server hier bei mir hinstellen und mal Red Hat installen :)
 

Wolverine

Registered User
So...nächstes Problem...

Während des Updates bekam ich Writefehler. Angeblich is die Platte voll. df -h sagt mir was von 1010MB von 1GB...das verstehe ich nun wirklich nicht, da ich keine großen files (auch nicht viel) drauf habe. Die Datenbanken sind an sich auch nciht wirklich groß...nen paar MB.
Logfiles & mails sind auch keine großen bei....sehr seltsam
 

Huschi

Moderator
Staff member
Wolverine said:
Angeblich is die Platte voll. df -h sagt mir was von 1010MB von 1GB...das verstehe ich nun wirklich nicht, da ich keine großen files (auch nicht viel) drauf habe.
Mach Dich auf die suche nach den Files...
Code:
du --max-depth=1
zeigt die jeweils die Summe aller Bytes in den Verzeichnissen an.
Fängst mit / an und hangelst Dich weiter.

Aber nach einem Update könnte es entweder ein volles /tmp-Verzeichnis sein, oder viele neue Sourcen: /usr/local/src/

Bin mit redhat up2date nicht so conform, aber alle Packet-Manager und Updater haben i.d.R. auch eine clean-Funktion, mit der die ganzen Temp-Dateien wieder verschwinden.

huschi the husch
 
Last edited by a moderator:

Wolverine

Registered User
Jo mit du bin ich auch schon durch die Dirs durch.

Das merkwürdige: Nach ca 10 Minuten hab ich nochmal mit df -h den speicherplatz überprüft....5mal hintereinander...nnerhalb von 10 sekunden sind 350Mb frei geworden...scheint so, als würden da temp-dateien zeitgesteuert gelöscht?!

btw /tmp war bis auf session-dateien leer
 
Top