Packetloss & Support reagiert nicht

theAuge

New Member
Guten Tag,
ich habe seit geraumer Zeit (mehrere Monate) mit teils starkem Packetloss und Verbindungsabbrüchen sowie Nichtverfügbarkeit eines Rootservers zu kämpfen.
Auch Neuinstallationen von verschiedenen Betriebssystemen brachten keine Besserung.
Mein Problem ist nun, dass mir der Support meines Hosters (den ich hier momentan nicht nennen möchte) nur Standardantworten liefert und das Problem auf mein OS und damit mich zurückführt.
Dies ist aber nicht der Fall, da ich von mehreren Stellen aus den IP-Bereich und andere mir bekannte Server dieses Hosters mit MTR überwacht habe, diese zeigen zu exaxt gleichen Zeiten auch die gleichen Symptome.
Nun wird neuerdings auf meine Tickets gar nicht mehr geantwortet, mein letztes Ticket verblieb eine Woche im System und wurde einfach ohne Antwort geschlossen.
Da mein Vertrag nun noch bis Dezember 2014 läuft, wüsste ich gerne, was ich nun dagegen machen kann.
Dann das Produkt als solches kann ich nicht mehr vernünftig nutzen, ich habe den Server mittlerweile heruntergefahren und nutze einen anderen Anbieter.
Wie soll ich vorgehen?
(Ich war übrigens seit 5 Jahren bisher zufriedener Kunde bei meinem Hoster, das hat sich nun erledigt)

MfG Auge
 

theAuge

New Member
In den AGB steht 99% im Jahresmittel
Aktuell sieht es so aus, dass spätestens alle 60 Minuten für ca. 4-5 Minuten ein Packetloss von mindestens 40% auftritt, manchmal mehr, manchmal weniger.
Ab und an kann solch eine Situation auch schon bis zu 3 Stunden andauern, verbunden mit teilweiser Nichtverfügbarkeit (100% loss).
Dies tritt mittlerweile fast jeden Tag auf, seit einem Monat nun schon
 

Lord Gurke

Nur echt mit 32 Zähnen
Immer zur selben Uhrzeit?
Falls ja, wäre das etwas was man dem Anbieter dann schön grafisch aufbereitet mitteilen sollte, verbunden mit der konkreten Bitte, sich während dieser Zeit anzusehen was da auf Switch oder Router passiert.
Klingt sehr danach, als wäre der Switch-Uplink zum Router vollkommen ausgelastet oder vielleicht sogar defekt (dass bei hohen Paketraten massenhaft Pakete kaputtgehen).

Kannst du mal versuchen, benachbarte IPs ebenfalls zu überwachen? Falls das bei denen auch auftritt hast du zumindest einen Anhaltspunkt mit dem du zweifelsfrei darstellen kannst, dass das Problem nicht an deiner Netzwerkkarte zu suchen ist.
 

theAuge

New Member
Kannst du mal versuchen, benachbarte IPs ebenfalls zu überwachen?
Habe ich doch schon:

...da ich von mehreren Stellen aus den IP-Bereich und andere mir bekannte Server dieses Hosters mit MTR überwacht habe, diese zeigen zu exaxt gleichen Zeiten auch die gleichen Symptome.
Das Problem an sich wurde nun zwar nicht gelöst, allerdings hat sich mein Hoster bereiterklärt, meinen Vertrag vorzeitig zu kündigen.
Ich war jahrelang dort zufriedener Kunde und halte dieses Vorgehen auch für ein sehr nettes und faires Verhalten.
[*Ich werde den Hoster hier fairerweise nicht nennen, allerdings kam es laut Netzgemeinde dort wohl schon des Öfteren zu ähnlichen Problemen]
-> Damit hat sich dieses Thema auch erledigt.
 

IP-Projects.de

verifizierter Anbieter
Eine Kleinigkeit noch für die Nachwelt.

Bei solchen Sachen ist es immer gut, wenn man mit WinMTR einen Tracert erstellt vom Server -> Anwender und vom Anwender -> Server. Oftmals kann man mögliche Routingprobleme, Netzwerkprobleme oder sonstige Störungen darüber einfacher identizieren und feststellen ob die mögliche Ursache vielleicht nur der DSL Anbieter oder der eigene heimische PC ist.

PS: Wir sind nicht der Anbieter ;)
 

sbr2d2

Registered User
Stimme ich dir voll zu, aber da er ja von verschieden Stellen einen mtr hat laufen lassen, wie im Startpost zu lesen ist, würde ich jetzt mal ein fehlerhaftes routing oder heimische Pc-probleme ausschließen.

da ich von mehreren Stellen aus den IP-Bereich und andere mir bekannte Server dieses Hosters mit MTR überwacht habe, diese zeigen zu exaxt gleichen Zeiten auch die gleichen Symptome.
 

IP-Projects.de

verifizierter Anbieter
Hätte so einen nur gerne mal gesehen :)

Für mich klingt das Problem etwas nach DDOS. d.h ein Kunde am selben Switch bekommt sehr oft DDOS Angriffe und damit ist der Switch Uplink dicht, bis der Router die IP Nullrouted. Das würde auch den Intervall erklären z.B. 30 Minuten Block oder 120 Minuten Block.
 

Top