• This forum has a zero tolerance policy regarding spam. If you register here to publish advertising, your user account will be deleted without further questions.

Postfix und Namensauflösung

fklett

New Member
Hallo in die Runde,

ich mache gerade meine ersten Gehversuche mit Postfix und scheitere an einem eigentlich trivialen Problem.
Folgendes Testszenario habe ich mir aufgebaut.

Server A:
Ubuntu mit Apache und Postfix. Auf dem Server läuft ein Ticketsystem welches Mail via Postfix versenden soll.

Server B:
Exchange, von diesem Server senden und empfangen die User Ihre Mails (userxyz@meinedomain.test)

Beide Server befinden sich im selben Subnetz. Nun zum Problem.
Auf Server A landen die Mails in der Mailqueue. So weit so gut. Nun versucht Postfix Mails an mail.meinedomain.test zuzustellen. Das gelingt ihm aber nicht weil nur Port 80 auf der Firewall geöffnet ist.
Ich will aber auch gar nicht dass Mails erst nach Aussen gehen und dann wieder von Aussen zum Exchange zugestellt werden.

Also gebe ich in /etc/hosts die interne IP des Exchange an, ich weiß, das ist nicht so elegant. Ein Ping von Server A auf mail.meinedomain.test gibt ab jetzt auch richtigerweise die interne IP von Server B zurück.
Die Mailzustellung funktioniert aber noch immer nicht. In var/log/mail.info sehe ich dass Server A noch immer den Umweg über das Internet versucht.

Kann mir jemand meinen Denkfehler erklären?
Besten Dank!
 
Die ausgehenden Mails von dem Ubuntu-Server müssen wohl vermutlich alle über den Exchange gehen, oder? Dann trag den einfach als Relay in der Postfix-Konfig ein.
Verwendest du postfix nur für ausgehende Mails oder soll das System auch Mails empfangen können? Falls nur ersteres der Fall ist, sollte auch ein minimaler Mailserver wie ssmtp oder nullmailer ausreichen.
 
Hallo danton,

danke für den Hinweis, das hat geklappt!
Kaum weiss man nach was man suchen muss, schon findet man die Lösung :rolleyes:
 
Back
Top