Preiserhöhung bei myLoc?

comaboy82

New Member
Moin, hab heute die folgende Mail von myLoc bezüglich eines Servdiscount Servers erhalten, sonst noch jemand betroffen?

Sehr geehrter Herr XXXXX,

die IT-Landschaft verändert sich stetig und es geht mit großen Schritten voran. Dadurch ergeben sich neue Herausforderungen. Aufgrund der zunehmenden Digitalisierung ist die Betriebssicherheit von Rechenzentren und deren Serverräumen ein immer wichtigeres Thema geworden.

Wir betreiben nunmehr drei ISO 27001 zertifizierte Rechenzentren in Düsseldorf mit Platz für über 30.000 Server. Unsere Infrastruktur wird fortlaufend erweitert und gewartet, um Ihnen die bestmögliche Leistung zu garantieren.

Um Ihnen auch weiterhin hochwertige Dienstleistungen anzubieten, sehen wir uns gezwungen eine Preiserhöhung vorzunehmen. Es gibt viele Faktoren, die hierzu beitragen. Steigende Stromkosten, der "normale" Inflationsausgleich, die EEG Umlage und steigende Wartungskosten geben Anlass, unsere Preise um 5% wirksam zum 01.08.2017 zu erhöhen.
Die Anpassung wird zum nächsten Abrechnungszeitraum auf die nachfolgend genannten Verträge Anwendung finden:

XXXX.violet.servdiscount-customer.com (Vertragsnummer: XXXXXX)


Sollten Sie weitere Fragen hierzu haben, stehen wir Ihnen gerne unter crm@servdiscount.com zur Verfügung.

Vielen Dank für Ihr Verständnis in dieser Angelegenheit.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team von servdiscount.com

Bei Laufzeitverträgen, welche über den 01.08.2017 hinausgehen, haben Sie das Recht dieser Preisanpassung zu widersprechen. Hierfür wenden Sie sich bitte per Ticket an unseren Support.
Dies ist eine automatisch verschickte E-Mail, bitte antworten Sie nicht auf diese E-Mail.
 

Fusl

Blog Benutzer
Soweit ich weiß ist jeder Kunde davon betroffen. Lustig finde ich jedoch dass das sogar für einige Personen in der Firma sehr plötzlich gekommen ist, die haben bis die Email rausgesendet wurde nichtmal was davon gewusst :D
 

nexus

Well-Known Member
Moin, hab heute die folgende Mail von myLoc bezüglich eines Servdiscount Servers erhalten, sonst noch jemand betroffen?
Ich verstehe gerade den Sinn deiner Frage nicht ganz :confused:
Es ist doch ein völlig normaler Vorgang daß, wenn eine Firma steigende Unkosten hat, diese dann irgendwann auch auf die Kunden umgelegt werden.
Es wurde ja auch korrekterweise auf das dir zustehende Sonderkündigungsrecht hingewiesen, solltest du mit der Preisanpassung nicht einverstanden sein.

Lustig finde ich jedoch dass das sogar für einige Personen in der Firma sehr plötzlich gekommen ist, die haben bis die Email rausgesendet wurde nichtmal was davon gewusst :D
Das stimmt allerdings. 10 Tage bis zur aktiven Änderung sind in der Tat ziemlich kurzfristig.
 

comaboy82

New Member
Ich verstehe gerade den Sinn deiner Frage nicht ganz :confused:
Es ist doch ein völlig normaler Vorgang daß, wenn eine Firma steigende Unkosten hat, diese dann irgendwann auch auf die Kunden umgelegt werden.
Es wurde ja auch korrekterweise auf das dir zustehende Sonderkündigungsrecht hingewiesen, solltest du mit der Preisanpassung nicht einverstanden sein.
Ging wirklich nur um die eigentlich Frage, denn ich hatte den Server ab August auf jemand anderen umgeschrieben und wollte hier nur wissen ob das eine allgemeine Preiserhöhung ist oder ob die den Umzug jetzt als Grund nehmen um den Preis zu erhöhen. Dazu kommt wie schon oben erwähnt das die Info doch ziemlich kurzfristig kam.
 

kannnix

Registered User
Ich habs auch bekommen und ich hatte nicht vor etwas am Vertragsverhältnis zu ändern.
Was passiert eigentlich, wenn man der Erhöhung widerspricht? Zahlt man dann weiter den alten Betrag, oder muss man mit einer Kündigung seitens myloc rechnen?
 

marce

Well-Known Member
üblicherweise bekommt man dann die Kündigung seitens dem Anbieter zum Ablauf der regulären Vertragslaufzeit.
 
A

andreas0

Guest
... Bei Laufzeitverträgen, welche über den 01.08.2017 hinausgehen, haben Sie das Recht dieser Preisanpassung zu widersprechen. Hierfür wenden Sie sich bitte per Ticket an unseren Support.
Allgemein gesehen: Wer als Kunde mit dieser Preisanpassung nicht zufrieden ist, so interpretiere ich diesen Satz, hat vom Provider großzügigerweise generell eingeräumt bekommen, dem zu widersprechen. Denn Bedingung ist nur, dass der Vertragsbeginn nach einem 1. des Monats (z.B. Vertragsbeginn am 2. des Monats) war.
Und sollte einer der Kunden dann doch vom Widerspruch Gebrauch machen, so denke ich mal, werden sie ihm über die Folgen, sofern sie ihn als Kunde noch weiterhin halten möchten, aufklären.

Auch ein Vertrag mit einer Laufzeit von nur einem Monat ist aus meiner Sicht ein Laufzeitvertrag, der sich stillschweigend um einen weiteren Monat verlängert, sofern er nicht innerhalb der vereinbarten Kündigungsfrist schon gekündigt wurde.
 

GwenDragon

Registered User
Es ist nirgendwo im Vertrag verpflichtend festgelegt, dass der Anbieter die Preise über die Jahre beibehalten muss.
Jede der Vertragsparteien ist frei, den Vertrag zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu kündigen.
 

Pascale

New Member
Habe gleiche eMail erhalten das lustige ist jedoch das servdiscount mir erst anfang diesen Monat einen Rabatt gewährt haben. Werde Server kündigen und auf einen "kleineren/günstigeren" Server wechseln.
 

IP-Projects.de

verifizierter Anbieter
Da die Preiserhöhung in % ist, dürfte das wohl für jeden einen anderen Betrag ausmachen. Bei 30 € sprechen wir aber realistisch über 1,50 € :)
 

Pascale

New Member
Da gebe ich dir recht, nur benötige ich keinen großen Server mehr (auf dem Server laufen nur zwei kleine Websites, Mails und ein TeamSpeak Server). Könnte ich die IP mitnehmen zu webtropia hätte ich mir dort schon längst einen günstigen vServer gemietet, nur ist dies leider nicht möglich.
 
A

andreas0

Guest
... Könnte ich die IP mitnehmen zu webtropia hätte ich mir dort schon längst einen günstigen vServer gemietet, nur ist dies leider nicht möglich.
Wenn du eine Failover-IP für monatlich 3 Euro hast, die von der Preisanpassung nicht betroffen sind, kannst du meines Wissens nach sie auch für Server oder auch virtuelle Server bei Webtropia oder Myloc verwenden, da sie nicht an einen speziellen Server der Untermarken gebunden sind.
Du mußt halt nur während des Bestellprozesses bei der Bestellung eines virtuellen Servers oder eines dedizierten Servers bei Webtropia oder Myloc darauf achten, dass du deine Zugangsdaten von Servdiscount verwendest.

Was zahlst du für deinen jetzigen Server bei Servdiscount, dass 5% mehr dich dazu bewegen, jetzt doch auf einen kleineren virtuellen Server ohne garantierte Ressourcen umzuschwenken? Denn bei einem Betrag z.B. von 50 Euro würde nach der Preisanpassung von 5% es nur 2,50 Euro mehr ausmachen. Und wenn man sich dann mal den technischen Inhalt mancher angebotenen dedizierten Server bei Servdiscount so anschaut, so dürften die Endpreise trotz der Preisanpassung von 5% bei vergleichbaren Angeboten der Konkurrenz immer noch deutlich unter denen der Konkurrenz bleiben.
 

Pascale

New Member
Die Preiserhöhung spielt mir gar keine Rolle, diese würde bei mir 1,50 € betragen eher der kosten und nutzen faktor. Wie ich bereits erwähnt habe geht es mir rein um die IP Adresse/n welche keine Failover IPs sind
 

x000x

New Member
...
Es wurde ja auch korrekterweise auf das dir zustehende Sonderkündigungsrecht hingewiesen, solltest du mit der Preisanpassung nicht einverstanden sein...
Wo wurde denn da auf ein Sonderkündigungsrecht hingewiesen? Sowas hätte ich gehofft, denn ich habe meinen Vertrag zu Ende November gekündigt. Wenn ich durch diese Preiserhöhung früher aus dem Vertrag kommen sollte, dann käme mir das sehr gelegen.

Also ja, ich habe diese Mail auch bekommen. Meine Frage: Besteht denn generell ein Sonderkündigungsrecht? Ich habe der Preiserhöhung erst einmal widersprochen und warte auf eine Antwort seitens webtropia...
 

Pascale

New Member
Also ja, ich habe diese Mail auch bekommen. Meine Frage: Besteht denn generell ein Sonderkündigungsrecht? Ich habe der Preiserhöhung erst einmal widersprochen und warte auf eine Antwort seitens webtropia...
Das habe ich auch gedacht, nun aber diese eMail erhalten:

... da wir die Preiserhöhung bereits entfernt haben und diese aktuell nicht in Rechnung gestellt wurde, haben Sie kein Sonderkündigungsrecht.
 

x000x

New Member
Danke Pascale für deine Antwort... Schade aber ok - ich hätte im Normalfall auch bis Ende November den vereinbarten Preis zahlen müssen, von daher ändert diese Antwort bei mir generell nichts.

Ich finde es nur verwunderlich, dass myLoc/webtropia so Kurzfristig eine Preisänderung bekannt macht und umsetzt. Ich hatte dieses Unternehmen immer als seriös kennen gelernt - aber eine so kurzfristige Änderung der Preise in der Ferienzeit (!) - halte ich für wirklich unseriös.
 

marce

Well-Known Member
Was soll bitte die Ferienzeit damit zu tun haben? Oder sind nur Schüler und Kindergartenkinder be dem Hoster Kunden, als daß man darauf Rücksicht nehmen müsste?

Ansonsten - manchmal bekommt man auch als Firma von anderen Firmen recht spontan Preisänderungen reingedrückt - gerade Energieversorger sind da gerne mal sehr spontan unterwegs und informieren sehr kurzfristig.
 

x000x

New Member
Was soll bitte die Ferienzeit damit zu tun haben?
Naja, das in der Ferien/Urlaubszeit mehr Menschen nicht erreichbar sind als in der übrigen Zeit ist wohl bekannt. Wenn man der Preiserhöhung nur durch einen Widerspruch entgehen kann, dann sind 10 Tage in der Ferienzeit nach MEINER MEINUNG unseriös. ( Zur Erinnerung: Am 21.07. war das Mailing zur Preiserhöhung zum 01.08. Ist man in dieser Zeit im Urlaub, hat man kaum eine Chance die Preiserhöhung abzuwenden)

Ich behaupte nicht das es nicht rechtens sei, da ich kein Jurist bin. Ich urteile nach Empfinden - und eine so kurze Frist in der Ferienzeit ist eben für MICH unseriös.
 

GwenDragon

Registered User
Ist man in dieser Zeit im Urlaub, hat man kaum eine Chance die Preiserhöhung abzuwenden)
Du bist auch im Urlaub nicht aus der Pflicht den zugestellten Schriftverkehr lesen zu müssen. Deine Pflicht ist es Fristen zu wahren.

Wo kommen wir dahin, wenn man für Informationen Urlaubswünsche der Kunden berücksichtigen muss. Das kann ja dann mehrer Monate dauern, dass man nichts dem Kunden zustellen soll.
 

Orebor

He who dances with pointers
Ja, Ferien machen natürlich keinen Unterschied.
Wohl aber frage ich mich, ob die Frist angemessen ist oder nicht.

Selbst mein "Billiganbieter" für meinen privaten Mobilfunkaccount hat mir 4 Wochen Frist eingeräumt, einer Erhöhung zu widersprechen. Obendrein hätte ich diese auch noch online bequem mit einem Klick erledigen können.
 
Top