Probleme mit vServer - wie Fehler monitoren?

hubutz

Registered User
Hallo zusammen,

ich habe seit kurzem nen vServer, darauf läuft eine Joomla-Community, zwei Phpbb2-Boards und nen psybnc (ab und an noch ein TS).

Dummerweise scheint der Server aber alle 24-32h an sein Speichermaximum zu laufen und reagiert gar nicht mehr. Ich kann weder per Putty connecten noch per SysCP. Das einzige was dann hilft ist ein reboot (via Weboberfläche). Allerdings empfinde ich das als unschön.

Da ich nicht weiß welcher Prozess den Fehler verursacht würde ich gerne zuerst Ursachenforschung betreiben. Da hab ich das nächste Problem. Ich habe im Moment zuhause keinen PC, kann also nicht einfach Tag und Nacht ein "top" laufen lassen (was die einzige Idee ist, die mir selbst gekommen ist).

Hier auf der Arbeit überwache ich gerade mittels top und es sieht (in meinen Augen) nicht sooo schlecht, aber auch nicht gut aus.
Code:
Mem:    262144k total,   237280k used,    24864k free,        0k buffers
Swap:   524288k total,        0k used,   524288k free,        0k cached
Ich frage mich jetzt, ob es irgendwie möglich ist mitzuloggen welcher Prozess/Dienst hier die hohe Speicherlast verursacht um den dann gegebenenfalls zu umzukonfigurieren.

Hat wer ne Idee? Wäre echt glücklich drüber :)
Viele Grüße,
Ben

PS: Wen es interessiert (vllt sieht man hier ja schon was auffälliges) mal ein top. Sortiert ist nach "Speichernutzung".
Code:
top - 14:33:35 up  2:13,  2 users,  load average: 0.05, 0.04, 0.04
Tasks:  50 total,   2 running,  48 sleeping,   0 stopped,   0 zombie
Cpu(s):  0.0%us,  0.0%sy, 53.3%ni, 46.7%id,  0.0%wa,  0.0%hi,  0.0%si,  0.0%st
Mem:    262144k total,   205520k used,    56624k free,        0k buffers
Swap:   524288k total,        0k used,   524288k free,        0k cached

  PID USER      PR  NI  VIRT  RES  SHR S %CPU %MEM    TIME+  COMMAND
 2773 mysql     15   0  163m  33m 5620 S    0 13.3   0:10.08 mysqld
21794 www-data  15   0  101m   9m 4932 S    0  3.9   0:01.50 apache2
20856 www-data  16   0 99.9m 9.9m 4896 S    0  3.9   0:02.48 apache2
22397 www-data  15   0  100m 9876 4620 S    0  3.8   0:00.45 apache2
22742 www-data  15   0  100m 9876 4788 S    0  3.8   0:00.39 apache2
22744 www-data  15   0 99.9m 9784 4676 S    0  3.7   0:00.61 apache2
29908 root      18   0 98384 9732 5268 S    0  3.7   0:00.07 apache2
22745 www-data  15   0  100m 9680 4552 S    0  3.7   0:00.39 apache2
22747 www-data  15   0  100m 9572 4480 S    0  3.7   0:00.54 apache2
22746 www-data  15   0 99764 9416 4672 S    0  3.6   0:00.19 apache2
22752 www-data  15   0 99888 9176 4488 S    0  3.5   0:00.08 apache2
22748 www-data  15   0 98772 8388 3836 S    0  3.2   0:00.07 apache2
22737 postfix   15   0 50916 4280 3332 S    0  1.6   0:00.02 smtpd
27614 bind      19   0 56312 3928 2040 S    0  1.5   0:00.02 named
22740 postfix   15   0 29884 3040 2332 S    0  1.2   0:00.00 cleanup
22741 postfix   15   0 29816 2984 2296 S    0  1.1   0:00.00 virtual
22739 postfix   15   0 29820 2948 2256 S    0  1.1   0:00.00 trivial-rewrite
 9925 root      15   0 36784 2728 2152 S    0  1.0   0:00.15 sshd
 9908 root      15   0 36784 2700 2128 S    0  1.0   0:00.01 sshd
28189 root      15   0 36788 2656 2088 S    0  1.0   0:00.02 sshd
28195 bba       15   0 13904 2172 1408 S    0  0.8   0:00.00 sh
27833 postfix   15   0 20688 2120 1648 S    0  0.8   0:00.08 qmgr
 9927 root      15   0 13480 2056 1464 S    0  0.8   0:00.04 bash
28210 root      15   0 13480 2056 1460 S    0  0.8   0:00.00 bash
10291 postfix   15   0 20652 2052 1600 S    0  0.8   0:00.00 pickup
27831 root      15   0 19616 2040 1592 S    0  0.8   0:00.06 master
21799 postfix   15   0 20652 2028 1588 S    0  0.8   0:00.00 anvil
28194 bba       15   0 36920 1864 1276 R    0  0.7   0:00.07 sshd
27876 nobody    15   0 45164 1680  524 S    0  0.6   0:00.00 proftpd

//EDIT
Mir ist gerade aufgefallen, dass bei mir auch der "named" läuft. Habe in einem anderen Beitrag gelesen, dass der nicht sooo wichtig wäre, dass man ihn quasi nur braucht, wenn in der resolv.conf irgendwie auf die ServerIP (localhost, IP selbst) verwiesen wird, richtig? Falls ja, sollte ich ihn abstellen?
Hier ist meine "resolv.conf"
Code:
root:/# cat /etc/resolv.conf
nameserver 213.133.98.97
nameserver 213.133.98.98
nameserver 213.133.98.96
 
Last edited by a moderator:

El-Barto

Registered User
Bind kannst du entfernen, es sei denn du betreibst einen DNS. Apache würde ich durch lighttpd ersetzen.

MfG
 

hubutz

Registered User
Hallo,

danke für die Antwort. Habe bind mal gestoppt. Verrätst du mir noch, wo das automatisch gestartet wird? (Sorry, aber meine Linux/Unix-Kenntnisse sind noch begrenzt, wachsen aber schnell).

lighttpd werde ich mir mal ansehen, kann ich das einfach installieren und starten (und den apache stoppen?!?).

Grüße,
Ben

//EDIT
habe eben einfach mal den apache2 gestoppt und mittels "apt-get install lighttpd" installiert und er hat sich gleich gestartet. Allerdings muss ich mich vorher mal genau damit auseinandersetzen welche Module ich dafür brauche und wie ich die "starte". Da der Server eigentlch doch ein Liveenvironment ist und wenn dann sollte es nur kurz wegfallen (der eine Test eben hat gezeigt, dass es so ebend noch nicht geht *ggg*).
 
Last edited by a moderator:

El-Barto

Registered User
Du kannst lighttpd paralell mit dem Apachen laufen lassen. Einfach auf einen anderen Port legen.

Bind kannst du entfernen. Hast Du Debian? Dann reicht ein einfaches "apt-get remove bind9".

MfG
 

Sirakor

New Member
Also wenn schon die Ressourcen knapp werden, macht es wenig Sinn zwei Webserver parallel laufen zu lassen... Entweder den Apache mit all seinen Features, oder wer die nicht braucht/alternativ ist/wie auch immer, stattdessen den lightpd, aber nicht beide.
 

hubutz

Registered User
Du kannst lighttpd paralell mit dem Apachen laufen lassen. Einfach auf einen anderen Port legen.

Bind kannst du entfernen. Hast Du Debian? Dann reicht ein einfaches "apt-get remove bind9".

MfG
das mit dem apt-get remove hab ich gerade mal gemacht, gute Idee. Aber ich frag mich immer noch wo der "autostart" bei Linux/Unix liegt. Aber das kann ich auch hier im Büro erfragen.

Ich möchte eignetlich auch keine 2 Webserver parallel nutzen. Muss erstmal gucken ob lighty bei mir Probleme macht (ich hab irgendwo gelesen, dass der keine .htaccess interpretiert; vllt gibts dazu aber ein Paket).
Und werde das denke ich erstmal auf nem anderen System testen (müssen). Gerade auch, da ich nich tmöchte, dass sysCP dann nicht mehr geht *ggg*




Wieviel ressourcenschonender (ungefähr) als Apache würde lighty denn so sein? Ein apache2 prozess braucht im Mittel 10MB RAM bei mir...

So, ich hab jetzt erstmal Feierabend, melde mich aber wohl nicht vor morgen (mein PC zuhause ist ... putt :().
 

Sirakor

New Member
der 'autostart' von den meisten Diensten liegt bei Linux in den Verzeichnissen /etc/rcN.d wobei N der runlevel ist. Wie man am sinnigsten Dienste dort entfernt haengt von der Linux Distro ab, meist gibt es einen besseren weg als einfach die Links wegzuloeschen. Unter Debian

Code:
man update-rc.d
Wobei ein deinstallieren eines Pakets natuerlich auch dafuer sorgt, dass der dazugehoerige Dienst nicht mehr gestartet wird.
 

hubutz

Registered User
Danke für die Antwort Sirakor, da schaue ich mal nach (und ja ich hab nen Debian).

Werde mal lighty komplett einrichten wie ich denke, dass es müsste und dann mal zu nem Zeitpunkt an dem wenig los ist den apache stoppen und lighty starten und schauen ob alles geht. Ich vermute, dass lighty eh keinen Sinn macht bei mir (wegen vielen .htaccess).

Gruß,
hubutz

//EDIT
lighty macht wohl keinen Sinn.
Was ich mich aber frage: Gibt es irgendwelche kostenlosen Monitoring Scripts die zum Beispiel bei bestimmten Ereignissen (SWAP fast voll) ne Mail an xyz schicken oder auch ein "top > abc.txt" machen könnten?

//EDIT2

ich glaube bind wird für syscp benutzt. Zumindest ging das ebend nich mehr -.-

//EDIT3
Ja, wird definitiv für syscp benötigt. Naja... Es braucht ja nich soviel Speicher (zum Glück :D)
 
Last edited by a moderator:
Top