Poweredge R200 schaltet NT-Lüfter nicht ab

Nobby

Registered User
Moinsen auch,

ist es normal dass im Poweredge R200 das Netzteil den dort aufsitzenden Mini-Lüfter kontinuierlich drehen lässt, selbst wenn der Server heruntergefahren wird?

Da das Teil jetzt im Schrank im Haus sitzt anstelle im Keller ist das leicht nerfig, wenn man den immer hört.
Dreht sich nicht schnell, aber dennoch gerade so dass man die Lamellen im Windstrom hört.

Kann man das, ausser Hardcore den Lüfter abklemmen, anderweitig regeln?
 

Nobby

Registered User
Ah okay, eine DRAC8 ist tatsächlich enthalten, keine interne, ist aber nicht die Ursache.
Heisst Karte raus und der kleine Lüfter läuft dennoch.

Also wird es wohl auch auf den KB-Eintrag hinauslaufen.
Sofern mein "englisch" ausreicht heisst das StandBy 3.3V auch ausgeschalten einiges an Wärme entwickelt, und deswegen läuft der Lüfter kontinuierlich durch?!?
 

danton

Debian User
Ja, das Netzteil muss auch im Standby für Bereitstellung der Standby-Spannung weiterhin gekühlt werden.
 

Thunderbyte

Moderator
Staff member
Ein Poweredge gehört ja auch in einen Serverraum, da stört das nicht weiter. ;) Wenn der läuft, dürfte es im gleichen Raum nicht gerade angenehm sein.
 

Nobby

Registered User
Das dauerhafte "fiepen" ist wesentlich nerfiger als ein Betrieb, er steht zwar im Haus, allerdings im Flur in einem gedämmten Wandschrank , umgebaut für Rackmontage.
Im Betrieb ist er sogar leiser als der Supermicro, der noch hier steht ;-)

Da er als Backupserver fungiert läuft er nicht 24/7, eher ein bis zwei Stunden am Tag, bis alle PCs und Telefone ihre Sicherung durchhaben.
Zeitgesteuert ein, wenn alles fertig ist manuell aus.
 
Top