• This forum has a zero tolerance policy regarding spam. If you register here to publish advertising, your user account will be deleted without further questions.

Probleme mit Sendmail bei abgehenden Emails

DrComputer

Registered User
Hallo zusammen,

Ich habe folgendes Problem:

Habe auf meinem Dediziertem Server bei S4F eine Neuinstallation beantragt um ohne grossen Aufwand an SuSE Linux 8.2 (statt vorher SuSE Linux 7.2) installiert zu bekommen.

Es hat soweit auch alles geklappt, nur ein kleines Problem mit Sendmail habe Ich:
Der Email-Empfang funktioniert einwandfrei.
Der Email-Versand macht mir Probleme:
Wenn Ich in Outlook eine Email erstelle für einen lokalen Benutzer (z.B. root@meinedomain.de), wird diese korrekt "transportiert", erstelle Ich jedoch in Outlook eine Email für einen nicht lokalen Benutzer (z.B. xyz@gmx.de) wird diese Email von meinem Server mit der Fehlermeldung "relaying denied" sofort abgelehnt.

Der Versand an diese Adresse über das Webmail-Interface von Webmin funktioniert auch problemlos.

Ich vermute, dass Ich irgendwo einstellen muss, dass mein Server die SMTP-Verbindung von meinem Client-Rechner annehmen soll, nur finde Ich nirgens Informationen darüber.

Kann mir jemand weiterhelfen?
Vielen Dank für Eure Antworten im vorraus.

DrComputer
 
Hallo DrComputer!
Versuch mal in der Outlook Konfiguration die Option 'Server erfordert Authentifizierung' unter den SMTP Einstellungen.

mfG
Thorsten
 
Hallo Thorsten,

habe Deinen Vorschlag soeben probiert ... leider erfolglos.

Habe es eben auch mit Outlook Express versucht. Ich bekomme folgende Fehlermeldung:

Die Nachricht konnte nicht gesendet werden, da einer der Empfänger vom Server nicht akzeptiert wurde. Die nicht akzeptierte E-Mail-Adresse ist "xxx@gmx.de". Betreff 'TEST GMX', Konto: 'Email', Server: '217.172.xxx.xx', Protokoll: SMTP, Serverantwort: '550 5.7.1 <xxx@gmx.de>... Relaying denied. IP name lookup failed [62.55.172.22]', Port: 25, Secure (SSL): Nein, Serverfehler: 550, Fehlernummer: 0x800CCC79
 
Hallo!

DrComputer said:
"xxx@gmx.de". Betreff 'TEST GMX', Konto: 'Email', Server: '217.172.xxx.xx', Protokoll: SMTP, Serverantwort: '550 5.7.1 <xxx@gmx.de>... Relaying denied. IP name lookup failed [62.55.172.22]', Port: 25, Secure (SSL): Nein, Serverfehler: 550, Fehlernummer: 0x800CCC79

Also die Fehlerursache steht ja eigentlich schon drin. Du hast dein sendmail so konfiguriert,dass immer verucht wird,die IP Addresse des einliefernden Clients in aufzulösen. Das hat bei der IP Addresse 62.55.172.22 nicht funktioniert. Deshalb sagt sendmail: Kann ich nicht auflösen - akzeptiere ich nicht!

Funktioniert die DNS Auflösung denn auf deinem Server?

mfG
Thorsten
 
DrComputer said:
Serverantwort: '550 5.7.1 <xxx@gmx.de>... Relaying denied.
Kann es sein, daß Du im Outlook auch die GMX-Adresse als Absender eingegeben hast? Da sollte eine auf Deinem Server vorhandene Email-Adresse (Domain) eingetragen sein. Und diese Domain sollte auch in /etc/mail/local-host-names stehen.

huschi the husch
 
Hallo,

habe nun den Fehler gefunden:

Unter /etc/mail/relay-domains waren nur meine lokalen Domainnamen und die Server-IPadresse eingetragen.
Habe dies nun um einen "*" erweitert und jetzt nimmt Sendmail auch wieder die Emails von meinem Outlook an.

Ist der Stern dort richtig platziert oder habe Ich damit ein Scheunentor (Sicherheitslücke) geöffnet??
 
Hi,

war leider doch nicht so erfolgreich ...

komischerweise gingen ein paar Mails an GMX durch ... dann auch einmal nicht mehr.

Hier ein Auszug auf meinem Sendmail-Log, vielleicht kann mir damit jemand weiterhelfen:
Code:
Oct 30 00:30:34 leistl popper[1116]: Stats: florian 0 0 0 0 pD9502B30.dip.t-dialin.net 217.80.43.48 [pop_updt.c:296]
Oct 30 00:30:57 leistl sendmail[1118]: h9TNUv30001118: ruleset=check_rcpt, arg1=<leistl@gmx.de>, relay=pD9502B30.dip.t-dialin.net [217.80.43.48], reject=550 5.7.1 <leistl@gmx.de>... Relaying denied
Oct 30 00:30:59 leistl sendmail[1118]: h9TNUv30001118: from=<florian@leistl.de>, size=0, class=0, nrcpts=0, proto=ESMTP, daemon=MTA, relay=pD9502B30.dip.t-dialin.net [217.80.43.48]
Oct 30 00:31:33 leistl popper[1120]: Stats: florian 0 0 0 0 pD9502B30.dip.t-dialin.net 217.80.43.48 [pop_updt.c:296]
Oct 30 00:32:16 leistl sendmail[1128]: h9TNWF30001128: from=<briggs_nm@optinet.de>, size=685, class=0, nrcpts=1, msgid=<235f01c39e6c$6a0e000a$5c9ea892@gt9tvb2>, proto=ESMTP, daemon=MTA, relay=host81-132-0-237.in-addr.btopenworld.com [81.132.0.237]
Oct 30 00:32:17 leistl sendmail[1132]: h9TNWF30001128: to=<florian@leistl.de>, delay=00:00:01, xdelay=00:00:00, mailer=local, pri=30907, dsn=2.0.0, stat=Sent
 
Hallo,
ich schon wieder ... :D

Habe soeben in der /etc/mail/access die IP-Adresse des einliefernden Outlook-Clients eingetragen und nun kann Ich Mails versenden!

Ich möchte den Server grundsätzlich so konfigurieren, dass er die Emails von allen IP-Adressen annimmt, die viele Email Konten auf dem Rechner von verschiedenen Dial-In Zugängen (T-Online, Arcor, AOL, usw.) verwendet werden sollen.
Wie stelle ich das an??
 
DrComputer said:
Oct 30 00:30:57 leistl sendmail[1118]: h9TNUv30001118: ruleset=check_rcpt, arg1=<leistl@gmx.de>, relay=pD9502B30.dip.t-dialin.net [217.80.43.48], reject=550 5.7.1 <leistl@gmx.de>... Relaying denied
Oct 30 00:30:59 leistl sendmail[1118]: h9TNUv30001118: from=<florian@leistl.de>, size=0, class=0, nrcpts=0, proto=ESMTP, daemon=MTA, relay=pD9502B30.dip.t-dialin.net [217.80.43.48]
Exakt diese Abfolge taucht bei mir im Maillog nur dann auf, wenn jemand (nicht ich) versucht mit meiner Email-Adresse über meinen Server eine Mail zu verschicken (Spam halt).
Daher denke ich, daß es immer noch ein Problem bei der Authentifizierung gibt.
Jetzt habe ich extra Outlook 2000 gestartet um zu sehen, wo dort was und wie einzustellen ist. (Soweit erniedrige ich mich für Dich... :eek: )
Beim Emailkonto den Benutzernamen z.B. web1p1 eintragen, ist klar.
Bei "weiteren Einstellungen" im Register "Postausgangsserver" "...erfordert Authentifizierung" aktivieren und "Gleiche Einstellung wie Posteingang".

Damit sollte die Authentifizierung dann wirklich funktionieren.

Alle anderen Sachen, die Du gemacht hast, öffnen nur Deinen Server für Unbefugte.
In /etc/mail/relay-domains sollte kein * sondern alle (Sub-)Domain, die auf Deinem Server laufen. (gugste hier) Nicht vergessen danach eine make und /etc/init.d/sendmail restart zu machen.
Aber auch dies öffnet allen Spammern die Tür um mit Deinem Absender die Mails zu verteilen.

huschi the husch[/url]
 
Back
Top