Anzeige:

Primergy TX140S2 UEFI BIOS can not load DXE core file into memory

Afrogo

New Member
Hallo liebe Forum Gemeinde,

ich habe gleich mal ein Problem mit meinem Fujitsu Primergy TX140S2 mit D3239-A1x Mainboard.

Ich habe den Server aus meiner Firma bekommen und dort hat er bis vor einigen Monaten noch einwandfrei funktioniert. Jetzt habe ich neue Festplatten eingebaut und versucht ihn wieder in Betrieb zu nehmen.

Beim Starten lädt er aber nicht mal bis zum Bios. Die Fehlerleuchte blinkt und er piept immer 3 mal.
Daraufhin habe ich im iRMC mal das Fehlerlog ausgelesen.
Folgender Fehler scheint das Problem zu sein:

POST - DXE (Driver Execution Environment) core software not found

Laut "Hilfe" zu diesem Fehler wird mir folgendes empfohlen:

Cause
  • UEFI BIOS can not load DXE core file into memory
Resolutions
  • Check the version of BIOS and firmware
  • If necessary update BIOS and firmware


Das BIOS ist mit der Version V4.6.5.4 R1.6.0 for D3239-A1x installiert.

Ich habe jetzt alles mögliche versucht das Bios neu zu Flashen.
Wenn ich den Jumper auf Bios recovery stelle und einen USB Stick mit den nötigen daten einstecke, dann wird der USB stick nicht erkannt (die LED auf dem Stick leuchtet nicht mal kurz auf) Ich habe auch schon verschiedenste Sticks probiert, haben aber alle nicht funktioniert.
Irgendwie zu versuchen von einem Stick o.ä. zu Booten geht auch nicht. Soweit fährt das System nicht hoch.

Im iRMC habe ich die Version des iRMC bereits auf die aktuelle Version updaten können.

Im iRMC habe ich auch eine Möglichkeit das Bios zu updaten, allerdings verlangt das iRMC ein .bin Datei. Ich hab alles durchgesucht auf der Fujitsu Download Seite, konnte aber leider nicht in dieser Richtung finden.

Hat einer von euch schon mal diesen Fehler gehabt und hat einen Lösungsansatz für mich?

Oder kann mir einer mit einer .bin Datei für mein Bios aushelfen oder kann mir sagen wo ich diese her bekommen könnte?

Vielen Dank euch schonmal

Liebe Grüße
Afrogo


Nochmal die Daten zu meinem System:

System Type:PRIMERGY TX140 S2
Chassis Type:TX140S2RS
BIOS Version:V4.6.5.4 R1.6.0 for D3239-A1x
 

MadMakz

Member
Kenne mich nur mit HP aus aber ich nehme mal an das iRMC verifiziert die bins vorm flashen ebenfalls? Würde einfach stumpf behaupten das diese "binaries" einfach die (.rom bzw. Extensionfreien) aus dem "Admin package - Compressed Flash Files" Archiv sind und probieren.

müsste deine Kiste sein.
 

Afrogo

New Member
Kenne mich nur mit HP aus aber ich nehme mal an das iRMC verifiziert die bins vorm flashen ebenfalls? Würde einfach stumpf behaupten das diese "binaries" einfach die (.rom bzw. Extensionfreien) aus dem "Admin package - Compressed Flash Files" Archiv sind und probieren.

müsste deine Kiste sein.

Ja, das habe ich leider auch schon versucht, aber das hat das iRMC leider auch nicht gefressen. Ich hab das Adminpackage in allen Variationen versucht hochzuladen.
So langsam habe ich das Gefühl, dass ich das Bios irgendwie geschossen habe.
 

Whistler

Blog Benutzer
Jetzt habe ich neue Festplatten eingebaut und versucht ihn wieder in Betrieb zu nehmen.
Äh - Du weißt aber schon, wie UEFI funktioniert?
Alle Daten und Programme für UEFI werden in Form von herkömmlichen Dateien in einer eigenen Partition gehalten, welche im Format VFAT vorliegen muss.
Du mußt auf Deine neuen Festplatten ebenfalls eine UEFI-Startpartition anlegen und mit den betreffenden Dateien füllen.
Starte den Server am besten mit der beiliegenden ServerView-DVD (DVD1, die andere enthält die Handbücher), die richtet das automatisch ein.
Als einfachen Funktionstest kannst Du auch UEFI ausschelten (BIOS-Modus unter "BOOT").
 

MadMakz

Member
Äh - Du weißt aber schon, wie UEFI funktioniert?

Du mußt auf Deine neuen Festplatten ebenfalls eine UEFI-Startpartition anlegen und mit den betreffenden Dateien füllen.
Starte den Server am besten mit der beiliegenden ServerView-DVD (DVD1, die andere enthält die Handbücher), die richtet das automatisch ein.
Als einfachen Funktionstest kannst Du auch UEFI ausschelten (BIOS-Modus unter "BOOT").
Hat aber nichts damit zu tun das offenbar nicht mal mehr das POST bei ihm abläuft und nicht ins BIOS kommt. Sein Problem beginnt also schon vor dem EFI Boot.

@Afrogo: Bei HP gibt es sog. dip-Schalter auf dem Mainborard um u. a. das BIOS Onboard zu resetten / in Wardungsmodus zu setzen.
Hat Fujitsu evtl. auch so etwas? Vielleicht mittels Jumper? Also mit Defaults Booten ohne etwas von USB zu wollen. BIOS Reset?

Die Platten auch mal abstöpseln um einen dortigen Defekt auszuschließen.

RAM auch mal Riegel für Riegel.
 
Last edited:

Afrogo

New Member
Hallo,

MadMakz: Richtig, bis ins Bios komme ich erst gar nicht.
Ja, so einen Jumper gibt es, der ändert aber leider auch nichts. Auch das Bios recover habe ich beriets erfolglos versucht.
Die Platten und den Raid-Controller habe ich auch schon raus. Den Ram habe ich einzeln ausprobiert, das ändert auch nichts und in einem anderen System funktioniert der Ram auch einwandfrei.
Ich bin leider mit meinem Latein am ende und denke, dass vielleicht der Flash vom Bios defekt ist und ich deshalb nicht weiter komme.
 
Top